Categories Menu

Depotvorschlag: Covestro

15. August 2018 - A. Berger in Depotvorschlag | 24 Kommentare

Ich schlage die Aktie von Covestro (WKN 606214) für das Wahre-Werte-Depot vor. Covestro ist einer der führenden Hersteller von Hightech-Polymerwerkstoffen. Die Produkte von Covestro stecken in einer Vielzahl von Dingen des modernen Lebens. Abnehmer für die Produkte sind die verschiedensten Branchen (Automobil, Bauen, Möbel-, Sport- und Textilindustrie usw.). Das Unternehmen hat zahlreiche Standorte auf der ganzen Welt. Covestro ist zwar in gewissem Maß konjunkturabhängig, bietet aber einen sehr breiten Produktmix für verschiedenste Anwendungsfelder und Branchen und eine gute Marktstellung. Fundamentale Daten die für einen wahren Wert sprechen: – günstiges KGV19e von 8,5 – EK-Quote 18e ca. 50 Prozent (nicht übermäßig, aber okay) – hoher Cashflow (auch in den Folgejahren) – Chart: Konsolidierung abgeschlossen – Div.-Rendite 18e: 3,2% (nicht üppig, aber okay)

24 Kommentare

  1. Danke für den Vorschlag, lieber Herr Berger.

    Mir gefallen die Geschäftsentwicklung der vergangen Jahre, die Entwicklung der Eigenkapitalquote (liegt zwar noch unter 50%, zeigt aber in die richtige Richtung) sowie die aktuell niedrige Bewertung.

    Auch die Kursentwicklung könnte auf einen Abschluss der seit Februar laufenden Korrektur hindeuten: Sie lief im Tief bis zu einem Abschlag von 24% gegenüber dem Spitzenkurs, und in der vergangenen Woche könnte sich ein höheres Tief gegenüber dem Tief im Juni ausgebildet haben (siehe Chart). Das wäre positiv. Darüber hinaus hat sich Bayer inzwischen vollständig von seiner Covestro-Beteiligung getrennt, von dieser Seite her ist also keine Kursbelastung mehr zu erwarten.

    Negativ ist dagegen die erst relativ kurze Kurshistorie, die keine Einschätzung darüber erlaubt, ob sich Covestro bereits in der Vergangenheit als wahrer Wert erwiesen hat.

    Fundamental hat das Unternehmen die Geschäftsprognose für das Gesamtjahr vor Kurzem erst angehoben. Allerdings sehe auch ich das Risiko der relativ starken Konjunkturabhängigkeit.

    Fazit:
    – jüngste Geschäftsentwicklung positiv
    – Ausblick positiv
    – Richtung der EK-Entwicklung positiv
    – niedrige Bewertung positiv
    – Chartsituation positiv

    – kurze Kurshistorie negativ
    – Konjunkturabhängigkeit negativ

    Dies ergibt ein Übergewicht der positiven Argumente von 5 zu 2. Im Fußball wäre das ein eindeutiges Ergebnis 😉 Ich bin also nicht abgeneigt, Covestro in den Kreis der wahren Werte aufzunehmen.

    Das Gesamturteil hängt aber davon ab, wie stark wir das Argument Konjunkturabhängigkeit gewichten sollen. Ist es für uns ein Ausschlusskriterium? Ich bin mir da nicht hundertprozentig sicher, weil es im Prinzip bei allen unseren Aktien Negativfaktoren gibt.

    Hier bin ich also auf die Diskussion gespannt und bitte um weitere Meinungen dazu.

    Zum Vergrößern anklicken:

  2. Tja, grundsätzlich sehe ich ja einstellige KGVs negativ, da der Markt damit aussagt, dass Gewinne und Margen schnell deutlich einbrechen könnten. Allerdings kommt Covestro von Bayer. Und da Bayer ja so dämlich war, Monsanto zu kaufen, könnte man dem Gesetz der Dämlichkeit folgend rückschließen, dass der Verkauf auch ein Fehler war. Aber man könnte ja mal eine andere Frage stellen. Wenn der Markt zu recht Covestro so billig bewertet, gibt es dann vielleicht eine Sondersituation, von der sie zur Zeit profitieren? Schließlich war es ein auch ein Fehler, Uran Aktien zu kaufen, als der Uranpreis am höchsten war. (Oder Ölaktien, als der Ölpreis oben war. Und wer erinnert sich nicht an die schönen Zeiten von K+S?)

  3. Ja der Markt sagt das vielleicht aus (niedriges KGV)… ist aber damit ja schon „eingepreist“ bzw. wird erwartet, also ist das Rückschlagspotenzial doch aktuell eher begrenzt… positive Überraschungen auch in den Folgejahren können daher eher auftreten…
    Was mir vor allem gefällt, sind die breiten Anwendungsfelder der Produkte, in allen möglichen Bereichen, die man sich kaum erdenken kann… verstärken will man sich zudem in weniger konjungturabhängigen Spezialbereichen…
    Für die kurze Kurshistorie kann Covestro nichts… *schmunzel* aber für die Kürze ist das, was sie auf die Beine hinsichtlich der Entwicklung gestellt haben beachtlich…
    Covestro profitierte teilweise von Produktionsausfällen der Konkurenz (BASF), was die Preise trieb, das ist richtig… aber das ist bekannt und eingepreist… ich glaube das mittelfristige Potenzial von Covestro wird vom Markt unterschätzt…
    Und zum Argument konjunkturabhängig… sind doch alle Werte fast irgendwie, auch wenn unterschiedlich stark… außerdem gibt es im Fall der Fälle eh wieder ein Depotalarm „Alles raus außer Gold“, also zählt für mich das Argument nicht wirklich, denn man spielt beim WWD etwa solange wie der Markt und die Konjunktur von der Tendenz läuft…
    Und ich glaube es wäre der erste Chemiewert im WWD oder?
    Übrigens ist Indus auch konjunkturabhängig mit ihren Beteiligungen…

    • Richtig, es wäre unser erstes Chemie-Investment. Auch das wäre durchaus ein weiteres Pro-Argument. Denn die Chemie-Industrie ist eines der Fundamente, auf denen der deutsche Wohlstand basiert – trotz aller Umweltprobleme, die sie verursachen kann. Ein Chemie-Unternehmen, das die deutschen Umweltstandards einhält, wovon ich im Fall von Covestro ausgehe, zählt für mich deshalb auch unter diesem Aspekt zu den wahren Werten.

      Richtig ist ebenfalls, dass nicht nur INDUS, sondern auch andere wahre Werte wie Schindler auf irgendeine Weise konjunkturabhängig sind. Deshalb ist dies für mich nicht von vornherein ein Ausschlusskriterium. Ich bin gespannt, was Anton und Volker dazu schreiben.

      Übrigens freut es mich, wie sehr Sie im Ernstfall auf unsere „Alles-muss-raus-Politik“ vertrauen. Hoffentlich können wir das Vertrauen im Ernstfall auch rechtfertigen 😉

    • Die Produktionsausfälle von BASF sind ein kurzfristiges Ereignis und somit irrelevant.

      Wie sieht es denn mit dem Gewinnwachstum und somit Kurspotential aus? Wenn dies niedrig ist, haben wir auch eine mögliche Erklärung für das niedrige KGV. Allerdings ist mir die Dividendenrendite zu niedrig.

      Wenn Chemie, dann BASF: Ein Weltkonzern mit Burggraben, Marktmacht, starker Marke, hat letztens Teile von Bayer übernommen, und kommt wieder in eine Bewertung rein, wo man tiefen entspannt zugreifen kann.

      In der Aktionärsstruktur von Covestro befinden sich Goldman Sachs und Blackrock – Prominenz ist also vorhanden.

      • Sie können gerne auch BASF als Depotvorschlag mit Begründung einreichen.

        • Stand heute würde ich eine Marktberuhigung abwarten, deshalb ist es noch nicht an der Zeit um BASF als Depotvorschlag einzureichen.

          Außerdem finde ich das WWD insbesondere auch deshalb interessant, weil Werte vorgestellt und sachlich diskutiert werden (gelegentlich mit einer Prise Humor), die man sonst nicht entdecken würden.

          Die Großkonzerne (im DAX) kennt man ohnehin.

          • Depotvorschlag heißt ja nicht, dass man eine Aktie sofort ins Depot aufnehmen muss. Oft landen Aktien bei Gefallen ohnehin erst auf der Ersatzbank.

            Ob man einen Wert schon kennt oder nicht, sollte m. E. auch keine Rolle spielen. Mindestens die Hälfte unserer Depotwerte hat man schon vorher gekannt.

  4. Klar ist BASF breiter aufgestellt, aber auch teurer… ich denke die mögliche Wachstumsdynamik ist bei Covestro höher… die Dividende wird sicher weiter erhöht und es werden auch Aktienrückkaufprogramme gestartet, weil man es sich aktuell durch den hohen Cashflow (auch in den Folgejahren) leisten kann… egal wie man dazu stehen mag, why not.

    Ich bevorzuge klar Covestro vor BASF und denke in einem Konjunkturabschwung leidet BASF stärker… BASF hat mit den letzten Zahlen auch nicht wirklich überzeugt… BASF ist zweifelsohne ein gutes Unternehmen, so ist es nicht.

  5. Ich würde BASF jetzt nicht kaufen, aber ich wage mal eine Investition in die Schläue des Marktes. Auf eine Sicht von 5 Jahren schlägt Covestro BASF nicht. Niemand ist schlauer als der Markt und der Markt irrt sich nicht. Es gibt keine Sonderangebote mit Klingel zum Einstieg. Der Markt hat recht. Covestro ist zu recht so billig, wir sehen nur die Gründe nicht. Ich denke, dass Covestro eine Sondersituation durchlebt, die befristet ist. Ohne Panik gibt es an der Börse keine Sonderangebote. Ich habe es gelernt. KGVs unter 10 sind nie ein Sonderangebot. Nie!!!!

    • Das halte ich – mit Verlaub gesagt – für Unsinn. Schauen Sie sich mal die Schnäppchen-KGVs an, zu denen Sie 2010-2012 DAX-Aktien hätten einsammeln können. Das waren Sonderangebote vom Feinsten! Und das in Zeiten ohne große Panik. Panik herrschte 2008/2009.

      Zum Vergrößern anklicken:

    • Der Markt ist nicht allwissend, sondern übertreibt auch mal gerne in die ein oder andere Richtung – auch mit Hilfe von mächtigen Marktteilnehmern.

      Ein prominentes Beispiel ist Lufthansa, die Ende 2016 bei 10 Euro und einem KGV von 5 (!) rumgedümpelt sind.

      Was mich bei Covestro irritiert sind die auf Comdirect veröffentlichen bescheidenen Gewinnaussichten unter „Bilanzprognose“ – woher auch immer diese Daten stammen. In den vergangenen Jahren hat Covestro einen Gewinnsprung und Dividendenwachstum hingelegt, deshalb auch der Kursanstieg. Für die Zukunft ist dies nicht ersichtlich. Deshalb auch mutmaßlich das schwache KGV.

  6. Das ist auch Unsinn!!! Natürlich kann es auch mal begründet sein, weshalb das KGV „nur optisch“ oder durch einen Sondereffekt günstig ist…
    Trotz aller Wachstumsstories mit Verlaub sind viele Nasdagwerte und teilweise auch Techdax-Werte momentan sicher keiner Sonderangebote und teilweise schon erhebliche Übertreibung, denn das Wachstum ist teilweise schon für Jahre bereits eingepreist, was auf die nächsten 5 Jahre und mehr keinerlei Krise zulassen dürfte…
    und da müsste der Markt ja momentan auch recht haben, wenn er immer so recht hat… das ist Schwachsinn, denn dann dürfte es nie am Markt sowohl Übertreibung/Überbewertung als auch Unterbewertung geben.

  7. Vielen Dank für den Vorschlag der Covestro-Aktie, sehr geehrter Herr Berger.

    Ich halte den Wert für unser Depot für interessant und habe mir deswegen in den letzten zwei Wochen die Kursentwicklung angeschaut, da mir der Chart der Aktie nicht gefallen hat.
    Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass wir die Aktie auf unsere Beobachtungsliste nehmen sollten.

  8. Konjunkturabhängigkeit kann nicht das Entscheidungkriterium sein, denn alle unsere Werte sind schwach bis stärker konjunkturabhängig. Und seien es nur Sekundäreffekte einer Konjunkturschwäche. Covestro und die pro Argument gefallen mir, ich bin daher ebenfalls für eine Aufnahme. Würde allerdings mit dem Einstieg noch warten, ob sich die Aktie über ihren letzen Tiefs halten kann. Ob das KGV dann gerechtfertigt ist oder nicht, wird uns der Markt dann schon zeigen. In Anbetracht der guten Auftragslage sollte zumindest mittelfristig noch mehr drin sein.

    • Vielleicht bildet sich bei Covestro sogar ein Doppeltief aus. Das wäre ein Einstiegssignal.

  9. Sehr geehrte Herren Brichta, Voglmaier und Schilling, vielen Dank für die noch ausstehenden Einschätzungen zur Covestro-Aktie… trotz Verspätung… wie man am Chart sehen kann, war/ist diese Verspätung charttechnisch nicht verkehrt gewesen, zu anderen Dingen hatte ich mich ja geäußert (schmunzel). Vielen Dank also für die kurz genommene Zeit…
    Bin etwas überrascht, dass alle drei Covestro für einen wahren Wert im Prinzip halten. Auf die Beobachtungsliste setzen gehe ich mit, da gerade Schwäche angesagt ist, ich bleibe aber investiert. Wie verfahren Sie mit Werten, die aber doch Chartkriterien reißen (sollten)? Sind diese dann automatisch aus dem „Wahren Wert Gedanken“ gestrichen/fallen raus. D.h. kann man aus einer Beobachtungsliste (dauerhaft) rausfallen, d.h. damit in keiner der Dreiteilung Beobachtungsliste, Ersatzbank, aktuelles Investment mehr gelistet sein. Im Grundsatz haben Sie sich doch alle zu Covestro als Unternehmen postiv geäußert… dürfte doch dann keine Gefahr darstellen, den Wert nicht mehr als wahren Wert einzustufen, selbst wenn der Markt mal verrückt spielt und Covestro darunter leidet. Konjunkturabhängigkeit ist ja unbestritten und dass Covestro auch eine Sonderkonjunktur hatte, aber im Grundsatz entwickelt sich das Unternehmen gut und die Perspektiven sind weiter mittel- bis langfristig aussichtsreich, weil Covestro mit seinen Produkten eben fast überall in der Gesellschaft vertreten ist.

    • Da kann ich Sie beruhigen: Von der Ersatzbank fliegt man bei uns nur dann, wenn es grundsätzliche Bedenken gibt – wie damals das negative Eigenkapital bei Colgate-Palmolive – oder wenn die Aktie von der Börse genommen wird, wie das bei Energy Assets der Fall war.

  10. Ach Herr Brichta, ich sterbe da sicher nicht an Herzdrücken… *schmunzel* … war für mich nur mal informativ die Frage, hätte ja sein können, dass ein WW den „Charttest“ bestehen muss… obwohl man bei Covestro sagen muss, der Chart ist eben noch zu kurz für langfristige Bewertungen und auch dass die Sonderkonjunktur für den Wert auch mit eine Rolle gespielt hat… denn in der kurzen Zeit so eine Performance… besser wäre keine Sonderkonjunktur gewesen und nicht so ein so schneller starker Anstieg, weshalb deshalb jetzt die Sorgen des Marktes auch so aufkommen, aber ich denke Covestro wird sein Weg gehen, denn die Anwendungsfelder der Produkte sind einfach zu riesig…

  11. Zu Covestro gibt es heute einen Kurz-Kommentar in der AB Daily. Danach wird der Covestro-Kurs dadurch belastet, dass Bindungsfristen für diejenigen ausgelaufen sind, die Covestro-Aktien in der letzten Platzierung von Bayer erworben haben. Das Material kommt nun sukzessive auf den Markt. Wir warten in Ruhe ab, bis diese Verkäufe ausgelaufen sind.

  12. Sieht mir eher nach ziemlichen Druck auf den Gesamtmarkt aus… ich warte da eher auf Depotalarm als den Einstieg in Covestro durch das WWD…

    • Ob Sie sich da nicht mal täuschen 😉

  13. Hallo Herr Brichta, so wie es bei der momentanen Erholung bei Covestro ausschaut könnten die Verkäufe wegen den Bindungsfristen nun ausgelaufen sein und sich eine gute Gelegenheit für den Einstieg für das WWD ergeben. Sehen Sie das ebenso?

    • Ich sehe das ähnlich. Mal sehen, wie das die beiden anderen Teammitglieder sehen 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo