Categories Menu

Depotvorschlag: DAX-ETF

13. April 2018 - Patrick in Depotvorschlag | 15 Kommentare

Hallo Herr Brichta, nach Ihrer Einschätzung schlage ich nun vor, den DAX ETF901 (Comstage) in das WWD aufzunehmen, da er zum einen den Markt abbildet und zum zweiten die Stabilisierungstendenzen dies zulassen würden oder einen ETF World, da müsste ich jedoch noch recherchieren welchen ich vorschlagen würde, aber da sind bestimmt schon einige Ideen bei den fleißigen Mitlesern vorhanden! Für die Aufnahme eines ETF spricht ja auch, dass er breit aufgestellt ist und die Bedenken von Anton und Volker dadurch reduziert werden können.

15 Kommentare

  1. Ich plädiere intern schon seit Längerem dafür, hätte ihn aber lieber bei 12.000 reingenommen. Bis zuletzt hatten Anton und Volker noch Bedenken. Mal sehn …

  2. der vorschlag ist stimmig, auch die ansicht, daß man schon bei 12000 hätte einsteigen sollen (m.e. sogar schon bei 11.800). dem dax wohnt eine grundwahrscheinlichkeit inne, per saldo zu steigen. jedenfalls besser als minuszinsen. bei dieser gelegenheit möchte ich Herrn Volker Schilling zu seinen gelegentl. auftritten in der telebörse und seinen begeisternden einsatz für die aktie im allgemeinen beglückwünschen.

  3. Genau das will mir aber nicht in den Kopf… Herr Schilling trommelt gelegentlich begeistert in der Telebörse für die Aktie, versucht die Leute anzustecken, predigt die Vorteile, von Gewinnen der Unternehmen, Dividenden, Bewertungen usw. und hier im wahre Werte Depot wird das wahre Spielen der Aktien durch zu strenge Regeln zu Renditekillern nach meiner Meinung.
    Wie kann man für die Aktie im Fernsehen trommeln, hier aber ständig auf der Bremse stehen. Ich meine damit nicht Autopilot fahren, sondern schon Risikomanagement, aber auch mal das Gas betätigen…

    • Ohne Volker vorgreifen zu wollen, möchte ich hier zu seiner Verteidigung anmerken, dass auch er grundsätzlich fürs Gasgeben ist. Er hält lediglich den Zeitpunkt momentan noch nicht für richtig.

  4. Hallo Herr Brichta,

    da war die Frage nach einem Globalen ETF physisch replizierend ohne Wertpapierleihe.

    Beispiel:
    SPDR S&P GLOBAL DIVIDEND ARISTOCRATS UCITS ETF ETF (WKN A1T8GD / ISIN IE00B9CQXS71)

    Nachteil: Bildet nicht den MSCI World ab und das ETF hat bisher eine hohe Korrelation zum WW-Fonds.
    Laufende Kosten 0,45%

    Gruß
    Peter

    • Vielen Dank lieber Peter. Die Frage ist tatsächlich, ob wir das wollen? Die ETF-Position soll schließlich unsere Marktmeinung widerspiegeln. In wahre Werte investieren wir lieber selbst.

  5. Hallo Anton, hallo Volker! Der DAX steigt und steigt und Ihr schweigt. Vermutlich wollt Ihr erst wieder einsteigen, wenn er richtig teuer geworden ist 😉

  6. Herr Schilling ist vielleicht etwas angepufft, weil sein Flughafen in Neuseeland hier zerlegt wurde…
    Was ich auch nicht verstehe, Herr Schilling im Fernsehen immer ethusiatisch und Smile und hier bezieht er kaum zu etwas Stellung… damals zu Autowerten, jetzt Dax und auch sonst, es kam nue etwas wo er angesprochen wurde… dann soll er doch kurz begründen, warum er gegen etwas ist und wie seine Sicht ist…

    • Gehen Sie bitte nicht so hart ins Gericht mit dem lieben Volker. Vermutlich liegt es nur daran, dass er als Vorstand der Greiff AG anderweitig stark beansprucht ist.

  7. Hallo Zusammen,
    na, da werde ich aber oft angesprochen. Und da ich ja nur antworte, wenn ich persönlich angesprochen werde, will ich das Vorurteil auf keinen Fall abschaffen. 😉
    Zum einen vielen Dank für die netten Worte zu meinen Interviews und zum anderen vielen Dank für die offensive Kritik, die ich gerne annehme. Kommen wir mal zum Inhalt:

    1) Dax ETF Ja oder Nein? Wir diskutieren schon seit geraumer Zeit darüber, wann wir den DAX wieder aufnehmen. Ich bin wie Raimund dies erwähnt hat grundsätzlich dafür und an meiner Einstellung zur Leistungsfähigkeit der deutschen Unternehmen hat sich im Grunde nichts geändert. Es war für mich nach unserem Ausstieg vielmehr die FRage nach dem besten Zeitpunkt. Und klar, weiß ich im Nachhinein, dass es bei 11.800 der beste Zeitpunkt gewesen wäre. Aber wenn es tiefer gegangen wäre, dann käme dieselbe Kritik, wie man nur dort einsteigen konnte, schließlich war der Abwärtstrend doch ersichtlich. Solche Diskussionen machen keinen Spaß für keine Seite, deshalb war für mich völlig klar, dass wir uns in dem kleinen Abwärtstrend zwischen 11.800 unten und 12350 oben erst einmal entscheiden müssen. Ich habe klar dafür plädiert innerhalb dieses Korridors keine Entscheidung zu treffen, da sie völlig erratisch wäre.

    2) In unserem letzten Meeting – kurz nachdem wir die 12350 im Dax nach oben verlassen haben – war dann folgerichtig meine Meinung klar: Auch ich habe dafür gestimmt den Dax wieder aufzunehmen. Da Anton aber Bedenken hat und lieber den Dax auch über der 200 Tagelinie sehen möchte, zeitgleich wir die Aktienquote im Wahre Werte Depot um wetere 10% aufgestockt haben, wurde die Entscheidung vertagt. Ich für meinen Teil bin seit 12350 wieder auf der Käuferseite, privat wie geschäftlich!

    3) Und als kleine Ergänzung: Nein, ich bin nicht gekränkt, dass mein Depotvorschlag zum Auckland International Airport keinen Anklang findet. Das ist doch Teil dieses Konzeptes, hier kontrovers zu diskutieren. Ich halte den Wert nach wie vor für ein interessantes Investment. Und ja, ich habe neben der aktiven Teilnahme an Diskussionen hier im Forum bei der Greiff AG auch Verantwortung für über 1 Mrd. Gelder, die in Fonds verwaltet werden und daher meinen Fokus dort, schließlich handelt es sich dabei nicht um mein Geld, sondern um Gelder vieler Anleger.

    So Anton, nun ist es an dir, bzw. wenn du Raimund dein ok gibst, dann holen wir den Dax ins Depot. Klingt ein bisschen wie den Tiger in den Tank packen.

    Ihr Volker Schilling

    • Ich bin – wie schon seit Wochen – dafür, den DAX ins Depot zu holen. Damit hätten wir Anton also überstimmt. Die Frage ist nun, ob wir mit voller oder mit halber Position starten?

    • auf die unterbewertung des dax hatte ich bereits im märz hingewiesen. solch späte entscheidungen „machen keinen spaß für keine seite“.

      • Bei unserem ersten Lockern des Sicherheitsgurtes Anfang März hatte ich im Team auch den DAX vorgeschlagen, weil mir auffiel, dass er knapp unter 12.000 einen Boden gefunden zu haben schien. Dieser Boden wurde zwar danach noch zweimal getestet, aber durchgebrochen ist er nicht.

        Nun kommt es ganz einfach darauf an, einen Rücksetzer zum Einstieg zu erwischen. Stay tuned!

      • dafür hat mir der auftritt von Herrn Schilling heute bei ntv (s.video) wieder mal großen spaß bereitet. alles ziemlich genau meine meinung….,wenn nur nicht die zinsen usa f. 10jährige so angestiegen wären, aber irgendwas ist immer.

        • Genau! Es gibt an der Börse fast immer Argumente für steigende UND für fallende Kurse. Trotzdem geht es in der Regel nur in eine der beiden Richtungen 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo