Categories Menu

Depotalarm: Drei neue machen mit!

6. Oktober 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 9 Kommentare

Das Wahre-Werte-Team begrüßt drei Neuzugänge: den Nahrungmittelkonzern Kerry Group sowie die beiden Medizintechnik-Unternehmen Medtronic und ResMed. Alle drei haben wir in der vergangenen Woche erworben, weil wir den Zeitpunkt zum Einstieg als günstig erachteten.

Während Kerry und ResMed tatsächliche Neuzugänge sind, ist Medtronic ein Rückkehrer, der schon einmal eine Zeitlang dabei war. Mehr zu den Werten erfahrt Ihr auf der Webseite, wenn Ihr den jeweiligen Namen in die Suchfunktion eingebt.

Da unsere Kasse nicht ganz ausgereicht hat für die drei Neuen, haben wir die Positionen von Givaudan, Danaher und McCormick etwas angepasst. Deren Depotanteile waren wegen ihrer Kurssteigerungen zuletzt nämlich deutlich gestiegen. Es handelt sich also um kein Misstrauensvotum gegen sie, sondern eher um das Gegenteil. Sie gehören nach wie vor zu unseren besten.

9 Kommentare

  1. Drei sehr gute Werte nur was mich noch nachdenklich macht
    ist die derzeitige Marktlage, die Korrektur in den Märkten
    lässt doch noch auf sich warten. Kommt die Korrektur ist dies vileicht noch zu früh um zu kaufen.

    • Wie unten geschrieben: Die Korrekturaspekte steuert der Fonds über die Futures …

    • Und der Fonds hat seine Korrektursicherungen in der vergangenen Woche komplett aufgelöst.

  2. Hallo Herr Brichta, wenn Sie jetzt wieder zukaufen gehen Sie davon aus, daß die Korrektur schon vorüber ist ?

    • Nein, das heißt es nicht zwangsläufig. Die Korrekturaspekte steuert der Fonds über die Terminmarkt-Absicherungen. Das sind zwei Paar Schuhe.

      Allerdings hat der Fonds seine Korrektursicherungen in der vergangenen Woche komplett aufgelöst.

  3. Die breitere Aufstellung des WWD sehe ich positiv. Ebenso die Auflösung der Korrektursicherungen. „Die Korrektur kommt“ ja, aber bei der derzeitigen Geld- u. Konjunkturpolitik ist eine Vorhersage des Zeitpunkts m.E. nicht empfehlenswert. Wer will kann aber natürlich auch mehrere Monate auf ein Taxi warten.

    • Wir warten nicht, sondern orientieren uns eher an wichtigen Chartmarken. Diese gaben in der vergangenen Woche Anlass zur Hoffnung, dass die Korrektur fürs Erste beendet sein dürfte, und zwar VOR dem eigentlichen Ziel, der 200-Tage-Linie.

      Da an der Börse aber bekanntlich alles möglich ist, auch das Gegenteil, sind wir weiter auf der Hut. D.h. sobald eine zweite Korrekturwelle kommt, sitzen die Sicherheitsgurte wieder fest.

  4. Wenn die Korrektur noch 200 Tage auf sich warten lässt, braucht man auf sie nicht mehr zu warten.

    Damit aber alles so bleibt, wie es ist, muss sich etwas ändern. 🙂

  5. Ich erwarte trotzdem noch eine Korrektur… bis zur US-Wahl, um die US-Wahl oder gar nach der US-Wahl, wenn das Ergebnis nicht „klar“ ist… oder doch noch mal Corona der Auslöser wird.

    Ich habe gestern mein Aktienverlustopf durch Verkäufe von Global Fashion Group nun vollständig killen können, große Verluste von Wirecard, Lufthansa oder Aurelius sind nun zumindest ausgeglichen… Herrn Scholz wird es freuen, ich zahle nun wieder Steuern… *lach*

    Bin gestern trotzdem gleich wieder bei GFG mit einer ersten Position eingestiegen, da ich an den Wert und das Potenzial mittelfristig weiterhin glaube… auch wenn ich meine Gewinne in diesem Wert realisiert hatte.

    Mein Cash beläuft sich jetzt auf ca. 40 Prozent… und warte auf Kaufgelegenheiten… Die Corona-Fallzahlen werden weiter steigen und ich kann mir ein Lockdown-Light schon zumindest noch vorstellen, wenn die gegenwärtigen Maßnahmen zu schwach sind und die Eindämmung nicht gelingt… auch wenn man es vermeiden will, man hätte im Fall X keine andere Möglichkeit und wenn auch nicht ansatzweise wie im März, wird es die Börse trotzdem nicht unbeeindruckt lassen, glaube ich…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo