Categories Menu

Depotvorschlag: Anleihen

3. Juni 2016 - Gastbeitrag von Hans Fellner in Allgemein | 3 Kommentare

hallo herr brichta,

wäre es nicht auch eine idee interessante anleihen ins depot aufzunehmen? nur so als vorschlag.

schöne grüsse hans fellner

 

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Vorschlag, lieber Herr Fellner.

    Anleihen sind lediglich Geldforderungen, die sich in Luft auflösen können und deshalb nicht zur ersten Wahl unserer wahren Werte zählen.

    Anleihen mit hoher Bonität, die dafür noch am ehesten in Betracht kämen, sind mit Strafzinsen ausgestattet und bergen darüber hinaus noch das Risiko von Kursverlusten bei drohenden Kursrückschlägen am Anleihemarkt.

    Alles in allem spricht das Chance-Risiko-Profil derzeit also gegen Anleihen.

    Dies wird auch aus diesem Vergleich deutlich: Das KGV unserer wahren Werte liegt i.d.R. bei um die 20. Nicht billig, zugegeben, aber Qualität kostet eben ihren Preis. Das KGV für Unternehmensanleihen (hochgerechnet) liegt derzeit jedoch bei weit über 60, und das entsprechende KGV für Bundesanleihen sogar bei mehr als 170.

    Frage: Wo liegen hier die Übertreibungen?

  2. Dann müsste man aber doch den Posten Geld im „Wahre Werte Depot“ auch hinterfragen? Da es auch nur eine Forderung gegenüber Banken ist, kann es sich auch in Luft auflösen. Für mein Empfinden ist das auch kein „Wahrer Wert“. Bargeld wäre da noch zu bevorzugen, da es eine Forderung gegenüber der Zentralbank wäre.

    • Richtig, lieber Herr Gschwendtner, zu unserer Kasseposition habe ich mich hier schon des Öfteren geäußert. Hier auch noch einmal für Sie: NOCH sehen wir Bargeld als wahren Wert an, was sich erst in der letzten Finanzkrise bestätigt hat. Dies gilt umso mehr in einem eher deflationären Umfeld.

      Nun wird Bargeld mit Sicherheit nicht auf ewig ein wahrer Wert sein. Aber mit unserer Expertise (siehe unser Buch „Die Wahrheit über Geld“) traue ich uns zu, rechtzeitig zu erkennen, wenn sich daran etwas ändert.

      Und selbstverständlich betrachten wir Geld der Zentralbank als den wahreren Wert im Vergleich zum Geld der Geschäftsbanken. Gedanklich haben wir unsere Kasse auch in Zentralbankgeld angelegt. Leider lässt sich das in einem Musterdepot aber nicht darstellen, weshalb wir den EONIA zunächst als Kompromiss-Vehikel gewählt haben.

      Ich darf Ihnen aber verraten, dass wir bereits an Lösungen arbeiten, wie man die Kasse tatsächlich in Zentralbankgeld halten könnte – entweder in Form von Banknoten oder in Form von Guthaben bei der Bundesbank. Hier ist aber noch nichts spruchreif. Stay tuned 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo