Categories Menu

Billich will ich nicht!

31. Dezember 2019 - Raimund Brichta in Allgemein | 14 Kommentare

Ein Update zu meinem Beitrag über die Haselnusscreme von Lindt:

Gerade biss ich in ein mit Lindt-Creme bestrichenes Brötchen und dachte: hmm … schmeckt irgendwie nicht mehr so gut wie damals. Ein Blick aufs Kleingedruckte brachte die Erklärung:

Nun sind nur noch 25% Haselnüsse drinnen statt 40% damals. Das Produkt heißt jetzt auch anders, nämlich Crème Noisette statt Haselnusscreme. Und es kostet weniger: 4,99€ statt 7,99€ für 220 g.

 

Trotzdem: Das ist nichts! Die alte Creme gibt’s nicht mehr. Also Daumen runter und sofort eine Alternative eines Herstellers aus der Toskana bestellt. Wenn sie kommt, werde ich testen und berichten. Stay tuned!

 

 

 

14 Kommentare

  1. die schokolade von denen kann man auch nicht mehr essen

    • die soll man auch nicht essen, sondern genießen…

      • das könne sie ja gerne machen, viel spaß!

  2. Ich liebe Lindt Schokolade

  3. Fazit: Aktien kaufen!👍📈(nur wenige lesen das Kleingedruckte)

  4. Nudossi ist sowieso besser…

  5. Tja….Herr Brichta……da können Sie jetzt gar nix gegen machen..die sterne stehen schlecht……..Dr. Krall und Friedrich und Weik haben doch Recht…….übrigens ….wer will ein Horoskop von mir….mache ich für 2500 Euro……
    Also:

    2020 Horoskop: Wirtschaft, Börse, Politik

    01. Januar 2020

    Das große Jahreshoroskop 2020: Die Sterne sagen turbulente Zeiten voraus. Nicht nur an den Finanzmärkten, sondern auch in der Politik. Droht ein katastrophaler Epochenwandel?

    von Christiane Durer

    Mauern werden eingerissen und Grenzen aufgehoben
    Das Substanzielle wird aufgehoben
    Reale Werte werden vernichtet
    Der Status Quo wird aufgehoben

    Ein Thema, für das sich eigentlich jeder interessiert, ist natürlich das Geld und die Frage: Kommt 2020 der Crash?

    Grundsätzlich geht es an den Börsen Richtung Crash, aber die Illusionsblase – v.a. bei Dax – steigt zunächst einmal. Schon 2019 war das zu sehen. Die Illusion ist der Neptun, und wenn – wie im Februar – Jupiter dazukommt, wird die Illusion riesig. Alle, die einen Crash vorhersagen werden natürlich als Schwarzseher und Panikmacher beschimpft – die Abstürze kommen aber trotzdem; und ich habe nachgeschaut, zu welchen Zeiten es übel aussieht.

    2020 wird sich auf der Finanzebene für Deutschland viel verändern.

    Das Horoskop des Jahres 2020/21 ist ein Horoskop, das sich v.a. auf Wirtschaft und Finanzen bezieht. Angezeigt ist eine Aufhebung des Status Quo – d.h. es läuft nichts mehr wie es bisher normal war. Dies zeigt sich auf vielerlei Weise im Realen.

    Das bezieht sich v.a. auf Deutschland. Auch andere Länder sind natürlich betroffen, aber in Deutschland ist jeder Einzelne Teil des Hauptgeschehens.

    Es ist nicht immer ganz leicht, die Konstellationen korrekt zu übersetzen – am ehesten trifft es vielleicht Aufhebung des Volksvermögens.

    Jeder wird Verluste erleiden, und diese sind immens. Dies alles hat aber nicht nur mit der Finanz- und Wirtschaftspolitik zu tun, sondern auch mit anderen Gegebenheiten, s.u.

    Angezeigt ist v.a. die Zeit um den 3. Februar 2021 (sic ! )

    Grundsätzlich geht es um das Thema Überleben durch Lebenskampf. Es wird also ein anstrengendes Jahr, wo jeder mit der Frage konfrontiert sein wird, wie er selbst sein Leben und Überleben sichert, in einer Zeit, in der es keinen Anspruch auf Schutz und immer weniger Anspruch auf Kollektivversorgung mehr gibt. Doch es werden neue Bündnisse geschmiedet, um in dieser Zeit der neuen Herausforderungen bestehen zu können.

    Bei all den schwierigen Konstellationen werden letztlich einige wenige Lösungen erkämpft werden, die tatsächlich gute Lösungen sind – oder anders gesagt: Es könnte schlimmer kommen.

    Dax
    Der Dax steigt im Februar, überraschend steigt er im April/Mai – der Termin im Frühjahr ist eher ein „grade nochmal die Kurve gekriegt“ – um den 16.5. sind sehr kritische Tage; für Deutschland und das Geld der Deutschen.

    Grundsätzlich erleben wir von Mitte April bis Mitte August eine schwierige Phase – aber immer wieder schwingt sich der Dax zu phantastischen Höhen auf, mit denen niemand gerechnet hat. Die Blase wird immer größer ! Problematischer sieht es wirtschaftlich von Juni – August aus — es läuft zwar im Juli/August erstaunlich gut, aber es fallen auch Indizes, von denen man es niemals erwarten würde. Auch Ende August / September ist das so (und nochmal im Frühjahr 2021).

    Ende des Jahres verliert der Dax an Popularität, es wird unfassbar viel verkauft und im Frühjahr 2021 knallt es noch mehr.

    NYSE

    Turbulent wird es auch an der NYSE, gleich zu Jahresbeginn. Im Februar sieht es übel aus, Mitte Februar läuft es zwischendurch etwas besser und Mitte April. Doch Ende April sowie Mitte Mai gibt es schon wieder Verluste.

    Ab Sommer wird es immer problematischer – v.a. die Zeit von 13. Juli bis Ende August ist mehr als verlustreich; etwas besser läuft es Mitte Oktober, doch ab Nov./Dez (bis weit ins Jahr 2021 rein) kommt es immer wieder zu Abstürzen.

    Gold

    Der Goldpreis steigt und steigt … es läuft sensationell. Natürlich geht er auch mal nach unten … aber Ende Mai / Anfang Juni springt er regelrecht nach oben. Doch dann wird Ende 2020 eine Tür zugeschlagen. Es kann eine Goldsteuer sein oder – kaum vorstellbar – ein Goldverbot; möglich ist sogar eine extreme Abwertung. Ende Oktober ist dies erstmalig zu sehen, der exakte Termin ist aber Ende Dezember. Es wird eine ganz grundsätzliche Zäsur geben.

    Euro

    Neptun steht auf dem Euro – die schöne Illusionswährung – und er erlebt 2020 eine kleine Existenzkrise – die aber aufgefangen wird.

    Er fällt im Februar, v.a. aber im April Mai, Juni Er wird dann wieder gerettet, immer wieder in diesem Jahr. Richtig turbulent wird es im August / September – man kann einfach nichts mehr einschätzen, es gibt ein ziemliches Durcheinander in der EU bzgl. des Euro. Auch das zieht sich ins Jahr 2021 hinein – es wird also zu keiner Lösung kommen. Astrologisch übersetzt man: Was aufgehoben wurde, wird aufgehoben. Der Euro sollte ja die Währungen gleich machen. Diese Gleichheit wird aufgehoben.

    Richtig übel wird es zum Jahresende bzw. Anfang 2021. Die Lösung besteht dann möglicherweise darin, dass der Euro abgewertet wird. Zu sehen sind enorme Verluste des EU-Vermögens.

    In diesem Zusammenhang kann man auch ein Blick auf den Vertrag von Lissabon werfen: Auch hier ist für 2020 eine enorme Vermögensvernichtung zu sehen.

    IWF
    Der IWF hat an seinem letzten Geburtstag (am 27.12.) eine tolle Idee gehabt; aber diese ist nicht durchführbar. 2020 entgleitet dem IWF alles was geplant war. Das führt dazu, dass noch extremere Maßnahmen beschlossen werden. Es gilt einen Kampf zu gewinnen.

    Die neue Chefin Kristalina Georgiewa läuft unter der Konstellation Zwang zur Verarmung. Auch bei ihr ist zu sehen, dass nichts läuft wie sie es plant oder wünscht. Sie bringt v.a. für Deutschland große finanzielle Einbußen, z.B. Mitte Februar und im Sommer.

    FED
    Die FED erlebt ein Jahr großer Turbulenzen, die sie gerne an alle weiterreicht. Vermutlich möchte sie auch erreichen, dass ihr der US-Kongress überhaupt nicht mehr reinreden darf – und sie hat gute Karten.

    EZB
    Die EZB hat die Radix-Konstellation Verwalterin der Verluste, ideologischer Vernichtungszwang sowie Volkszorn und Daumenschrauben. Der Volkszorn wird 2020 besonders angeheizt – jetzt geht es wirklich dem kleinen Sparer an den Kragen; vermutlich werden jetzt auch die Sparkassen stark reglementiert. Besonders übel sieht es 2020 Ende Januar aus und später nochmal ab Sommer.

    Die Schweizerische Nationalbank

    Die SNB gerät 2020 massiv unter Druck. Etwa Mitte des Jahres gibt es einen existenziellen Neubeginn.

    Schweiz
    Auch der Schweizer Franken wird durch den Brexit unter Druck gesetzt. Grundsätzlich läuft es noch gut, doch zum Jahresende wird der Franken sich von einer anderen Währung endgültig trennen.

    Die Schweiz und Deutschland haben 2020 heftige Auseinandersetzungen. Die Schweiz hat auf jeden Fall die besseren Karten.

    EU

    In der EU geht nichts vorwärts, außer Ideen über noch mehr Maßregelungen. Zu sehen ist ein Stillstand, keiner bewegt sich – aber jeder will aus dieser Situation raus. Das Ergebnis sind Trennungen sowie noch mehr ideologische Vorgaben.

    Der Brexit ist die schwierigste Scheidung die man sich vorstellen kann – es gibt viel Streit, Unvereinbarkeiten – es ist ein einziges Gezerre.

    Auch der Brexit bringt natürlich eine Aufhebung des Status Quo. Was dadurch wegfällt ist die Sperrminorität, die in der EU-Kommission u.a. durch die Länder Deutschland, Niederlande, Österreich und Großbritannien erreicht wurde. Die wenigen Hartwährungsländer stellten die nötigen 34% – aber wenn GB wegfällt werden die südlichen EU-Länder bei Abstimmungen von da an kein Veto mehr fürchten müssen. Dies wird sich z.B. auswirken auf Eurobonds.

    Die EU hat als Hauptkonstellation: Das Nichtgelingen des Vereinbarens von Unvereinbarem und einer angestrebten Trennung. Diese funktioniert einfach nicht. Das ist wie bei einer Scheidung bei der man von dem Geschiedenen doch nicht loskommt, weil dauernd etwas ausgehandelt werden muss oder neue Forderungen gestellt werden. Auch die EU wird dadurch beinahe handlungsunfähig. Das ganze Jahr lang gibt es nur Streit. Die EU droht zu zerbrechen.

    Deutschland

    2020 wird für Deutschland ein Schicksalsjahr, d.h. jeder Einzelne ist betroffen. Deutschland wird geflutet – auf verschiedene Weise. Auf der öffentlichen Bühne sieht es aber zunächst noch gut aus; und für alle, denen es persönlich immer noch sehr gut geht ist es schwer vorstellbar, dass sich alles ganz plötzlich verändern kann. Plötzlich ist das Leben anders. Dies ist angezeigt z.B. in der 2. Junihälfte. Ab jetzt verändert sich alles sehr schnell. Es geschieht gewaltsam und wird ein Schock sein.

    Danach wird alles noch mühevoller und düsterer als bereits seit Ende Februar. Es wird zu einem Zusammenbruch der Vorstellungen kommen. Vieles worauf man gebaut hat, wird sich als nicht tragfähig erweisen. Es kommt zu großen materiellen Verlusten.

    Eine Konstellation in diesem Zusammenhang bedeutet: Man kommt nicht mehr an das Geld ran – das kann tatsächlich die voranschreitende Bargeldeinschränkung sein, aber auch Bankenschließung bzw. Enteignung über den Einlagensicherungsfond oder auch durch die Rettung einer fallenden Bank. So oder so wird alles auf den Kopf gestellt – v.a. in wirtschaftlich-finanzieller Hinsicht – das gilt bis Frühjahr 2021.

    Deutschland fährt an die Wand

    Der Abbau der (Auto-) Industrie geht weiter. Es wird so viele Insolvenzen geben wie noch nie. Die Bestrebungen der Immobilien-Enteignung werden weiter vehement vorangetrieben.

    Das Platzen der Immobilienblase ist für Anfang 2021 zu sehen.

    Deutschland ist im Begriff gegen die Wand gefahren zu werden. Und obwohl D ein ziemlich schwaches Immunsystem hat, gelingt es – noch? – nicht ganz. Deutschland hat immer noch Freunde.

    Epochenwandel

    An der Stelle möchte ich folgendes sagen: Viele, die einen Börsencrash oder einen Blackout prognostizieren sehen darin eine große Chance, dass alle sich besinnen und sich danach alles wieder zum Besseren wendet.

    Den Horoskopen, auch denen der kommenden Jahre, kann ich das so leider nicht entnehmen. Es geht eigentlich auch nicht um die Frage ob es besser oder schlechter wird – und unter besser meinen Viele: So wie es schon mal war, z.B. in den 70ern oder 80ern – nur noch schöner.

    Aber ich sehe eine ganz andere Entwicklung. Wir befinden uns in einem Epochenwandel, d.h. es wird sich innerhalb der nächsten 20 Jahre weltweit alles! verändern. Genauso wie seinerzeit die Französische Revolution die Welt verändert hat, in dem Sinne, dass die Alte Ordnung abgeschafft wurde. Allerdings werden die Veränderungen diesmal etwas extremer sein. Und es ist fraglich, ob wir diese als Verbesserung betrachten werden.

    Deutschland befindet sich dabei im Auge des Sturms, was – wie sich in einigen Jahren zeigen wird – nicht die schlechteste Position ist, aber trotzdem nicht bedeutet, dass wir diese Veränderungen gut finden. Unsere Umweltbedingungen werden allerdings etwas besser sein als an vielen anderen Orten der Welt.

    2020 gehen wir also einen weiteren Schritt in diese Richtung.

    Der Koalitionsvertrag, der am 12.3.18 unterschrieben wurde, läuft unter der Konstellation extrem schwierige und verlustreiche Scheidung. An diesem Tag stand auch der Uranus auf Deutschland.

    2020 tritt dann der Uranus als Hauptplanet im Jahreshoroskop an, um folgendes aufzuheben: Alle Werte, das Substanzielle und alle Grenzen. Dies real, sozial, finanziell. Der Schock in der Morgenstunde, wenn alle erkennen, was sie angerichtet haben und vor Entsetzen wie gelähmt sind, folgt dann Ende 20/Anfang 21.

    Angela Merkel muss mit einem Angriff gegen sich rechnen – es hat sich eine enorme Wut angestaut, die sich Ausdruck verschaffen will.

    Österreich
    Auch in Österreich ändert sich alles von Grund auf – wenn auch nicht so drastisch wie in Deutschland. Österreich erlebt eine Immobilien- und eine Finanzkrise. Sebastian Kurz wird das ganze Jahr erneut mit großen Enttäuschungen zu kämpfen haben. Während dieser Zeit steht er permanent zwischen den Stühlen – es ist eine anstrengende und üble Zeit für ihn.

    Frankreich

    Frankreich startet denkbar schlecht ins neue Jahr – schon im Januar kommt es wieder zu Stockungen, Behinderungen, Streiks. Noch schlimmer wird es ab dem Frühjahr – nicht nur die Straßen sind blockiert. Es wird zu staatlichen Einschränkungen kommen, eine Verbesserung oder Lockerung von Macrons Politik ist nicht erkennbar. Die Franzosen streiken weiter – Es ist dies eine Verhärtung in beiden Lagern.

    Großbritannien

    GB erlebt ein gewaltsames Jahr; es kommt zu ideologisch motivierten Angriffen. Boris Johnson ist 2020 für Viele der Retter. Deutschland und dem Dax bekommt seine Politik eher schlecht. Und ihm selbst auch – er verspricht das Paradies – aber zu viele Kräfte stellen sich ihm entgegen. V.a. finanziell-wirtschaftlich erlebt GB ein Desaster. London tritt dabei extrem aggressiv auf. Deutschland wird in dieser Auseinandersetzung einer der großen Verlierer sein.

    Russland
    Wladimir Putin erlebt ein Jahr politischer Enttäuschungen – etwa bis Herbst/Winter 2020. Dennoch findet er im Laufe der Zeit Lösung um Lösung. Er ist derjenige, der in der aktuellen Epoche zwischen allen anderen Mächten fast zerrieben wird. Es ist ein extremes Spannungsfeld, in dem er sich befindet und es gibt Kräfte, die ihn vernichten wollen.

    Russland hat auch 2020 mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen und ist fast isoliert. Bereits Anfang des Jahres kommt es zu Turbulenzen und revolutionären Tendenzen. Im Frühjahr gibt es eine erfreuliche wirtschaftliche Verbesserung.

    Türkei
    Erdogan und die Türkei sind 2020 Eins – und immer wieder haben beide sehr viel Glück. Erdogan hat es zwar zu Beginn des Jahres nicht leicht – es gibt zu viele Kräfte, die sich gegen seine Interessen stellen. Ende 2020 gibt es eine bedeutende politische Veränderung für Erdogan. Er ist dann das Gesetz. Doch dann regt sich massiver Widerstand. Es kommt zu Revolten. Möglicherweise sehen wir diese noch deutlicher im Jahr 2021.

    Australien
    Angezeigt ist ein Neubeginn auf verbrannter Erde. Es geht um die Themen Vernichtung und Tod – die verheerenden Feuer des vergangenen Jahres führen zu radikalen, revolutionären Veränderungen, die heute noch nicht sichtbar sind. Den australischen Regierungschef Scott Morrison wird der Volkzorn zu gravierenden Veränderungen zwingen oder er wird gestürzt werden.

    Afghanistan, Iran, Usbekistan, Oman

    Das sind die Gebiete, in denen ich auf jeden Fall keinen Urlaub machen
    würde. Dort kommt es 2020/21 zu gewaltsamen Umwälzungen. Viel stärker, als wir es je dort gesehen haben. Das Thema sind Atomwaffen, und die extremen Ereignisse dort haben eine zerstörerische Kraft wie die von Atomwaffen.

    Im Iran sind revolutionäre Kräfte am Werk, die gewaltsam versuchen werden das System zu stürzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies gelingt ist gering.

    China

    Peking ist augenblicklich der Gewinner eines Wirtschaftskrieges. Ab dem Frühjahr wird China noch aggressiver auftreten. China wird sich finanziell völlig neu aufstellen.

    Amerika

    Der amerikanische Kontinent wird von großen Unglücken sowie weiteren Natur-/Umweltkatastrophen betroffen sein. Vermutlich kommt es an der Grenze Kanada/USA zu einem gewaltsamen Geschehen, das weitreichende Auswirkungen v.a. auch auf die USA hat.

    USA

    Die USA ziehen ihr Ding einfach durch und streiten weiter mit der übrigen Welt. Doch auch in den USA wird der wirtschaftliche Niedergang immer mehr spürbar. Die USA stehen wie jedes Jahr wieder vor der Zahlungsunfähigkeit. Für Donald Trump wird 2020 ein Jahr voller Enttäuschungen; es kommt schon wieder zu vielen Trennungen, auch von langjährigen Freunden.

    So oder so gehen Donald Trumps Pläne nicht auf weil ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung macht. In Kalifornien wird es zu gravierenden Erdbewegungen/Erdbeben kommen. Vor allem die Gegend um San Francisco, Riverside und Palm Springs wird betroffen sein.

    Es kommt außerdem zu weiteren gravierenden Naturkatastrophen.

    Zusätzlich koppeln sich noch mehr Staaten vom Dollar ab.

    Südamerika
    Zahlreiche südamerikanische Länder werden weiter von schweren inneren Unruhen erschüttert werden. Vor allem Brasilien ist von gewaltsamen Veränderungen betroffen, v.a. in der Gegend um Rio de Janeiro und an der Ostküste.

    Panama

    Panama kommt erneut in die Schlagzeilen wg. Geldwäsche und sonstigen illegalen Aktivitäten. Es kommt zu massiven finanziellen Verlusten.

    Klimawandel
    Das Thema Klimawandel wird uns auch im nächsten Jahr permanent beschäftigen. Dies umso mehr als auch Deutschland von extremen Wetter- / Umweltkatastrophen betroffen sein wird (gilt bis 4/21).

    Die Veränderung der Umweltbedingungen führen zu unmittelbaren, tiefgreifenden Veränderungen im Realen. Einerseits wird es real zu heftigen Turbulenzen kommen, was dann wiederum dazu führt, dass noch extremere finanzielle Abgaben kommen und Veränderungen vorgenommen werden. Genau jetzt beginnt sich, Widerstand zu regen – Am Ende steht dann eine neue öffentliche Ordnung.

    Friday for Future

    wird uns weiter begleiten – v.a. werden aber Extinction Rebellion stärker auf die öffentliche Bühne drängen. Ab Mai wird Extinction Rebellion noch rebellischer auftreten – mit schwerwiegenden Folgen.

    Stromausfall

    2019 gab es in Südamerika einen großen Stromausfall, und in Deutschland wäre es fast dazu gekommen. Ein Blackout ist nach wie vor eine der großen Gefahren, die auch für 2020 angezeigt sind.

    Das Horoskop zeigt den Blackout an, der – bildhaft gesprochen – als Potenzial an vorderster Stelle steht und dringend real werden möchte.

    Natur-/ Umweltkatastrophen

    Weltweit kommt es zu extremen Bergrutschen, Bergabgängen und Erdbewegungen. Außerdem heftige Überschwemmungen. Auf Island kommt es erneut zu einem Vulkanausbruch. 2020 ist alles noch extremer als bisher.

    Flüchtlingskrise
    2015 reloaded — könnte man sagen, aber es wird eigentlich noch schlimmer. Die Grenzenlosigkeit ist real und umfassend, und hebt gewaltsam den Status Quo auf. Es kommt also zu gewaltsamen Auseinandersetzungen, durch die sich in der Folge viele Veränderungen auf der real-materiellen-rechtlichen-sozialen Ebene ergeben. Dies auf eine nie da gewesene Weise. Es ist mit bürgerkriegsähnlichen Zuständen zu rechnen.

    Insgesamt gehen wir einer völlig anderen Welt entgegen als die, die wir kennen und die wir gerne erhalten möchten. Es geht nicht darum, mal einen Blackout zu überleben, durch den dann alle ihre Einstellung zum Leben ändern, oder darum, mal einen Börsencrash zu überstehen. Es wird noch mehr Zusammenbrüche geben – ob beim Strom oder an den Märkten.
    2020 wird noch nicht der Total-Zusammenbruch erreicht, auch wenn wir ein extrem turbulentes Jahr erleben werden und der Boden unter unseren Füßen anfängt aufzubrechen.

    Eben deshalb wünsche ich Ihnen allen sehr viel Glück und die besten Sterne für Ihr persönliches Leben.

    Mehr und ausführliche Analysen und Prognosen finden Sie im Premiumbereich von http://www.astro-seiten.de

    • Das ist wirklich recht lustig. Aber im Ernst: Börsencrashs wird es vor dem richtigen Zusammenbruch noch einige geben – möglicherweise auch 2021. Das ist es aber nicht, was Friedrich&Weick und Co. meinen. Die meinen den tatsächlichen Systemcrash, den ich in unserem Buch als großes Finale bezeichne. Und diesen/dieses sehen wir frühestens Ende des nächsten Jahrzehnts. Wollen wir darauf eine Wette abschließen?

      P.S. Womöglich lasen Friedrich & Weick dieses Horoskop, bevor sie ihr letztes Buch schrieben?

  6. Nudossi hat weiterhin 36% Haselnüsse und eine glatte Verpackung, so dass auch keine Restbestände darin hängenbleiben. Wohl bekomm´s und allen ein gesundes und frohes Jahr 2020.

    • Ich will jetzt eher mal upgraden und halte nach Cremes mit mindestens 50% Nussanteil Ausschau.

  7. Jeder wie er mag. Auch wenn ich hier im Lindt Shop auf dem Jungfraujoch die Rührkelle schwinge, ich habe da keine Schuld. Viel Spass, ob im Depot oder auf der Zunge, wünsche ich auch im Jahr 2020 allen, die Freude an Lindt haben.

    • Super, kann man sich da die Schokocreme selbst zusammenmixen?

  8. Man nehme 150 gr Haselnüsse, 240 gr Bitterschokolade 70%, 120 ml Vollmilch, 50 gr Zucker

    Gebt die geschälten Haselnüsse für 10-15 min in einen 180 Grad warmen Backofen. Gebt anschließend die warmen Haselnüsse mit 50 gr Zucker in einen Mixer und mixt eine homogene Masse.

    Erhizt die Schokolade bis sie flüssig ist, bringt die Milch kurz zum Kochen und verrührt Schogi und Milch. Gebt die Haselnussmasse hinzu. Verrührt alles solange bis es schön homogen ist.

    Sterilisiert ein Einmachglas in kochendem Wasser. Gebt die fertige Haselnuss-Schoko-Masse hinein und bewahrt sie im Kühlschrank auf.

    Da kommt keine noch so hochwertige Haselnusscreme mit!

    • Das nenne ich einen gelungenen Einstand! Herzlichen Dank für das Rezept.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo