Categories Menu

Depotvorschlag: Itochu

20. Januar 2020 - Mirco Nauheimer in Depotvorschlag | 11 Kommentare

Liebes Wahre Werte-Team, Ein aktuell sehr gut aufgestelltes Depot. Einige Titel habe ich auch im Depot. Mein aktuell größter Wert ist Itochu aus Japan, den ich hiermit auch Ihren Interessierten gerne empfehlen möchte und bitte um Ihr Feedback. Meine Underperformer sind Kraft-Heinz und Bonduelle. Ich habe mich entschieden, beide Titel zu halten, dennoch interessiert mich Ihr Feedback. Mit freundlichen Grüßen M.N.

11 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Vorschlag, lieber Mirco. Bei uns ist es jedoch üblich, dass mann seinen Vorschlag etwas genauer begründet: Warum ist Itochu ein wahrer Wert, der in unsere Mannschaft passen würde?

    Kraft-Heinz haben wir rechtzeitig vom Platz genommen und denken so schnell auch nicht daran, diesen Wert wieder aufs Feld zu schicken. Außer Form.

    Bonduelle habe ich nicht unter Beobachtung und kann deshalb nichts dazu sagen. Ich erinnere mich nur an den Werbespruch aus meiner Kindheit:

    Bonduelle – das famose
    Mischgemüse aus der Dose 😂

  2. Also zu Bonduelle kann ich kurz was sagen weil ich die durchaus auf dem Schirm habe: Familiendominiertes Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie, notiert zum Buchwert, KGV knapp 10, Div. zwar nur 2,5% aber auch nur 25% Ausschüttungsquote, weiterhin über die letzten 10 Jahre p.a. 6% Umsatz- und EK-Wachstum. Wenn die bekannter wären und mehr Strahlkraft hätten, müsste der Kurs woanders notieren. Anderen Branchenvertretern werden schließlich auch höhere Multiplikatoren zugebilligt. Aber an Bonduelle sieht man leider das große Problem der Börse: Die Aktie – sei sie noch so interessant – steigt eben auch nur wenn andere kaufen. Und da befindet sich Bonduelle eben z.Zt. im Dornröschenschlaf. Oder anders: Der Chart lässt einen doch Abstand halten… VG, David

    • Bonduelle (FR0000063935)? 34% EK und heute zum Kurs aus Mai 2007?! Aber es handelt sich ja ohnehin nicht um einen Vorschlag.

  3. Hhm. Bonduelleergebnis ist währungs-(US Dollar u. Rubel) u. ernteabhängig. Andererseits ist Gemüse u. Obst ja nix Schlechtes. Die Bewertung erscheint günstig, aber das war die v. Kraft Heinz auch. Man müsste mal wissen wie sich das EK zusammensetzt.

  4. Liebes Wahre-Werte Team,
    Gerne stelle ich Itochu etwas genauer vor unsterile meine Argumente für einen „wahren Wert“.

    Ähnlich wie Berkshire halte ich Itochu für einen kleinen feinen Fonds.
    Itochu macht ca. 110 Mrd. US$ Umsatz und ca. 5,5 MrdUS$ Nettogewinn.
    Itochu verfügt über ein sehr solides Kreditrating im A-Bereich!!!
    Die Ausschüttungsquote ist gering und die Dividendenrendite liegt trotzdem bei >3%.
    Das KGV liegt bei deutlich unter 10, die Gewinne werden relativ stetig gesteigert.
    Das ROE liegt meist bei ca. 15%. Bilanz und Management gefallen mir.
    Die Geschäftsbereiche sind sowohl zyklisch (Rohstoffe, Chemie, Maschinenbau), defensiv (Handel, Nahrungsmittel) als auch zukunftsweisend (ITC)
    Itochu gilt in China als gutes und vertrauenswürdiges Unternehmen und ist gemeinsam mit dem Thailändischen Konzern Charoen Pokphand mit 20% an CITIC beteiligt.
    Da ich Aktien sehr langfristig halte überzeugt mich hier das Gesamtkonzept und Investmentthema.
    Freue mich auf Rückmeldungen

  5. Hhm. EK Quote lt. Börse de. 29%. Ob das fürs WWD ausreicht? Auch hier stellt sich nach dem Kraftdesaster die Frage nach aktivierten Firmenwerten. Im Gegensatz zu Kraft sieht der Chart aber ganz gut aus. Werde den Wert jedenfalls für eine weitere Diversifikation vormerken. Danke

  6. PS: Auch Kraft hat m E., nachdem die Abschreibungen erfolgt sind, Erholungspotenzial.

  7. Ich liebe Japan, ein tolles und wirklich sehr spannendes Land zum Bereisen. Die Menschen leben nach ihren Regeln und sind diszipliniert. Innerhalb der nächsten drei Jahre will ich da mal wieder hin.

    Einen japanischen Gemischtwarenladen a la Itochu ins Depot aufzunehmen hätte für mich einen Reiz.

    https://www.itochu.com/us/en/business/metal/index.html

    Im Bereich der Fossilen sind die Japaner auch unterwegs und vertickern offensichtlich Trumps Kohle aus Nordamerika…;-) Das ist aber nur ein Betätigungsfeld von vielen Branchen, wo unsere japanischen Freunde unterwegs sind.

    Vom Chart her liegt ein steiler Anstieg hinter uns und eine deutliche Entfernung von der 200-Tage-Linie. Das trifft jedoch auf viele Qualitätsaktien zu. Ist der Crack-Up Boom bereits eingeleitet?

    Wie ist es zu werten, dass die japanische Notenbank offensichtlich auch Aktien japanischer Unternehmen kauft? (habe ich jetzt nicht geprüft, ob das bei Itochu zutrifft)

    @Peter: warum soll Kraft Heinz ein Turnaround-Kandidat sein? Schwache Marken bleiben schwache Marken. Immerhin hat das Management gewechselt.

  8. Für die Bewertung ist letztlich der nachhaltig erzielbare Jahresgewinn wesentlich mitentscheidend. Das gesch. KGV f. 2020 liegt lt. OnVista bei 12 u. soll bis 2022 auf 10 sinken. 10-jaehrige US Staatsanleihen rentieren mit 1,6% (Quasi KGV ca.60). Die Belastungen aus den Firmenwertabschreibungen sind Geschichte. Sie wirken sich ohnehin nicht auf die Liquidität aus. Ob neue Abschreibungen drohen weiß ich aber auch nicht.Nach so gravierenden Kursverlusten halte ich aber eine deutliche Kurserholung f. wahrscheinlich…allerdings neigt die Aktie aktuell zur Schwäche. Entweder man kauft u. benötigt Geduld oder steigt erst wieder ein, wenn eine Erholung (Bodenbildung) erkennbarer wird. Für den Erfolg an der Börse benötigt man lt. Kostolany die 3 Gs…. Gedanken, Geduld u. GLÜCK.

  9. Crack-up-Boom.

    Michael K. hat wiederholt von einer drohenden Katastrophenhausse geschrieben. Das halte ich für stark übertrieben, dass so etwas in nächster Zeit droht, wo die Anleger irrational die Aktienwerte nach oben kaufen.

    Ich rechne allerdings damit, dass die Aktienpreise und auch andere Realien kontinuierlich im Wert steigen, weil eben immer mehr Geld vorhanden ist und Anleihen obsolet werden. Das stelle ich mir aber als einen sehr lang anhaltenden Prozess vor und nicht als eine turbulente krisenhafte Entwicklung. (Kleinere Krisen wird es natürlich immer geben.)

    Daran werden wir als Investoren noch lange Freude haben!
    Wir halten nämlich die Werte bereits, die die schwachen Hände anfangen zu kaufen. Und irgendwann werden wir denen unsere Werte auch verkaufen.

    • Ich rechne zwar auch mit einem Crack-up-Boom. Dessen Höhepunkt erwarte ich – nach derzeitigem Stand – aber erst gegen Ende des vor uns liegenden Jahrzehnts. Stay tuned!

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo