Categories Menu

Depotvorschlag: Adyen

12. April 2021 - Marc in Depotvorschlag | 3 Kommentare

Hallo Raimund, Ich würde gerne Adyen N.V. vorschlagen falls dieser Wert bisher noch nicht diskutiert wurde. Adyen ist ein niederländischer Dienstleister auf dem Gebiet der Zahlungsabwicklung mit Sitz in Amsterdam und wurde 2006 gegründet. Inzwischen haben die Niederländer eine Banklizenz. Durch die Adyen-Plattform erhalten Unternehmen die Möglichkeit, über ein einheitliches System Zahlungen sowohl online, mobil als auch am Point-of-Sale entgegenzunehmen. … und Adyen hat keine Nettoverschulding! Bin gespannt! Viele Grüsse, Marc

3 Kommentare

  1. Ich würde gerne erstmal den Unterschied zu Wirecard diskutieren. Also warum ein Noone eine Rolle spielen sollte:

  2. Ok, ich wurde abgeschmettert: Machen wir das anders: Warum Adyen und nicht Fiserv. Das Thema wäre sehr interessant: Fiserv läuft nicht mehr wirklich gut, aber scheint ein Konkurrent zu sein. Das wirft Fragen auf. Und warum soll ich Adyen mehr trauen als Wirecard. Bei Fiserv sehe ich, was sie machen. Ich möchte nur sagen, dass ich noch weiß, wie toll Wirecard mal war oder so. Naja auf dem Papier. Ich würde gerne mehr über Adyen wissen als das, was Wirecard auch hatte, z. B. eine Banklizenz.

  3. Daten laut Comdirect:

    Prognostizierte KGVs:
    KGV 2020 = 224,794
    KGVe 2021 = 137,097
    KGVe 2022 = 97,0426

    Eigenkapitalquoten der letzten Jahre:
    EK 2016 = 22,8963 %
    EK 2017 = 34,2751 %
    EK 2018 = 31,305 %
    EK 2019 = 33,2821 %
    EK 2020 = 29,2929 %

    Cashflow je Aktie:
    Cashflow 2020 = 11,153 €
    Cashflow 2021 erwartet = 15,1841 €
    Cashflow 2022 erwartet = 21,3991 €

    (zum Vergleich: Der Aktienkurs beträgt zum 09.05.2021 1.915,40 €).

    Die Cashflowentwicklung sieht zwar sehr gut aus. Das Unternehmen wächst sehr stark. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich im Zeitraum 2016 bis 2020 von 480 auf 1.747 erhöht. Die Eigenkaptitalquote liegt aber unterhalb den üblichen Anforderungen für das Wahre-Werte-Depot.

    Der Aktienkurs hat sich im Jahr 2020 fast verdreifacht – das spricht m. e. eher für übertriebene Erwartungen. Das gigantische KGV wäre m. E. nur gerechtfertigt, wenn noch einige weitere Jahre nach 2022 weiterhin mit einem entsprechend starken Wachstum von Umsatz, Cashflow und Gewinn zu rechnen wäre. Gibt es Grund zur Annahme, dass das Unternehmen das voraussichtlich schafft? Wie schafft es das Unternehmen derzeit, so stark zu wachsen? Warum schafft es die Konkurrenz nicht, so stark zu wachsen? Bevor diese Fragen nicht beantwortet sind, würde ich die eher die Finger von der Aktie lassen.

    Das Unternehmen ist zudem noch nicht sehr lange an der Börse und wurde im Jahr 2006 gegründet. Hat es in diesem Zeitraum bewiesen, ein „Wahrer Wert“ zu sein?

    Wikipedia behauptet: „Zu den frühen Investoren gehörten unter anderem Mark Zuckerberg, Jack Dorsey und der singapurische Staatsfonds Temasek“. Sind diese Investoren noch immer an Bord? Oder gibt es andere bedeutende Investoren, die vielleicht Vertrauen erwecken oder für die Aktie sprechen?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo