Categories Menu

Depotvorschlag: Barrick Gold

16. Mai 2020 - Thomas in Depotvorschlag | 18 Kommentare

Als Depotvorschlag wäre vielleicht Barrick Gold interessant, zu der größten Goldmine ist eigentlich nur zu sagen, wenn ich von einem Goldpreis von 2000 und mehr ausgehen, was ich tue, dann sollte Barrick wieder Richtung alte Hochs gr. 50 laufen, als fast 100% möglich !

18 Kommentare

  1. Das ist leider ein alter Hut, lieber Thomas. Goldminenaktien wurden hier schon häufiger vorgeschlagen und immer wieder abgeschmettert. Grund: Anders als Gold eignen sich die Minenaktien nicht für die langfristige Anlage. Kannst gerne über die Suchfunktion noch mal in den alten Diskussionen stöbern.

  2. Wer spielen will kann Minenaktien kaufen

  3. Barrick Gold wird hier regelmäßig genannt. Die Firma hatte in der letzten Hochphase des Goldpreises sich massiv verschuldet und demzufolge fast in den Ruin getrieben. Damals gab es ja noch Zinsen, jetzt nicht mehr. Ein wesentlicher Unterschied zu damals! Aus ihren Fehlern haben sie zusätzlich gelernt und stehen mittlerweile demzufolge fundamental sehr gut da.

    Barrick passt nicht zur WWD Philosophie, was auch legitim ist. Schließlich hängt der Kurs vom Goldpreis ab. Für mich jedoch trotzdem ein Wahrer Wert und eine extrem lukrative Anlage.

    SSR Mining ist ebenfalls interessant.

  4. Barrick Gold soll eine „extrem lukrative Anlage“ sein? Dieser Langfristchart spricht eine andere Sprache. Eher ein Lang-frust-Chart 😂 Nee, nee, das ist nix für uns.

  5. „Barrick passt nicht zur WWD Philosophie, was auch legitim ist.“

    Sehe ich doch genauso wie Du, Raimund…;-)

    Für MICH persönlich ist Barrick trotzdem ein wahrer Wert und ein äußerst lukratives Investment.

    Jeder hat seine eigenen wahren Werte im Leben, den Begriff habt ihr schließlich nicht patentiert.

    Einen schönen, wortklaubereifreien Sonntag noch;-)

  6. Was ist daran „wortklauberisch“, wenn ich bezweifle, dass Barrick „eine extrem lukrative Anlage“ ist? Langfristig trifft dies definitiv nicht zu.

    Solltest Du nur die zwischenzeitlichen Kursaufschwünge meinen, dann kann die Aktie natürlich eine lukrative Anlage sein, vielleicht sogar eine „extrem lukrative“. Aber dann muss man halt rein- und rausgehen. Und dann stellt sich auch die Frage, ob dies noch eine Anlage ist oder eher eine Spekulation. Darüber kann man selbstverständlich geteilter Meinung sein.

  7. Komisch der wahre Meister Flossbach sieht es anders, hat Sie zur Zeit !!! neben phys. Gold hoch gewichtet, deswegen habe ich ja auch Flossbach und nicht den WWF. lol

    • Die Sache ist viel einfacher, als Du denkst: Dass Barrick kurzfristig gute Kurschanchen haben mag, schließe ich doch gar nicht aus. Ich will uns nur langfristig nicht die Mühe machen, die Aktie ständig rein- und rauszunehmen, je nach aktueller Trendlage. Wir sind nämlich auf der Suche nach Aktien, bei denen dieses Rein und Raus nicht nötig ist.

      Eigentlich dachte ich, dies bereits hinreichend deutlich gemacht zu haben. Aber offensichtlich war‘s für Leute wie Dich nicht deutlich genug 😂

    • Ach ja, noch etwas: Ich stelle immer wieder mit einer gewissen Belustigung fest, dass es Leute gibt, die sich in ihren Kommentaren auf andere Autoritäten beziehen, statt mit eigenen Argumenten zu überzeugen. Ob das am Mangel an eigenen Argumenten liegt, weiß ich nicht. Aber Dein Verweis, lieber Thomas, auf Flossbach gehört auf jeden Fall in diese Kategorie.

      Nach dem Motto: Kuck mal was der Flossbach macht. Und wenn der das macht, dann muss es doch richtig sein. Denn schließlich ist der doch sooooo erfolgreich. 😂

      Gerne wird in dieser Kategorie von Kommentaren auch auf Warren Buffett verwiesen. (Für alle Einsteiger: Das ist ein Investor, der ebenfalls sooooooo erfolgreich ist.)

      Also Leute: Bitte schaltet Euer eigenes Gehirn ein, bevor Ihr hier in die Tasten haut, statt Euch nur auf andere zu berufen. 😜

      • Ich brauche keinen Flossbach, dass sagt mir mein eigener Verstand Gold 2000, Barrick Gold vielleicht 40 Euro. In meinen Vorschlag Barrick Gold habe ich Flossbach gar nicht erwähnt lol. Weiterhin ihr wechselt ja nur gaaaaanz selten Aktien aus, klar, sieht doch jeder lol.
        Und zu Flossbach, bloß kein Neid, andere Liga, was der Mann an einem Tag einsammelt, dafür braucht ihr vielleicht 1 Jahr lol. Nichts für ungut, WWF ist schon o.k., wir schauen mal in 5 und in 10 Jahren wie das Konzept weiterläuft. Der Weg bislang sieht ja ganz gut aus., bis auf das Volumen von 5 Mio. Aber das wird schon noch…..

        • „Ich brauche keinen Flossbach, dass sagt mir mein eigener Verstand.“

          Warum beziehst Du Dich in Deinem Kommentar dann nur auf Flossbach und darauf, dass der es doch auch gemacht hat? Solche Kommentare halte ich – vorsichtig ausgedrückt – für entbehrlich.

          „Weiterhin ihr wechselt ja nur gaaaaanz selten Aktien aus, klar, sieht doch jeder“

          Richtig, wir haben inzwischen eine Mannschaft beisammen, die es uns ermöglicht, seltener auszuwechseln als früher. Und bei denjenigen Kandidaten, die wir hereinnehmen, achten wir darauf, dass sie in uns zumindest die Erwartung wecken, möglichst lange im Depot zu bleiben. Klar ist, dass sich diese Hoffnung nicht bei jedem Kandidaten erfüllt. Dann fliegt er eben wieder raus.

          Aber wenn wir wie im Falle Barrick schon von vornherein wissen, dass die Aktie nur auf Zeit bleiben wird, nehmen wir sie gar nicht erst auf. Zumal wir schon in Gold selbst mit rund 10% investiert sind und keinerlei Lust verspüren, noch goldlastiger zu werden – und das auch noch gehebelt.

          Und was Flossbach betrifft, sind wir von Neid weit entfernt. Wir vergleichen uns auch nicht mit ihm. Du bist es doch, der ihn hier ständig erwähnt. Ich nicht.

          Außerdem ist Flossbach ein Fonds, während wir lediglich ein fiktives Musterdepot im Internet führen. Das ist etwas vollkommen anderes. Zwar gibt es inzwischen auch einen Fonds, der sich zum Ziel gesetzt hat, das WWD abzubilden. Trotzdem sind es zwei verschiedene Paar Schuhe. Fonds ist Fonds und Depot ist Depot. Dies ist die Seite des Depots, der Fonds spielt hier nicht die Hauptrolle.

          Mir scheint der Fonds auch eher ein Experiment zu sein. Denn eine solche Konstellation, gab es meines Wissens noch nie. Schaun wir also mal, was aus diesem Experiment wird.

          „Der Weg bislang sieht ja ganz gut aus., bis auf das Volumen von 5 Mio. Aber das wird schon noch…..“

          Zufälligerweise höre ich soeben, dass dort gerade 2 Mio dazugekommen sind 😉

  8. Ich würde Barrick Gold nicht so pessimistische sehen. Wenn der Kurs noch etwas steigt, dann wird der Höchstkurs von 1996 wieder erreicht. Davon träumen Daimler Aktionäre auch und sie werden vermutlich länger träumen.

    Und wie ertragreich ist Gold?
    Am 21. Januar 1980 betrug der Goldpreis pro Unze 850 USD.
    Bezogen auf die Kaufkraft, als inflationsbereinigt, wären das heute ca. 2800 USD.

    Das ist jetzt 40 Jahre her. In 40 Jahren hat Gold also an Kaufkraft verloren. Inflationssicher? ok, aber als Erhalt der Kaufkraft? Ha!

    Allerdings gibt es eine schöne Goldindustrie, die Auftragswissenschaftler in Euro bezahlt, damit man sich von diesen sogenannten Experten Gold andrehen lässt. Klingt gut, liest man in allen Zeitungen und muss deswegen nicht wahr sein.

    Das bevorzugte Kaufargument ist Inflation: Dabei muss man sich fragen, welche Inflation gemeint ist. Nichts desto trotz gab es auch schon einen Zeitraum von fast 20 Jahren, wo Gold gegenüber dem USD um über 75 Prozent verloren hatte.
    Goldanlagen leben von Angst vor Inflation. Und wenn die ausbleibt?

    Dabei ist Gold nicht knapp: Schätzungen reichen bis zu 30 Milliarden Tonnen unter der Erdkruste und wir haben gerade mal etwas mehr als 160000 Tonnen rausgebuddelt.

    Hier kann man lesen, wie viele Tonnen jährlich ausgebuddelt werden:https://www.gold.de/goldfoerderung, ca. 3500 Tonnen jährlich zur Zeit.

    Die Produktion steigt weiter. Es wird dasselbe passieren wie mit Öl. Irgendwann buddelt man mehr aus, als nachgefragt wird, der Preis fällt und dann kommt ein langer Bärenmarkt, in dem man immer schneller mehr ausbuddelt, um mit den fallenden Preisen mitzuhalten. Zumindest war es so in den 80igern und 90igern. Und dann wird der Goldpreis innerhalb von 15..20 Jahren geschlachtet.

    Und Barrick Gold? https://www.boerse.de/langfristchart/Barrick-Gold-Aktie/CA0679011084

    Man beachte nur den Kurseinbruch bei der letzten Kursschwäche.

    • „Und wie ertragreich ist Gold?“

      Uns geht es beim Gold nicht um Ertrag, sondern um Krisenabsicherung. Und die Performance von Barrick seit 1980 ist mit hoher Wahrscheinlichkeit schlechter als die von Gold.

      • Wegen der Performance on Barrick gehe ich mit. Aber wir können ja mal untersuchen, wie sich Gold in Krisen geschlagen hat. Ich denke schlechter, als viele glauben. Da gehe ich nicht mit. Die Performance von Barrick gehört zur Daimler Liga. Man muss schon Daimler Aktionär sein, um von Barrick zu träumen.

        • Noch mal: Gold soll für uns kein Performance-Bringer sein, sondern eine Absicherung in der Krise. Und: Eine Absicherung gegen die Gelddruckorgien der Notenbanken.

          In der Coronakrise jedenfalls hat unsere Goldposition ihre Aufgabe gut erfüllt – abgesehen von einem kurzen Absacker um das Aktienmarkt-Crashtief herum.

          • Auch Barrick ist für mich eine Absicherung, so lange die Firma fundamental gesund bleibt.

            Die erste Charge habe ich übrigens bei Deiner 2016 gut getimten „alles muss raus bis auf Gold“-Aktion gekauft.

            Die Gelddruckorgien bleiben, Negativzinsen werden ausgedehnt werden. Völlig d’accord mit Dir. Deswegen verkaufe ich Barrick mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht.

          • Sollst Du ja nicht verkaufen – schon gar nicht jetzt, wo doch ein kräftig-goldener Kursanstieg ins Haus steht 😂

  9. Hallo zusammen,

    ich würde hier eher auf Streamer setzen. Konkret Wheaton Precious Metals (WKN: A2DRBP) vormals Silver Wheaton. Die habe ich seit November 2008 (Kaufkurs 2,22 Euro) auch im privaten Depot. Übrigens ein Musterbeispiel, dass man mit ausgewählten Minenaktien auch eine ansehnliche Rendite machen kann. Hier sogar steuerfrei, da noch Altbestand. Aktueller Kurs 41 Euro. Es gibt Quartalsdividenden und hier ist in Zukunft auch noch genug Luft nach oben. Allerdings momentan stark überkauft. Dürfte jedoch in Zukunft aufgrund der Geldmengenexplosion und Flucht in Sachwerte wie Edelmetalle noch stärker performen. Barrick würde ich meiden. Dann ggf. Royal Gold oder Polyus ins Depot legen. Sind aber seit 2016 auch schon sehr gut gelaufen…. Grundsätzlich macht man in meinen Augen mit ausgewälten Edelmetallaktien als Depotbeimischung in den nächsten Jahren sicherlich nichts falsch. Kommt hier aber echt auf das Timing an. Der Crash im März hätte sich hier als Einstieg gelohnt. Insbesondere bei den drei genannten Aktien… Momentan eher nicht kaufen und ggf. auf WL setzen, sofern man auch etwas Volatilität verkraften kann auch mal eine erste Tranche investieren. 🙂

    Ach ja. Zu Warren Buffet noch ganz kurz. Der hat seine besten Zeiten hinter sich und ist in meinen Augen überschätzt. Hat die Technologiebranche verpennt und dann auch noch Geld in Airline-Aktien versenkt….

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo