Categories Menu

Depotvorschschlag: NVIDIA und AMD

30. April 2018 - Franz v. M. in Depotvorschlag | 17 Kommentare

Meine Vorschläge sind die zwei großen Hersteller von Grafikkarten/Chips im Hinblick auf die ansteigenden Anforderungen in der Miningwelt: NVIDIA Corporation und Advanced Micro Devices.

Die Alternative zu der genannten Hardware sind Asic Maschinen, jedoch relativ schwer zu erwerben, nicht geeignet für Modifikationen und das Monopol liegt bei 1-2 chinesischen Herstellern (canaan).

VG Franz

17 Kommentare

  1. Fangen wir mit AMD an: Dass dies für uns kein wahrer Wert sein kann, zeigt sich schon beim Blick auf den Chart (siehe unten). Der Kurs liegt derzeit auf seinem Niveau von 1973, also von vor 45 Jahren! Außer Spesen (und evtl. Dividenden) nix gewesen. Sorry, aber das ist nichts für uns.

  2. NVIDIA sieht auch erst in den letzten 3 Jahren besser aus. Aber reicht das? Zumal das KGV inzwischen bei 37 liegt? Ich bin nicht überzeugt.

  3. AMD als Depotvorschlag tut weh, hatte ich diese Anfang 2016 für 1,68 Euro ins Depot geholt. Ich wurde dann leider zu zittrig und habe sie wieder zu 1,76 Euro abgestoßen…:-)

    Hintergrund waren seinerzeit Gerüchte an der Entwicklung einer neuen Chipgeneration. Es kam wie es kommen musste: Der Chip kommt hervorragend an, Big Player sind aufgesprungen, zudem kamen noch etliche fantasietreibende Storys hinzu (Mining, Digitalisierung, Tesla, …) hinzu.

    Manchmal sollte man eine Strategie eben doch durchziehen…

    Michael K.

    • Das mag sein, aber wir konzentrieren uns weniger auf Storys, sondern mehr auf die langfristige Bewährung als wahrer Wert. Und da hat AMD die genannten Defizite.

  4. Auch wenn viele das nicht Glauben: Chip Technologie ist im Prinzip easy. Deshalb werden wohl alle Hersteller von „Universal“ Chips keine wahren Werte sein.

    Ein Spezialchiphersteller jedoch könnte ein wahrer Wert sein.

    • Wenn der Spezialchiphersteller nicht mehr so spezial ist, hat er ein Existenzproblem. Gilt genauso für Pharmafirmen, die nur ein Hauptprodukt bzw. Betätigungsfeld haben (Novo Nordisk).

      Was die Chiphersteller betrifft: Ein sehr zyklisches Geschäft. Mal lag Intel in Punkto Innovation in der Vergangenheit vorne, mal AMD. Dank Innovation und starker Zyklik hat AMD eine Vervielfachung des Aktienkurses ab 2016 erfahren. Die Story ist aber m.E.n. vorbei – ich würde nicht mehr einsteigen.

        • Hätte, hätte, Fahrradkette … wir können und wollen nicht überall dabei sein. Unser Depot ist mit mehr als 20 Werten ohnehin schon gut gefüllt.

          • darum geht’s ja gar nicht – ich wollte nur dokumentieren, wie ich und auch Sie bei AMD daneben lagen…:-)

            Hoffentlich hat Herr Franz trotzdem AMD gekauft und nicht unsere Einschätzung geteilt…

          • Nochmal: Wenn wir einen vorgeschlagenen Wert nicht kaufen, liegen wir nicht „daneben“. Hätte ich damals behauptet, AMD werde fallen, dann läge ich daneben. Selbstverständlich können auch abgelehnte Depotvorschläge gut performen – wir wollen und können nicht überall dabei sein.

  5. AMD hätte man nicht verschlafen dürfen… seit 2016 dabei und weit 5 stellig im Plus, so muss das laufen! 🙂

    • Wie oft muss ich mich eigentlich noch wiederholen, dass wir nicht überall dabei sein wollen? Was vermuten Sie: Wie viele Aktien gibt es in der ganzen Welt, die mehr zugelegt haben als AMD und die Sie verpasst haben?

      Chipwerte gehören wegen ihrer starken Konjunkturabhängigkeit nicht zu unseren bevorzugten Zielen.

      • Zitat AMD: ‚fünfstellig im Plus‘.
        Auf solchen Quatsch und Unfug würde ich überhaupt nicht antworten. Was die modernen Kommunikationsmittel so alles möglich machen.
        p.s.: Schaffen es eigentlich durch die Bank alle Rezensenten, die obligatorische Rechenaufgabe beim Veröffentlichen eines Beitrages im ersten Anlauf richtig zu lösen?:-) Ein wenig Spaß darf es sein…

        • Danke für den Hinweis. Ich wollte nicht auch noch auf seine Rechenkünste eingehen 😉

        • @I. Dusza: Das „5stellig im Plus“ ist kein Witz – ich habe AMD Anfang 2016 ebenfalls im Depot gehabt, 1000 Stück a 1,68 Euro. Ich bin dann aber schnell wieder raus…ist doch witzig, oder?:-)

          Mein Kumpel, der entsprechende Fachliteratur liest und mich auf die damailige Neuentwicklung der neuesten AMD-Chipgeneration hingewiesen hat, hat mir AMD empfohlen.
          Ich habe ihm empfohlen, seine AMD bei ca 2,50 Euro zu verkaufen und Gewinne mitzunehmen…hat er leider getan. Trotzdem lachen wir beide mit schwarzem Humor drüber, ist ein Running-Gag.

          Aktien und Geld sind nicht alles im Leben. Als Investor sollte man sich bewusst sein, wie priviligiert man im Vergleich zum Bevölkerungsschnitt ist.

          „Chipwerte gehören wegen ihrer starken Konjunkturabhängigkeit nicht zu unseren bevorzugten Zielen.“

          Nur historisch betrachtet völlig richtig.
          Neu hinzugekommen ist jedoch die Tatsache, dass Chips mittlerweile fast überall verbaut werden. Das war vor 10-15 Jahren noch anders. Wer weiß, in 15 Jahren werden uns Chips eingepflanzt?

          • Wer weiß das schon? Sofern die Chipindustrie in Zukunft nicht mehr konjunkturabhängig sein sollte, werden wir es merken. Bis jetzt ist sie es jedenfalls.

          • @ Michael K.
            AMD ist als Zykliker allseits weltbekannt, schon seit den 1980igern. Der Punkt hier ist doch der, daß sämtliche Renditeangaben relativ und in % erfolgen. Und dann klingt ‚fünfstellig im plus‘ eben ziemlich lustig. Wenn man sonst so gar nichts zu Lachen hat. Btw, bei Preisen von AMD um 1,50€/Anteilsschein, z.B. aus 2016, hätte ich auch zittrige Hände, ob AMD nicht nächste Woche pleite sind. Immerhin hat AMD eine Rendite von ca. 2000% (vierstellig) seit diesem Zeitpunkt geliefert. Highflyer nur aus dem August 2018 in einem Musterdepot: 1.) TLRY +600% in 1 Monat 2.)NIO +100% in 2 Tagen. Es gibt IMMER Chancen an den Märkten, wenn es auch nicht immer WAHRE WERTE sind und werden.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo