Categories Menu

Gepostet by on Dezember 03, 2021 in Gastbeitrag | 24 Kommentare

Greiffbar – Mut – Mutti – Mutation!

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Mut Mutti Mutation Mut Das ist die Woche der Mutmacher: Biontech Chef Ugur Sahin ist optimistisch, auch für Omikron einen passenden Impfstoff zur Verfügung zu stellen. Die OPEC stellt mehr Öllieferungen in Aussicht, um die Energiepreise im Zaum zu halten. Twitter Chef Jack Dorsey macht den Weg frei, damit das soziale Netzwerk neue Wege beschreiten kann. Der in Mitleidenschaft gezogene Stahlkonzern ThyssenKrupp kündigt an, seine Wasserstoffsparte Uhde Chlorine Engineers (UCE) für 4-6 Mrd. an die Börse zu bringen. Mut hatten in dieser Woche auch die Privatanleger, die die Rücksetzer an den Börsen genutzt haben, um weiter zu investieren, während institutionelle Investoren unter Schwermut leiden. Die Börse ist daher im Auf- und Ab-Modus unterwegs. Unmut gab es bei der Meldung einer Inflationsrate von 5,2% in Deutschland. Und mutmaßlich soll die Europäische Notenbank immer noch daran glauben, dass damit der Höhepunkt erreicht ist. Schwermut lastete daher diese Woche auf der Börse und das ist gut. Warum? Übermut wäre eher das Problem, aber davon...

Mehr

Gepostet by on November 26, 2021 in Gastbeitrag | 29 Kommentare

Greiffbar – Black Friday am Aktienmarkt!

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? ROT GELB GRÜN ROT Springt die Ampel auf Rot, so steigen die Verkehrsteilnehmer in die Eisen. Bremsspuren inklusive. Schön zu beobachten am Ende dieser Börsenwoche. Die Corona-Ampel mit neuen Mutationen, neuen Lockdowns und drohenden Wirtschaftsfolgen springt auf Rot und die Bremsspuren im Dax betragen gleich mal 600 Punkte. Wow. Passen Sie auf, dass es nicht zu einem Auffahrunfall kommt, wenn Sie falsch reagieren. Dabei hat diese Woche doch so schön begonnen: Das politische Warten auf die neue Regierung hatte ein Ende und die Ampelkoalition meldete Vollzug. Mit frischem Mut und freudiger Aufbruchstimmung bot man die Inhalte des Koalitionsvertrages feil. Und siehe da, die designierte Regierung will ohne Rotstift, aber dafür mit schwarzer Null auskommen. Sie schreibt sich Fortschritt und Zukunft auf die Fahnen und muss sich doch vorerst an Ihren Taten zur aktuellen Krise messen lassen. Und da sieht es mau aus. Die einen sehen rot, die anderen ärgern sich schwarz. Machen wir uns nichts vor, die Börsen zeigen eindeutig, dass...

Mehr

Gepostet by on November 19, 2021 in Gastbeitrag | Keine Kommentare

Greiffbar – Ehe- und Einbruch

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Ehe- und Einbruch Mast- und Schotbruch Hals- und Beinbruch Ehe- und Einbruch Diese Woche ging einiges zu Bruch. Zum Beispiel die gute Beziehung zwischen Amazon und Visa. Britische Visakunden können künftig nicht mehr mit ihrer Karte bei Amazon zahlen. Seit dem Brexit sind Amazon die Gebühren zu hoch. Visa-Aktien stehen unter Druck. Mein Tipp: Visa ist alles andere als eine Bruchbude, daher werden sie sich aller Voraussicht nach mit Amazon einigen. Deshalb ein klarer Kauf für mich. Ganz anders der niederländische Staat und das Unternehmen Royal Dutch Shell. Nach dem spektakulären Nachhaltigkeits-Gerichtsurteil dieses Jahres durch holländische Instanzen, geht die Ehe der beiden in die Brüche. Shell behält das Royal und streicht das Dutch aus seinem Firmennamen. Der künftige Firmensitz wird nach Großbritannien verlegt. Die Aktie erleidet keinen Einbruch, denn der starke Ölpreis gibt mächtig Rückenwind. Apropos Einbruch: Diese Woche wurden wir mit einer ganz besonderen Statistik überrascht. Die Zahl der Banküberfälle in Deutschland ist in den letzten 30 Jahren um sage...

Mehr

Gepostet by on Oktober 22, 2021 in Gastbeitrag | 35 Kommentare

Greiffbar – Wilderer voraus!

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant? Weidmannsheil Wildwechsel Wilderer Weidmannsheil Die Fauna und Flora der Kapitalmärkte ist sich uneins darüber, ob denn nun die Vergänglichkeit der Inflation nur Jägerlatein ist oder als Metamorphose einer neuen Realität gilt. Befeuert wird die Diskussion in dieser Woche durch den Nestflüchter Jens Weidmann, der den Horst der Bundesbank verlässt, um nach eigenen Angaben ein neues Kapitel aufzuschlagen. Der Falke Weidmann, der stets für ein klares und stabiles Mandat der Notenbank stand und als Mahner der expansiven Geldpolitik auch den Tauben Draghi und Lagarde die Stirn bot, signalisiert mit seinem Rücktritt eines: Er sieht sich nicht mehr in der Lage, seine Vorstellung von Geldwertstabilität durchzusetzen. Was sagt uns das? Statt Weidmannsheil heißt es jetzt allenthalben Weidmannsdank und vergisst dabei, dass dies der Gruß der Jäger ist, wenn man ein Tier erlegt hat. Treffender kann man die aktuelle Situation damit nicht beschreiben. Und ist der Bär erlegt, dann geht es auch schon um die Verteilung seines Felles. Heißester Kandidat auf den Bundesbankvorsitz ist...

Mehr

Gepostet by on Oktober 21, 2021 in Gastbeitrag | 7 Kommentare

Emerging Markets

Hallo Sandro, auch hierzu eröffne ich einen neuen Thread. Vielleicht wollen sich ja andere an dieser Diskussion beteiligen. Emerging Markets gehören für mich als Dauerinvestment in jedes Portfolio. Vielleicht bin ich sentimental und wünsche mir, dass die Schwachen auch einmal das dicke Ende von der Wurst erwischen. Mehr treibt mich aber dazu, dass die Wachstumsraten in den Emerging Markets einfach höher sind als in den etablierten Märkten. Und das muss sich irgendwann in den Kursen niederschlagen. Du hast recht: Die Entwicklung der EM war in den letzten Jahren wirklich schlecht. Über ein Jahrzehnt meistens seitwärts. Aber auch in diesen Jahren habe ich mit den EM gute Zeiten erlebt. Nach der Weltfinanzkrise 2008 haben sich die EM schneller erholt. Wenn ich sie damals nicht gehabt hätte, wäre ich viel länger auf meinen Verlusten sitzen geblieben. Und Anfang dieses Jahres waren die EM auch besser als die etablierten Märkte. Da konnte ich dann etwas von den Gewinnen dort in die schwächeren Industrieländer rebalancieren. Und das hat sich ja gelohnt. Mittlerweile ist...

Mehr

Gepostet by on Oktober 21, 2021 in Gastbeitrag | 2 Kommentare

Zukunftstrends

Hallo Sandro, ich möchte zu diesem Thema einen neuen Thread aufmachen. Vielleicht wollen sich ja andere daran beteiligen. Trendinvestment in Zukunftsthemen gab es auch in den 90er Jahren. Damals war die Spekulation auf die Zukunft noch viel heißer als heute. Firmen, die fast keine Umsätze machten, wurden zu Weltmarktführern erklärt und stiegen in galaktische Höhen. Spekulanten hörten auf zu arbeiten, um allein mit Aktien Geld zu verdienen. Es gab Themenfonds, mit denen man sich an den Entwicklungen der Zukunft beteiligen konnten. Oft liefen die auch ein oder zwei Jahre ganz gut und zogen sehr viel Geld an. Dann versanken sie aber in Bedeutungslosigkeit und jeder internationale Aktienfonds war besser. Selbst die Sparkasse verkaufte solche Fonds. Wenn ich das damals gekauft hätte, was sie mir empfohlen haben, hätte ich im nächsten Jahr 50% verloren. Das Ende ist ja bekannt. Etliche Golden Boys, die die Spekulation voran getrieben hatten, stürzten sich von Hochhäusern. Ich habe mich an diesen Spekulationen nie beteiligt und bin deshalb heute noch dabei. Kostolany hatte Recht. Anfang...

Mehr