Categories Menu

Depotvorschlag: Parker-Hannifin

29. März 2018 - Steffen Assmann in Depotvorschlag | 5 Kommentare

Lieber Raimund, sehr geehrtes WW-Team,

der frühere Depotvorschlag „Pfeiffer Vaccum“ brachte mich darauf, mit „Parker-Hannifin“ (PH) einen deutlich größeren (Marktkapitalisierung: 20 Mrd. EUR), jedoch (zumindest in Deutschland) voraussichtlich weniger bekannten Player vorzuschlagen, welcher in einem ähnlichen Geschäftsfeld unterwegs ist.

ING-DiBa fasst die Tätigkeit folgendermaßen zusammen: „Parker-Hannifin Corp. zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Komponenten und Systemen in der hydraulischen, elektromechanischen und pneumatischen Antriebstechnik. Das Produktsortiment der Gesellschaft erstreckt sich von Antriebssystemen, Verbindungen für Fluidsysteme und Rohrverschraubungen über Schnellkupplungen und Adapter sowie Gummi- und Kunststoffschläuche bis hin zu Werkzeugen, Hydraulikkomponenten sowie elektrischen und pneumatischen Zylindern, Wegeventilen und Wartungsgeräten in allen Baugrößen. Des Weiteren bietet Parker-Hannifin hydraulische, kraftstoffbetriebene und pneumatische Systeme, die in kommerziellen wie auch militärischen Flugzeugen und Triebwerken zum Einsatz kommen sowie Produkte aus dem Bereich Klima- und Regelungstechnik. Das Unternehmen produziert dabei in mehr als 300 Werken weltweit“.

In einem früheren Blogbeitrag wurde die folgende Aufforderung formuliert: „Vielleicht suchen auch Sie mal nach Spielern, die unsere Mannschaft ergänzen könnten, zum Beispiel aus der Investitionsgüter-Industrie. In diesem Bereich könnten wir noch Verstärkung gebrauchen. Das Gleiche gilt für Kandidaten aus Asien, Australien, Südamerika oder Afrika“.

Nachdem es mein Asien-Vorschlag Samsung bis jetzt leider noch nicht ins Depot geschafft hat, weckt möglicherweise PH als Vertreter des zweiten, von Dir formulierten interessanten Bereiches Dein (Euer) Interesse (auch wenn es rein „zuordnungstechnisch“ sicher „eindeutigere“ Kandidaten zur Kategorie der Investitionsgüter gibt).

Die Aktie zeigt seit ca. 1991 einen nachhaltigen Aufwärtstrend. Auch der Einbruch des Kurses während der Finanzkrise konnte ab Anfang 2009 zügig ausgeglichen werden.

Zum Vergrößern anklicken:

Als kleines „Manko“ sei ordnungshalber darauf hingewiesen, dass die EK-Quote, welche im GJ 2014 noch bei ca. 50 % lag im GJ 2017 leider auf 34 % „abgerutscht“ ist und somit derzeit nicht den strengen Kriterien des WW-Depots gerecht wird. Das KGV liegt derzeit bei ca. 17, die Dividendenrendite bei ca. 1,6%. Auf Deine (Eure) fachliche Einschätzung bin ich wie immer sehr gespannt!

Herzliche Grüße

Steffen

5 Kommentare

  1. Ein interessanter Vorschlag, lieber Steffen. Zunächst möchte ich darauf hinweisen, dass auch Samsung nicht aus dem Rennen ist, sondern sich mit positiven Vorzeichen auf unserer Beobachtungsliste befindet 😉

    Zu Parker-Hannifin: Ein weltweit führender Maschinenbauer würde unserem Depot sicherlich gut zu Gesichte stehen, wobei ich mich allerdings frage: Warum ausgerechnet im Maschinenbau in die Ferne schweifen, wo doch Deutschland in dieser Branche so exzellent aufgestellt ist? Zumal wir damit unsere Dollarabhängigkeit erhöhen würden …

    Außerdem gefällt auch mir die Eigenkapitakentwicklung nicht; sie geht seit einigen Jahren in die falsche Richtung. Und was ist, wenn sich in absehbarer Zeit nun doch eine Konjunkturabkühlung abzeichnen sollte? Wäre Parker davon nicht besonders stark betroffen?

    Sehr gut sieht dagegen die Kursentwicklung aus mit ihrem Aufwärtstrend. Hier könnte sich nach der jüngsten Korrektur um rund 18 Prozent sogar eine Einstiegsgelegenheit bieten, sofern die eingezeichnete Unterstützung hält:

    • Längerfristig sehe ich allerdings das Problem, dass der Parker-Kurs wenig Orientierung bietet mit markanten Aufwärtstrends, an die man sich halten könnte. Der Trend seit 2009 hat a) nur einen Aufsetzer und ist b) augenblicklich noch viel zu weit entfernt, als dass er als Stopp-Marke dienen könnte.

      • Man könnte kurzfristig nur die weiter oben eingezeichnete Unterstützung als Stopp verwenden.

        Alles in allem kann ich mich aber nicht so richtig für Parker erwärmen.

        Gibt es denn andere Argumente, die mich noch umstimmen könnten?

  2. Sehr geehrter Herr Assmann,

    zunächst freut es mich wieder etwas von Ihnen zu hören bzw. zu lesen.

    Grundsätzlich finde ich die Aktie auch interessant. Sie haben aber selber das schlagende Argument gegen die Aufnahme der Firma in unser Wahre-Werte-Depot vorgebracht: Die abgeschmolzene EK-Qute auf nunmehr „nur“ noch 34%.
    Auf die Aufnahme von Samsung in unser Depot freue ich mich schon: Eine klasse Aktie!

    • Sehr geehrter Herr Voglmaier,
      lieber Raimund,

      Ihre (Deine) Einschätzung zu Parker-Hannifin ist durchaus nachvollziehbar. Die Aktie kann man, muss man jedoch nicht unbedingt in das eigenen (WW-) Depot aufnehmen.

      Es freut mich zu lesen, dass Samsung noch unter wachsamer Beobachtung steht (vgl. „brandeiliger Depotvorschlag vom 10. Januar 2017). Mit einem KGV von ca. 7 (Stand 03.04.18), einer EKQ > 70% und nach wie vor intakten Zukunftsperspektiven könnte sich hier in der Tat eine Verstärkung des WW-Depots anbieten sobald die Investition in Aktien wieder „hochgefahren“ wird.

      Viele Grüße und weiterhin gutes Gelingen bei den Anlageentscheidungen !

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo