Categories Menu

DAX auf Kurs

1. April 2021 - Raimund Brichta in Allgemein | 16 Kommentare

Das erste Quartal ist rum, und mit 15.000 Punkten ist der DAX auf dem Kurs, den ich zum Jahresanfang vorgezeichnet hatte. Auch bis zum damals avisierten prozentual zweistelligen Plus ist es nicht mehr weit – obwohl gerade erst 3 Monate vergangen sind.

Anfang Januar schrieb ich dazu:

„Sollte der DAX allerdings die gegenwärtige Widerstandszone um seine alten Höchststände schon bald nennenswert hinter sich lassen, wäre sogar ein weiterer Schub nach oben ohne vorherige Korrektur möglich.“

Diese – rein markttechnisch begründete – Erwartung ging ebenfalls auf. Der DAX hat die damalige Widerstandszone recht rasch hinter sich gelassen, der anschließende Schub war also die Normalerwartung. Eine wirklich nennenswerte Korrektur gab es  in diesem Jahr noch nicht. Aber sie wird kommen. Anderes zu erwarten, wäre vermessen. Die Frage ist nur wann?

Nicht ohne Grund hatte ich im Januar die Zielzone 15.000 – 15.500 genannt. Irgendwo in dieser Zone dürfte die Korrektur einsetzen. Am wahrscheinlichsten erscheint mir dabei der mittlere Bereich, also um die 15.200/15.250. Aber auch ein Überschießen in Richtung 15.500 schließe ich nicht aus, bevor es zur Korrektur kommt.

Es bleibt also spannend. Stay tuned!

 

16 Kommentare

  1. Hallo Raimund, hast Du denn auch eine Einschätzung, bis wohin die Korrektur gehen könnte? Diese, Deine Meinung dazu wäre wahrlich interessant. 😉

    • Die Normalerwartung wäre 10% (plus/minus) vom Höchststand aus, maximal 15%.

  2. wie war das noch? Wär die Bewertung beim DAX heuer so hoch wie im Jahr 2000, dann wäre er sogar doppelt so hoch wie jetzt XD

  3. Wie sieht eigentlich der KURS-DAX aus ? hat der sich seit 2008 groß nach oben bewegt; d.h. im Vergleich zu anderen internationalen Indices ?

    • Der Kurs-Dax hat erst jetzt überhaupt ein neues Allzeithoch erreicht. Er war in den vergangenen Jahren noch stets darunter geblieben.

  4. endlich mal eine klare ansage von dir lieber raimund, bin gespannt, wie es am ende kommen wird 😉

  5. Hmmm, was würde denn die (baldige) Korrektur auslösen, Raimund?

    • Von “baldig“ habe ich nicht gesprochen. Der Zeitraum hängt davon ab, wie langsam oder schnell der DAX nun weiter ins Zielgebiet vorstößt. Und über die „Auslöser“ mache ich mir generell nie Gedanken. Wenn es soweit ist, ist immer einer da. Da kannst Du sicher sein.

  6. Das Herrchen hat vergessen den Hund anzuleinen. Jetzt muss das Herrchen versuchen den Hund zurückzupfeifen. Schaun mehr mal…

    • Momentan ist es umgekehrt: Der Hund pfeift sein Herrchen zu sich 😉

      • In jedem Hund steckt ein Wolf. Im passenden Umfeld u. wenn er fette Beute wittert, ist er nicht zu halten. Alles was möglich ist passiert auch irgendwann, auch sehr unwahrscheinliche Ereignisse. Aber unwahrscheinliche Ereignisse treten halt seeehr selten auf und der Zeitpunkt ist ungewiss.

  7. Mal abwarten… Dax 15100 also bis 15250 ist gar nichts mehr… und 15500 ist gerade mal 3 Prozent grob… also eine gute Wochenperformance im Dax…

    Soll da wirklich die Luft schon raus sein und der Markt will dann auch wirklich die Korrektur… die Massen an Liquidität und April ist doch eigentlich ein sehr guter Börsenmonat, dazu Dividendenzeit… soll da wirklich die Psychologie auf verkaufen stehen?

    Ich kann es mir vorstellen, wenn sie ein harten Lockdown machen und es auch die Industrie, Mittelstand & Co treffen würde…

    Bin natürlich nun echt gespannt,ob Raimund Recht hat, aus den o.g. Gründen kann ich es mir eigentlich nicht unbedingt vorstellen, dass wir wirklich in eine 10-15 prozentige Korrektur gehen… ich hätte erst im Mai/Juni damit gerechnet und dann vielleicht von 16000 aus… ich weiß die Charttechnik spricht für deine Range Raimund, mal gucken…

  8. Hallo in die Runde,
    möchte euch den Chart Dax aus dem Jahr 2015 vorstellen. Ich meine, es war das Jahr in dem M.Draghi den Markt mit einem Anleihenankauf mit round about 120 Mrd/Monat stützte.
    Deshalb sollte es nach meiner Annahme ein entsprechender Vergleich zu diesem Jahr sein. Ausgehend davon, könnte der Markt bis 15600 überschießen, wie Raimund es treffend bezeichnet und danach 10 – 15 % fallen.
    Ein Hoch wäre demnach kurz nach April zu erwarten und das Tief so ca.in der 3.Woche August. Bis jetzt zeichnet sich ein ähnlicher Verlauf ab.!? Oder hinkt mein Vergleich ?

  9. Hhm… lt. Raimund ist der wahrscheinlichste Bereich für eine Korrektur ja bei 15200/15250. Nikkei u. Hangseng waren zuletzt aktuell ziemlich deutlich im Plus. Die Dax Indikationen liegen nur noch ganz knapp unter 15200. Klar kann es wieder so ablaufen wie 2015 ff….starker Anstieg, bröckelnder Verlauf durch Gewinnmitnahmen u. dann eine klarere Korrektur. Die Frage ist nur, ob die wirtschaftlichen Verhältnisse 2021 mit 2015 vergleichbar sind. Fakt ist, es hat sich durch coronabedingten Konsumverzicht auf den Bankkonten der Verbraucher einiges aufgestaut. Bricht der Damm nach u. nach durch die Impfungen kommt die Flut…das sieht die Börse schon heute. Dann kommt die Flut, dann kommt die Flut und nimmt die mit, die noch im Wasser sind. Ich schwimme erstmal mit u. halte…allerdings ohne Neukaeufe. Allerdings verfolge ich täglich die Nachrichtenlage: Insbesondere 3 Welle, Mutationen, Billionen Biden

    • Na klar,da bin ich ganz bei dir. Mann kann den Markt nur noch kurzfristig einschätzen,alles andere ist Kaffeesatz leserei.Ich denke uns steht ein nicht ganz leichtes zweites Halbjahr bevor. Die langen Trends sind aber vorbei. Muss der Markt weiter gestützt werden, wenn sich die Arbeitslosenzahlen weiter so gut entwickeln ? Wie wird man der Inflation entgegen wirken , bei weiterer Ausweitung der Geldmenge?
      Die FED wird sich vorerst Zeit lassen ,bei der Beantwortung dieser Fragen.Und das Geld unter die Leute bringen. Eventuell läuft der Markt bis dahin seitwäts und korrigiert auf Zeit. Was dann für mich sehr stimmig mit dem Chart aus 2015 wäre.

  10. Oha…DBK-Indikat. DAX 16 Uhr 46 15376,50🤔

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo