Categories Menu

Depotvorschlag: Altria

15. September 2017 - Thomas Müller in Depotvorschlag | 5 Kommentare

Hallo Herr Brichta, ich möchte gerne die Altria Aktie WKN 200417 vorschlagen. Nach dem Kurssturz Ende Juli scheint die Aktie wieder stabiler zu sein. Als Stop kann man evtl schon das Tief vom 28.07.17 nehmen,ZB Tagesschluß unter 60 $. Der Langfristchart sieht sehr beeindruckend aus, außerdem zahlt die Firma eine anständige Dividende. Ich bin gespannt auf ihre Meinung !

5 Kommentare

  1. Vielen Dank, lieber Herr Müller, aber Glimmstengelaktien halten wir aus ethischen Erwägungen für unser Wahre-Werte-Depot nicht für geeignet. Einzelheiten entnehmen Sie bitte einem früheren Depotvorschlag und der Diskussion darüber.

    Sie gelangen dazu hier:

    http://wahre-werte-depot.de/depotvorschlaege-glimmstengelaktien/

  2. Bei vielen amerikanischen Foren wird die 60$ Marke abgepasst um einzusteigen. Da würde ich bei MO kein stop loss setzen sondern auf die volle Position aufstocken.

    Bestehen nur bei Tabakaktien moralische Bedenken oder auch bei Alkohol?
    Das mit den Ballerspielen hätten wir ja geklärt.
    Ich persönlich habe eher bei industrieller Fischzucht, Schweine/Truthahnmast meine persönlichen Sorgen ohne Veganer zu sein. Tabak, Ego-Shooter und Alkohol werden von erwachsenen Menschen konsumiert – das heißt da ist ein freier Wille vorhanden.

    Das andere was gerade attraktiv wird ist AOBC aka Smith & Wesson aber wer keine Ego-Shooter mag bleibt wahrscheinlich auch von Waffen fern obwohl sich die Firma als Outdoor-Brand neu erfindet. Meiden wir dann auch die Rüstungsindustrie obwohl BCO sich als Dauerbrenner mit starken Momentum darstellt?

    Wie sie so schön sagen – man muss nicht überall dabei sein. Dennoch wäre es vielleicht hilfreich das Forum and die Grundsätze und Prinzipien des Wahre Werte Depots zu erinnern weil vielleicht doch viele von uns vielleicht eher spät auf dieses Forum aufmerksam geworden sind.

    • Richtig: Über Alkohol und Erdöl hatten wir auch schon diskutiert. Obwohl auch ich ein Gläschen Schampus oder Grappa durchaus zu den wahren Werten zähle, halten wir uns generell von diesen Branchen fern – zumindest wenn diese Anteile dominieren. Wir können selbstverständlich nicht ausschließen, dass irgendwo im großen Nestle-Konzern auch das eine oder andere Tröpfchen Alkohol produziert wird, aber dies ist eindeutig nicht das dominierende Produkt bei Nestle. Deshalb hängt unsere Entscheidung auch vom jeweiligen Einzelfall ab.

      Bei beiden, sowohl bei Alkohol als auch bei fossilen Brennstoffen wie Erdöl, kommt noch dazu, dass weltweit immer mehr institutionelle Großanleger sich aus solchen Branchen zurückziehen. Dies ist ein weiterer Grund für uns, ebenfalls einen Bogen um solche Aktien zu machen. Dass dasselbe für Rüstung und Waffen gilt, versteht sich anhand dieser Erklärungen von selbst.

      Ein Widerspruch fällt mir bei Ihnen noch auf: Sie schreiben, dass Tabak, Alkohol und Ego-Shooter von erwachsenen Menschen freiwillig konsumiert würden und untermauern damit Ihre Einstellung, keine Probkeme mit solchen Aktien zu haben. Gleichzeitig hegen Sie aber Bedenken gegen die Fischzucht. Dabei werden deren Produkte mindestens genauso freiwillig von erwachsenen Menschen konsumiert. Mehr noch: Wenn wir Fische als wesentlichen Bestandteil gesunder menschlicher Ernährung betrachten, was ich tue, ist eine Fischzucht sogar nötig, um die Versorgung einer stetig wachsenden Weltbevölkerung zu ermöglichen. Insofern ist für mich die Fischzucht an sich ein wahrer Wert, den es zu schätzen gilt. Dass bei dieser Zucht bestimmte Kriterien der Nachhaltigkeit eingehalten werden sollten, versteht sich von selbst. Bei unserem Depotwert Bakkafrost, der seine Lachszuchtbecken in den klaren Fjorden der Fä­rö­er-Inseln unterhält und dessen Gründerfamilie stark mit ihrer dortigen Heimat verbunden ist, ist dies nach meinen Erkenntnissen der Fall.

      Wir halten aber auch in dieser Hinsicht alle unsere Depotwerte ständig auf dem Prüfstand. Das heißt, sollten neue Entwicklungen bekanntwerden, würden wir diese daraufhin prüfen, ob eine neue Einschätzung dieses Depotwerts nötig wird. Nichts ist schließlich in Stein gemeißelt.

      In einem anderen Zusammenhang haben wir dies zum Beispiel bei Colgate Palmolive gemacht: Nachdem dieser Konzern sein gesamtes bilanzielles Eigenapital vernichtet hatte, war für uns eine rote Linie überschritten und wir haben diese Aktie konsequenterweise aus dem Depot entfernt.

  3. Lieber Herr Müller,
    vielen Dank für Ihren Vorschlag, doch um m.E. bei „Wahre Werten“ stringent zu bleiben, wird die Altria Group für das Depot nicht in Frage kommen. Zwar sind die Fundamentaldaten stabil, doch sollte man eins vergessen: Tabakkonzerne stehen im besonderen Fokus der Behörden. So können regulatorische Hürden diese schnell in Bedrängnis bringen. Sicherlich ist die Lobby der Tabakkonzerne stark, doch angesichts des globalen Gesundheitstrends ist es möglich, dass Tabakkonzerne „unter die Räder kommen“. Ethisch spricht natürlich auch einiges dagegen. Raimund hat dies bereits ausführlich erwähnt. Somit ist die Aufnahme der Altria Group in das Depot – trotz guter Zahlen – für mich ausgeschlossen.

  4. Für mich sprechen ebenfalls ethische Erwägungen gegen die Aufnahme der Aktie in unser Depot, lieber Herr Müller.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo