Categories Menu

Depotvorschlag: Pernod Ricard

2. März 2019 - Josef T. in Depotvorschlag | 4 Kommentare

Pernod Ricard ist eine Unternehmensgruppe, die in der Produktion und im Verkauf von Weinen und Spirituosen international tätig ist. Das umfangreiche Spirituosensortiment beinhaltet Whiskey, Rum, weisse Branntweine, Anisprodukte, Liköre, Cognac, Brandy und Magenbitter. Zu den bekanntesten nationalen und internationalen Marken zählen Ballantine’s, Chivas Regal, Jameson, The Glenlivet, ABSOLUT, Beefeater, Havana Club, Ricard, Pernod, Malibu, Kahlúa, Martell, Suze, Amaro und Ramazzotti. Zusätzlich produziert und handelt Pernod Ricard mit Weinen und Champagners unter den Marken wie Jacob’s Creek, Montana, Mumm und Perrier-Jouët. Hauptabsatzmärkte sind die Vereinigten Staaten und Europa. Mit über 100 Produktionsstätten und Niederlassungen ist der Konzern international präsent. Pernod Ricard entstand 1974 durch den Zusammenschluss von Pernod und Ricard und hat seinen Hauptsitz in Paris, Frankreich.

4 Kommentare

  1. Danke für den Vorschlag, lieber Josef.

    An dieser Stelle hätte ich gleich eine Bitte an Sie und alle anderen Depotvorschlags-Interessenten: Bitte nicht einfach irgendwo Markenauflistungen und andere Infos kopieren und diese dann als Depotvorschlag einreichen. Das ist mir zu wenig. Ich hätte gerne plausible Begründungen, warum ein Vorschlag ein wahrer Wert sein soll. Das fehlt mir hier.

    Also machen Sie sich bitte noch einmal Gedanken darüber.

    Bis dahin habe ich folgende Ad-hoc-Anmerkungen zu Pernod Ricard:

    Bei Alkohol habe ich grundsätzliche Bedenken, ob wir dieses Geschäft als wahren Wert einstufen sollen. Auch wenn ich bekennender Champagner-Fan bin und mir deshalb speziell diese Unternehmens-Sparte zusagt 😉

    Mir gefällt auch die langfristige Kursentwicklung der Aktie sowie die Tatsache, dass es im vergangenen Jahr gelungen ist, die Eigenkapitalquote über 50% zu hieven. In diesem Zusammenhang gleich noch eine Frage: Wie sehr basiert das Eigenkapital auf immateriellen Firmen- und Markenwerten? Bei der großen Anzahl bekannter Marken liegt die Vermutung nahe, dass dieser Anteil hier relativ hoch ist.

    • Was den Markenwert betrifft: Kraft Heinz lässt grüßen…

      Hier stimmt aber zumindest mal die Richtung des Charts. Zudem: Alkohol wird immer getrunken.

      Was aber gar nicht geht: Die Unternehmensbeschreibung aus Comdirect hier ohne Quellenangabe reinkopieren und die Erwartungshaltung haben, dass andere sich Gedanken machen und Recherchen betreiben!!!
      https://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/firmenportrait/unternehmensbericht.html?ID_NOTATION=15554740

      Allein aus diesem Grund würde ich den Wert nicht in Betrachtung ziehen…

      • Ganz so hart wäre ich nicht. Der Wert kann ja nix dafür, dass Josef gecopyt und gepastet hat 😉 Vielleicht recherchiert er jetzt noch ein wenig.

  2. Es lässt sich natürlich trefflich streiten, ob Spirituosenfabrikanten zu den „wahren Werten“ passen. Das sollte jeder Anleger für sich selbst entscheiden. Zumindest steht da 40% auf der Flasche und kein geschönter CO2-Wert oder eine Verbrauchsangabe, die in der Realität nie zu erreichen ist 😉

    Statt einem Pernod gönne ich meinem Depot lieber einen halben Schluck Bols (WKN: A14MCV / ISIN: NL0010998878).

    Lucas Bols hat schwere Zeiten hinter sich, es scheint aber, dass ab 2015/2016 der wirtschaftliche Turnaround gelungen ist. Die Kursentwicklung hinkt da noch etwas hinterher, deshalb sind die Bewertungen ziemlich attraktiv:

    KGV ~ 14
    Eigenkapitalquote ~ 50%
    Dividendenrendite ~ 3,5%

    Zum Vergleich Pernod

    KGV > 20
    Eigenkapitalquote ~ 50%
    Dividendenrendite < 2%

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo