Categories Menu

Depotvorschlag: Fuchs Petrolub

11. September 2015 - Gastbeitrag von heiner in Allgemein | 5 Kommentare

Mein Vorschlag: Fuchs Petrolub

– gutes Management
– aktuell akzeptables KGV
– Weltmarktführer
– schuldenfrei
– keine hohe, aber stetig steigende Dividende

5 Kommentare

  1. Ich muss sagen, lieber heiner, dass mich die Performance dieser Aktie in den letzten 15 Jahren überzeugt – wenn man mal von der zwischenzeitlichen Kurshalbierung in der letzten Finanzkrise absieht. Damals hatte sich unsere Nestle beispielsweise als krisenresistenter erwiesen. Aber das soll kein Hinderungsgrund sein.

    Besonders gut gefällt mir aktuell, wie stabil sich Fuchs Petrolub in der jüngsten Korrekturphase zeigt.

    Das KGV, das Sie als akzeptabel bezeichnen, halte ich mit über 20 jedoch für sehr ambitioniert. Das ist dann auch die Kehrseite der Kursstabilität der vergangenen Monate. Wäre die Aktie stärker zurückgekommen, käme man nun auch günstiger zum Zuge. Aber man kann eben nicht alles haben …

    Allerdings ist mir die Aktie noch aus dem 90er-Jahren als Langweileraktie bekannt. Und tatsächlich gab es kursmäßig damals ein Jahrzehnt lang nichts zu holen. Und das war wohlgemerkt in einem ansonsten sehr guten Börsenjahrzehnt. Da ich das Unternehmen nicht verfolge, bitte ich Sie herauszufinden, was sich im Unternehmen fundamental zu damals geändert hat. Denn wir wollen eine solche Phase doch nicht wieder erleben, oder?

    Beeindruckend – und auch da gebe ich Ihnen recht – ist die hohe Eigenkapitalquote des Unternehmens. Wenn ich die Zahlen unserer anderen Werte richtig im Kopf habe, wäre es die höchste in unserem Depot. Umso mehr wundere ich mich über die Kurshalbierung während der Finanzkrise, weil die Finanzierung für Fuchs Petrolub selbst damals kein großes Problem dargestellt haben dürfte. Vielleicht können Sie auch dazu noch ein paar Informationen beisteuern.

    Herzlicher Gruß
    Raimund Brichta

  2. Hallo,
    ich bin kein professioneller Analyst, habe mich aber über die Historie des Unternehmens ein bißchen schlau gemacht.
    FP wurde 2008 in den MDax aufgenommen, ein volatilerer Index als der Dax.Nach Aufnahme fallen viele Kurse erstmal, um die Euphorie die vorher entstand ,abzubauen. Zusammen mit dem Crash Umfeld reichte dies wohl um diesen Sturz auszulösen, zumal Ölwerte bei globalen Krisen sowieso sehr sensibel reagieren. Selbst eine Shell hat sich damals fast halbiert.
    Die 90er Jahre waren lt. Firmenhistorie eine Phase der Konsolidierung.Man konzentrierte sich zunehmend auf das Schmierstoffkerngeschäft.Es wurde sowohl vorher als auch nachher wieder deutlich aggressiver zugekauft.
    Die letzten Jahre zeigen, daß dies weiterhin die Firmenpolitik sein wird.

  3. In meiner Zeit in Mannheim musste ich immer über die Fuchs Petrolub Werbung am Bahnhof schmunzeln. In großen Letern prangte dort: „Wir schmieren die Welt“! Was heute eher ein Fifa Slogan sein könnte, war für FP der Ausdruck der selbstbewußten Marktführerschaft in einem sehr interessanten Rohstoff-„Nischenmarkt“: Schmierstoffe! Vielleicht noch ein paar Hintergrundinformationen zu diesem Unternehmen, welches ich aus meiner Zeit in Mannheim noch gut kenne:

    Kunden befinden sich im typischen Konsumentenbereich
    bei Autofahrer oder Motorradnutzern, aber auch unter institutionellen oder gewerblichen Käufern. Bergbau, Personenverkehr oder Gütertransport – Fuchs ist
    überall als Lieferant vertreten. Dies sichert das Unternehmen national und international ab.

    Der Wert hat in der großen Krise 2001 bis 2003 alleine bereits um das Drei- bis Vierfache zugelegt. Wer dies als Indiz für „krisenresistenz“ gesehen hat der wurde von 2007/2008 an bis 2009 mit Abschlägen von gut 60% herb enttäuscht, als auch die FP Aktien verkauft wurden.

    Seither hat die Aktie mehr als +800% zugelegt und dabei auch die Abwärtstrends in 2011 und 2014 bestens überstanden.

    Wie Raimund schon etwas kritisch angemerkt hat, liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis bei etwa 20. Das Gewinnwachstum wird durchschnittlich jährlich etwa 11% betragen.Die Dividendenrendite notiert bei 2,2%, wobei lediglich ein Teil des Gewinns dafür benötigt werden.

    Alle Werte befinden sich im langjährigen Mittel. Fuchs bewegt sich permanent auf diesem Niveau, sodass die Aktie weiter steigende Kurse vermuten lässt. In Zeiten
    steigender Sachwert-Preise wird diese Tendenz sogar noch stärker ausfallen.Dies gefällt mir persönlich sehr gut.

    Besonders gefällt mir auch die hier noch nicht erwähnte Aktionärsstruktur: Über 50% des Unternehmens befinden sich nämlich in Familienhand. Dies ist nicht nur ein stabiler Investor, sondern auch ein langfristig über Generationen denkender Ansatz. Vorstandsvorsitzender Stefan Fuchs führt damit nicht nur ein Unternehmen, sondern auch ein Lebenswerk. Über Genarationen und Krisen hinweg zu denken ist auch ein Ansatz, der zu unserem Wahren Werte Depot passt. Mein Fazit: Daumen hoch!

    • Also nehmen wir Fuchs Petrolub in unser Wahre-Werte-Depot auf – und das trotz des bereits hohen Kurs-Gewinn-Verhältnisses.

      • Ich freue mich sehr „ein Teil“ des Depots zu sein!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo