Categories Menu

Michael Mross: Es war kein Anschlag

11. März 2016 - Raimund Brichta in Allgemein | Keine Kommentare »

Michael Mross ist am Donnerstagabend in Berlin angekommen und sofort in eine Spezialklinik gebracht worden, wo er auf der Intensivstation liegt. Ein guter Freund hat ihn dort besucht und mir anschließend berichtet, dass es Michael den Umständen entsprechend gut geht. Soweit man davon in einer solchen Situation eben sprechen kann.

Michael hat noch einmal den Unfall geschildert und dabei klargestellt, dass es sich nicht um einen Anschlag handelte. Da am Montag in Sri Lanka Feiertag war, wurde vielmehr am Sonntagabend vielerorts gefeiert und dem Alkohol zugesprochen. So kam es, dass der offensichtlich angetrunkene Fahrer eines Geländesportwagens die Kontrolle über sein Auto verlor und genau auf jene Stelle im Garten eines Cafés zusteuerte, an der Michael saß.

Der Besitzer des Autos, der neben seinem Chauffeur saß, wurde durch die Windschutzscheibe geschleudert und ebenfalls verletzt. Auch andere Gäste des Cafés wurden verletzt, aber Michael hat es offenbar am schlimmsten getroffen. Nur weil er zur falschen Sekunde am falschen Ort saß. Tragisch!

Der Fahrer floh und ließ auch seinen verletzten Chef im Stich. Unglaublich!

Michael selbst steht unter Schock und unter dem Einfluß der Medikamente, die er notwendigerweise bekommt. Er musste gleich nach seiner Ankunft eine weitere Operation über sich ergehen lassen, die die deutschen Ärzte für nötig hielten.

Wir wünschen Dir, lieber Michael, noch einmal alle erdenkliche Kraft, die du brauchst, um diese Situation zu überstehen.

Herzlichst
Raimund

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo