Categories Menu

Gepostet by on Juni 09, 2024 in Allgemein | Keine Kommentare

Europawahl

„Dieses Europa hat ein gemeinsames Schicksal und eine gemeinsame Zukunft. Was liegt näher, als dass es zu einer gemeinsamen Politik kommen muss?“ Wie wahr! Zitat von Franz Josef Strauß bei der Bundestagsdebatte am 07. Februar 1952 zum...

Mehr

Gepostet by on Juni 02, 2024 in Allgemein | Keine Kommentare

315 Billionen Schulden

Man kann es so oder so sehen Die NZZ schreibt in einem Artikel mit der Überschrift -Rekordhohe Schulden und höhere Zinsen: Droht eine Schuldenkrise? Wie Sparer ihr Vermögen schützen -, dass die weltweite Verschuldung laut einer Statistik des Institute of International Finance (IIF) im ersten Quartal dieses Jahres um 1,3 Billionen Dollar auf rekordhohe 315 Billionen Dollar (europäische Billionen, entspricht 315 Trillionen in den USA) gestiegen ist. Auf der anderen Seite bedeutet dies aber auch, dass mindestens eine entsprechende Menge an Geld und Geldvermögen vorhanden ist – wahrscheinlich 10% mehr, denn rund 90% des Geldes und des Geldvermögens werden durch Kredite geschöpft. Wie die Geldschöpfung funktioniert, können Sie in meiner Kolumne „Professor Issing sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht“ nachlesen, die ich Ihnen unten verlinken werde. Die Verschuldung bedeutet also, dass es eine enorme Menge an Geld oder Geldvermögen gibt, die meiner Meinung nach auch für atemberaubende Zwecke verwendet wird. Ich möchte Ihnen ein Beispiel anhand eines Beitrags der indischen Journalistin Palki Sharma mit dem Titel Can You...

Mehr

Gepostet by on Mai 28, 2024 in Allgemein | Keine Kommentare

Ein lesenswerter Kommentar von Mark Böschen in der NZZ

Das Thema ist die zukünftige wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Er stützt sich auf eine Analyse des Chefökonomen für Europa der Investmentbank Goldman Sachs, Sven Jari Stehn, die Deutschland ein erhebliches wirtschaftliches Entwicklungspotenzial bescheinigt. Er sieht dieses Potential in den folgenden Faktoren: 1. Der wirtschaftliche Aufschwung hat bereits begonnen 2. Steigendes Angebot an Flüssiggas drückt die Energiepreise 3. Die Klimawende könnte die deutsche Wirtschaft ankurbeln 4. Deutschland hat relativ gesehen eine sehr geringe Verschuldung. 5. Das Land hat sich in der Gaskrise flexibel gezeigt Selbstverständlich geht er in seiner Analyse auch auf die aktuellen Schwierigkeiten der deutschen Wirtschaft ein. Aber lesen Sie selbst:...

Mehr

Gepostet by on Mai 24, 2024 in Allgemein | 2 Kommentare

Wir haben uns getrennt …

In den letzten Tagen erreichen mich vermehrt Fragen zur Berichterstattung über den ntv-Moderator Raimund Brichta. https://www.businessinsider.de/wirtschaft/geheime-unterlagen-zeigen-ntv-und-moderator-brichta-verdienten-an-promi-fonds-mit/ Seit Anfang 2022 habe ich unsere gemeinsame Arbeit beendet. Schon während unserer Zusammenarbeit am Wahre Werte Depot und seit 2016 beim Wahre Werte Fonds zeigte sich, dass gerade Brichta mit seinem journalistischen Background häufig bei den Anlage-Entscheidungen für den Fonds überfordert war, und Fehlentscheidungen führten schliesslich unter anderem auch zur schwachen Performance und zur Verschmelzung des Wahre Werte Fonds auf einen anderen Fonds in 2021. Mein Wahre Werte Depot wird es jedenfalls nicht in Form eines herkömmlichen Finanzprodukt mehr geben. Ich führe es weiter als Tippgeber für interessante Aktien mit meiner...

Mehr

Gepostet by on Mai 12, 2024 in Allgemein | 4 Kommentare

Nimmt die Ungleichheit in der Gesellschaft zu?

Die Antwort auf diese Frage lautet ja und nein. Wie die Vermögensstatistiken zeigen, besitzen rund 10 % der Menschen in unserer Gesellschaft etwa 60 % des Vermögens. Die verbleibenden 90 % besitzen also nur 40 % des Vermögens, was eindeutig eine ungleiche Verteilung des Vermögens zeigt und bedeutet, dass die Antwort auf die oben in meiner Kolumne gestellte Frage ja lautet. Was bei dieser Analyse jedoch nicht berücksichtigt wird, ist, dass die 10 % der Bevölkerung, die 60 % des Vermögens besitzen, ständig ersetzt werden. Das sieht man an Menschen wie Bill Gates oder Marc Zuckerberg, die vor 50 oder 25 Jahren kein Vermögen hatten und heute eindeutig zu den 10 % der Gesellschaft und damit zu denen gehören, die 60 % des Vermögens einer Gesellschaft besitzen. Einerseits Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die früher zu den 10 % gehörten, die 60 % des Vermögens besaßen, wie z. B. Rene‘ Benko oder Leo Kirch, die ihr Vermögen größtenteils oder ganz wieder verloren haben und deshalb aus dieser...

Mehr

Gepostet by on Mai 07, 2024 in Allgemein | Keine Kommentare

Das Experiment der FED

Die US-Notenbank FED hat letzte Woche beschlossen, den Leitzins – zwischen 5,25 und 5,5 Prozent – nicht zu ändern, aber den Abzug von Liquidität aus dem Verkauf von US-Staatsanleihen in Höhe von 60 Milliarden Dollar pro Monat auf 25 Milliarden Dollar monatlich ab Juni 24 zu reduzieren. Im Mai 2022 hatte die Fed eine Bilanzsumme von knapp 9 Billionen USD und hat diese in den letzten zwei Jahren um 1,5 Billionen USD auf weniger als 7,5 Billionen USD reduziert (https://www.federalreserve.gov/monetarypolicy/bst_recenttrends.htm ). Damit hat sie dem Finanzsystem Liquidität (Zentralbankgeld) in Höhe von 1,5 Billionen entzogen, was eine enorme Summe ist. Bislang ist es gut gelaufen. Um einen Teil dieser Summe zu kompensieren, musste sie im März 2023, als einige kleinere Banken in den USA in Konkurs gingen, das Bank Term Funding Program (BTFP) einführen, um zusätzliche Mittel für in Frage kommende Einlageninstitute bereitzustellen. Das BTFP wurde also als Reaktion auf den Bank-Run geschaffen, der zum Zusammenbruch der Signature Bank und der Silicon Valley Bank führte, um die Liquidität der Banken...

Mehr