Categories Menu

Gepostet by on Dezember 06, 2021 in Allgemein | 32 Kommentare

Wann kommt der große Knall?

Da diese Frage nicht direkt mit dem Depotvorschlag IDEX zu tun hat, löse ich das Thema heraus und starte dazu einen neuen Thread. Ausgangspunkt war meine Bemerkung, IDEX wäre vermutlich „ein guter Mitspieler für uns bis zum großen...

Mehr

Gepostet by on November 25, 2021 in Allgemein | 38 Kommentare

Ist die Jahresendrally vorbei?

„Brutale DAX-Prognose: Abwärts-Welle beginnt JETZT“ Eine E-Mail mit dieser Überschrift ging gerade bei mir ein. Von einem Börsenbrief, der damit für sein „1.000 Prozent Musterdepot“ wirbt. Abgesehen von reißerischen Schlagzeilen wie dieser, fragen sich derzeit aber tatsächlich viele, ob die letzten schwächeren Börsentage schon das Ende der Jahresendrally eingeläutet haben? Ich sehe dafür keine Anzeichen. Ja, der DAX hat sein bisheriges Jahresplus von über 18 auf gut 15% geschrumpft. Angesichts solcher Renditen ist jedoch immer mal mit Gewinnmitnahmen zu rechnen. Zumal die Tage vor Thanksgiving saisonal oft schwächere Tage sind. Dazu kommt, dass der DAX am Mittwoch genau an der kritischen Unterstützung von 15.800 kehrtgemacht hat. Das heißt: Bis jetzt sieht es nach einer normalen Konsolidierung aus. Ich rechne damit, dass wir in der Woche nach Thanksgiving klarer sehen, ob die Rally weiter geht oder nicht. Klar ist aber schon jetzt: Auch mit plus 15% können alle sehr zufrieden sein. Selbst nach Abzug der Inflation bleibt da noch ein zweistelliges reales Plus übrig. Wie seht Ihr das? Erwartet Ihr ein Ende...

Mehr

Gepostet by on November 21, 2021 in Allgemein | 42 Kommentare

Renaissance des Bargelds

Viele fürchten, dass Bargeld demnächst abgeschafft werden könnte. In der Gastronomie allerdings erlebt es gerade eine Renaissance. Selbst Lokale, in denen man früher mit Karte bezahlen konnte, nehmen jetzt nur noch Bares. Andere, die nach den Lockdowns neu eröffnet wurden, fangen mit der Kartenzahlung gar nich erst an. Als Gründe nennen die Wirte oft hohe Kosten oder Probleme mit den Zahlungsabwicklern. Für uns ist das aus zwei Gründen interessant: Erstens könnte der wahre Wert Bargeld im Alltag wieder an Bedeutung gewinnen. Und zweitens könnte das Geschäft der Kartenanbieter sich nicht ganz so rosig entwickeln wie erhofft. Der jüngste Kursrutsch unseres Depotwerts Visa, der auf die Probleme des Unternehmens in Australien und Großbritannien zurückzuführen ist, könnte jedenfalls ein Warnsignal sein. Wie sind Eure Erfahrungen mit dem Bargeld in der Gastronomie? Und welche Erwartungen habt Ihr in Bezug auf die Kreditkartenunternehmen? Schreibt mir dazu...

Mehr

Gepostet by on November 12, 2021 in Allgemein | 15 Kommentare

Greiffbar – Empor, Empört oder Empirisch?

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Empor Empört Empirisch Empor Kein anderes Wort könnte die abgelaufene Woche besser beschreiben. Irgendwie steigt alles: Die US-Inflationszahlen auf sagenhafte 6,2%, der Bitcoin auf 69.000 US-Dollar, der Goldpreis über 1.800 US-Dollar und die Aktienmärkte auf neue Allzeithochs. Schon erstaunlich, wenn man bedenkt, dass der reale Zins in den USA für 10-jährige Anleihen bei minus 4,6% und damit so tief wie zuletzt 1974 liegt. Und die Tatsache, dass jetzt US-Präsident Biden eine Task Force zur Inflationsbekämpfung ins Leben ruft, zeigt nur eines: Es geht weiter empor. Rechnen Sie bis zum Jahresende mit weiter steigenden Zahlen. Noch erstaunlicher: Die US-Zinsen reagierten kaum. Das kann und darf nicht sein. Die Geschichte des Basiseffektes als vorübergehende Erscheinung ist ein schönes Märchen in Anbetracht der munter steigenden Inputfaktoren wie Energie, Löhne und Mieten. Noch möchte der Markt aber an dieses Märchen glauben und befindet sich im Dämmerschlaf wie bei einer Guten-Nacht-Geschichte. Nur ein Emporkömmling weiß, wie man es richtig macht und jetzt besser mal Aktien verkauft,...

Mehr

Gepostet by on November 05, 2021 in Allgemein | 1 Kommentar

Greiffbar – Börsenbasar und Beduinen

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Kalif, Kadi, Karawane Basar, Beduine, Bauchtanz Muezzin, Makramee, Marokko  Kalif, Kadi, Karawane Jerome Powell, der Kalif der US-Notenbank, verkündete diese Woche dem Volk das Ende des billigen Geldes. Damit will er den Geist, den er selbst rief, wieder in die Flasche bringen. Dies geht nur schluckweise und so werden ab sofort für jeden Monat 15 Mrd. US-Dollar weniger US-Staatsanleihen angekauft. Derzeit sind es insgesamt 120 Mrd. US-Dollar pro Monat. Der Ausstieg erfolgt also frühestens in 10 Monaten, d.h. Herbst 2022. Bis dahin sehen wir folglich keine Zinserhöhungen. Das freut die Börse. Ganz anders diese Woche beim Krypto-Shooting-Star SQUID-Coin. Nach 230.000% Wertzuwachs entpuppte sich dieser als Betrug und die Macher sind mit dem gesamten Geld auf und davon. Wen bringt man jetzt vor den Kadi? Die „Gier frisst Hirn“-Anleger wegen fahrlässiger Dummheit oder die Handelsplattformen, die jeden noch so „ich habe den fliegenden Teppich erfunden“-Coin auf ihren Marktplatz lassen? Doch nicht etwa die Macher des SQUID Coin, die ihr „Sesam öffne dich“...

Mehr

Gepostet by on Oktober 29, 2021 in Allgemein | Keine Kommentare

Greiffbar – Schon-Haltung oder Hertz-Schrittmacher?

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Schon-Haltung Hertz-Schrittmacher Meta-Bolismus Schon-Haltung Die Diagnose ist klar: In Sachen Aktienanlage haben die Deutschen seit Jahrzehnten eine Schonhaltung eingenommen. Damit ist nichts Anderes gemeint als die Haltung, die man einnimmt, um Schmerzen zu vermeiden. Der Schmerzhemmer war das Sparbuch, das Festgeld oder die Versicherung. Doch inzwischen sind die Nebenwirkungen dieser Schulmedizin virulent: Kaufkraftverlust, Verwahrentgelte, sinkende Ablaufleistungen. Der neue Impfstoff dagegen sind Aktien oder Aktienfondsanlage. Hier jedoch trifft die Angst vor einer Aktienkorrektur auf eine mögliche neue Aktienkultur. Und wenn die Fieberkurve an den Kapitalmärkten mal wieder steigt, werden wir sehen was diese neue Aktienkultur wert ist. Denn ohne Beta-Blocker kann der Bluthochdruck schnell ansteigen, wenn es zu Wertschwankungen von 20, 30 oder 50% kommt. Und die sind kurzfristig aber immer einzukalkulieren, um langfristig die Wirksamkeit der Aktienmedizin zu erreichen. Da müssen Sie dann „schon Haltung“ bewahren und vor allem durchhalten. Ertrag kommt von ertragen, denken Sie daran. Um aus der Schonhaltung herauszukommen, veranstalten die Börsen auch in diesem Jahr wieder einen...

Mehr