Categories Menu

Dilettantische Lockerung

18. April 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 51 Kommentare

Ich habe mich bis jetzt sehr zurückgehalten mit Kommentaren zum Umgang der Regierenden mit der Corona-Krise. Diese Zurückhaltung muss ich nun aber aufgeben. Denn die erwartete Lockerung wird leider äußerst dilettantisch umgesetzt.

Die 800-qm-Regel zum Beispiel ist blödsinnig und basiert nur auf der Angst, dass zu viele Leute in die Innenstädte kämen, wenn die Kaufhäuser wieder öffnen würden. Dass die Warenhäuser vor der Krise aber eher das Problem hatten, zu wenige Kunden zu haben, dass volle Innenstädte also kaum an ihnen gelegen haben können, scheint niemandem aufgefallen zu sein. Außerdem trifft man mit diesem Rundumschlag auch große Läden auf der grünen Wiese, für die das Innenstadtargument nicht gelten kann. Ganz zu schweigen davon, dass Baumärkte über 800 qm schon die ganze Zeit geöffnet sind.

Die 800-qm-Regel ist also so überflüssig wie ein Kropf. Sie gehört schleunigst in den Corona-Müll. Dass auch große Läden verantwortungsvoll mit der Krise umgehen können, zeigen die Baumärkte.

Und warum Friseure, wenn sie ab 4. Mai verantwortungsvoll ihre Kunden bedienen können, dies nicht schon vom kommenden Montag an tun können, erschließt sich genauso wenig. Die Ansteckungsgefahr wird jedenfalls ab 4. Mai keinen Deut geringer sein als ab kommendem Montag.

Das sind nur zwei Beispiele dafür, wie dilettantisch die Lockerung verläuft. Bin gespannt, wie‘s weitergeht.

51 Kommentare

  1. Es gibt auch diverse sehr interessante Rückmeldungen von Spezialisten die dann zu später Stund im ZDF bei Markus Lanz zu Wort kommen dürfen (immerhin!).
    Professor Püschel, Rechtsmediziner der UKE in Hamburg hat bisher nicht verstanden, warum man als Corona identifizierte Tote nicht obduzieren durfte. Das RKI sei hier nun etwas lockerer geworden.
    In Hamburg hat man festgestellt dass alle Corona-Infizierten die gestorben sind quasi nicht nur zwischen 75 und 80 Jahre alt waren und eine Vorerkrankung hatten, sondern, dass KEINER dieser gestorbenen Menschen tatsächlich an Corona gestorben ist, sondern z.B. an Herzinfarkt oder an Hirnblutung.
    Das sind keine Fake-News sondern das kann man sich in der Mediathek beim ZDF oder auf youtube ansehen.

    Und Prof. Streek (mittlerweile bekannt aus dem Fernsehen) und Virologe an der Uniklinik Bonn hat dem was der Rechtsmediziner Püschel verkündet hat, voll-umfänglich zugestimmt (siehe ebenso in dem Fernseh-Interview).

    Insofern kann sich jeder selbst darüber einen Reim machen, wie hier agiert wird.

    Unbestritten ist auch, dass dieses Corona-Virus natürlich sehr aggressiv ist und vor allem anscheinend bei Personen mit Vorerkrankungen sehr gefährlich werden kann.

    Die Studien dazu laufen ja großflächig in DE und weltweit…

  2. Das ist der Weg zur 60-70% Durchseuchung …. das wird nicht gesagt, RKI sollten auch die Gelder gestrichen werden, wie kann eine Horte von „Exprrten“ wöhrend bezahlter Arbeitszeit ca. 6 Wochen darüber sich auslassen, dass Schutzmassnahmen, Masken, nichts bringen und die Industrie gleichzeitig in bezahlte Quarantäne schicken, denen gehört das Gehalt gestrichen und dann gefeuert – würde ich sagen, wenn ich die Fassung verlieren würde!

    • Lieber Raimund,
      dass viele, auch der bisherigen Maßnahmen, über Bande gespielt wurden, ist doch nichts Neues. Der direkte Weg hätte zu sehr nach direkten massiven Einschränkungen ausgesehen. Verbot die Innenstadt zu betreten… Uuuhhhh… Also nehme ich jeden Anlass dorthin zu gehen. Auch das andererseits Dinge zugelassen wurden, obwohl sie sich in ihrer potentiellen Gefährlichkeit kaum von verbotenen unterscheiden, war bisher so. Das ist gelebte Politik! Wenn ich die Leute quasi einsperren, lasse ich Ihnen wenigstens das Bauhaus, damit sie beschäftigt sind und nicht ihre Frauen und Kinder verprügeln. Obwohl ich weiss, dass der potentiell gefährliche Kontakt nicht anders ist, als in einem Kaufhaus. Irgendwann muss die Gattin auch mal zum Friseur…Ich vermute, dass da wirklich lange abgewägt wird, was man zuerst zulässt, um Volkes Seele zu entspannen, obwohl man lieber noch alles geschlossen lassen würde. Die Öffnung der Schulen ist eigentlich Risikofaktor genug, aber an so banalen Dingen wie dem geschlossenen Friseur entzürnt sich Volkes Seele eher, als am Bekleidungsgeschäft.

  3. Kann Ihnen zu 100 % zustimmen, wünsche mir eigentlich, dass unsere Super Regierung Deutschland so richtig vor die Wand fährt und wir noch mal zu 5000 im DAX reinkommen, das bleibt wohl leider ein Wunschtraum, vorher rettet Mutti noch die Welt mit Billionen von Steuergeld, egal der deutsche Michel will es so, dann soll es auch so kriegen, und hoffentlich richtig, aber bitte keine Klagen nachher

    https://www.youtube.com/watch?v=sK_1V1MeHuw

    was ist daran nicht zu verstehen ?

    • Da kommen hier ja gleich Meinungen aufs Trapez, die Frau Merkel persönlich die Schuld daran geben, dass der Spargel teurer wird. Oder der HSV in der 2. Liga spielt.

      Ich bin weder Virologe noch Mediziner und habe Respekt vor diesen Menschen und der europaweiten Spitzenposition im Umgang mit der Krise. Aber hier stimme ich dir zu Raimund, die Verwirrung ist groß und schon dass Verfolgen von Fußgängern an Landesgrenzen war einfach zu viel des Guten. Außerdem gibt es namenhafte Ärzte die ausreichend Kapazitäten für mutigere Lockerungen bescheinigen. Das RKI scheint manchmal zu viel Gewicht zu haben.

    • Alles was man über Corona und Massnahmen wissen muss: „Asian Boss“ auf YouTube
      Die Interviews mit dem Professor aus Südkorea sollten sich alle ansehen.Auch unsere Volksvertreter!!!!
      Ich persönlich halte mich an seine Anweisungen und schaue mir das Geschwätz in unseren Medien nicht mehr an!
      N TV sollte diesen Experten auch mal befragen!!

  4. Ich möchte zumindest den Gesundheitsminister etwas in Schutz nehmen. Er ist Bankkaufmann und ich kennen keinen Bänker, der die letzte Krise besser gemeistert hatte. Er kann gar nichts dafür.

    Nun, jedes Jahr sterben ca. 11 Mio. an den Folgen von Übergewicht und Diabetes oder auch Zucker genannt und ca. 8 oder 9 Mio. an den Folgen von Rauchen (darunter 1 Mio. Passivraucher). Wovor hat der Dicke und der Raucher Angst? Richtig vor Corona. Als Nichtraucher würde ich gerne Raucher nächstes Jahr genauso bekämpft sehen wie dieses Jahr Corona. Das Virus Rauchen tötet jedes Jahr 1 Mio. arme Nichtraucher. Also gehören sie eingesperrt.

    Man kann das natürlich lösen mit Quarantäne. Gerade Corona ist ja ein Virus, da ist man nach drei Wochen entweder tot oder gesund, also nicht mehr ansteckend. Und trotzdem noch Neuansteckungen? Jeden Tag sterben in Deutschland mehr als 2000 Menschen. Ab einem gewissen Alter machen Menschen das halt so. Vielleicht stecken sich die Leute ja im Krankenhaus in ihren letzten Tagen mit Corona an? Dann sterben sie halt mit Corona und nicht daran. Ein Rechtsmediziner in Hamburg hat zumindest gesagt, dass alle Obduzierten zwar Corona hatten, aber nicht daran gestorben sein.

    Man kann man zum Schluss kommen, dass eine Quarantäne auch aufgehoben werden kann, wenn sie nicht wirkt. Als unser Minister, der Bankkaufmann, noch vor Kurzem meinte, das Schlimmste stünde uns noch bevor, hatte er nicht Corona gemeint. Er meinte die Wiedereröffnung.

    Auch Krankenhäuser müssen wieder eröffnet werden. In Berlin hat zumindest das erste Krankenhaus Kurzarbeit beantragt.

    Deswegen haben wir vermutlich die 800 qm Regel. Darüber kann man sich nämlich aufregen, das passt auf die Titelseite und dann guckt vielleicht keiner mehr hin, wenn auch die privaten Krankenhäuser wieder aufgemacht werden.

    Nun, wie es weiter geht? Nun, da es trotz Ausgangsperre zu weiteren Ansteckungen kam, müssten die ab nächsten Monat exponentiell wieder steigen. Nach ca. einer Woche machen wir dann entweder die zweite Welle Kontaktsperre oder halt das erste Corona in einer Kneipe auf.

    Ich glaube an Kneipe, weil inzwischen auch Ärzte und Krankenhäuser gelernt haben, dass Corona bei ihnen zu Kurzarbeit führen kann.

  5. Ob die 800qm Regel rechtssicher ist, werden wir vmtl. ziemlich schnell erfahren. Vmtl. dürften die ersten Anträge auf abweichende Behandlung schon zu den Verwaltungsgerichten unterwegs sein. Von Interesse dürfte aber auch sein, ob in der Vergangenheit rechtlich bindende Vorschriften zur Bevorratung v. Schutzkleidung einschl. Masken verletzt wurden. Warum wurde in der Anfangsphase das Tragen v. Masken f. nicht so wichtig eingeschätzt, während aktuell 2 BL Maskenpflicht gesetzlich anordnen? Hier würde ich mir mehr Einsatz durch die Presse/Journalisten wünschen, schon um den Kabarettisten zuvor zu kommen.

    • Anfangs wurde das Maskieren auch deshalb nicht als so wichtig eingeschätzt, weil es kaum Masken gab 😂

      • Genau, man hat versucht die traurige Wirklichkeit argumentativ zu maskieren

    • Hamburger Verwaltungsgericht kappt 800qm Grenze…22.4.

  6. Volle Zustimmung zu diesem Artikel. Ergänzungen:

    1)Für Amazon ist es ein massiver Wettbewerbsvorteil, wenn nun auch Ketten wie Galeria Kaufhof vollends kaputt gehen.
    Wessen Interessen dient diese Regierung?
    Sicherlich nicht den tausenden dort Beschäftigten, die ihren Job dringend brauchen.
    Anmerkungen:
    – das Vermögen von Amazonchef Jeff Bezos wächst Richtung 200.000.000.000 US$
    – ihm gehört die Washington Post
    – diese veröffentlicht gerne Loblieder auf Merkel
    – Merkels Zustimmung wächst

    2) Krass fand ich den FOCUS Artikel über Schweden (die keinen harten Lockdown fahren) mit dem reißrischen Artikel „10 Prozent Sterberate: Schwedens lascher Sonderweg in Corona-Krise droht zu scheitern“

    Ich zitiere: „Auf die am 15. April bestätigten 11.927 Infektionsfälle kamen 1203 Verstorbene. Das heißt: Jeder zehnte an Covid-19 erkrankte Schwede stirbt. Für ein Land mit einem sehr guten Gesundheitssystem sind das beängstigende Zahlen. Zum Vergleich: In Deutschland stirbt nur jeder 42. Mensch nach einer Sars-CoV-2-Infektion“

    https://www.focus.de/gesundheit/news/folgen-nicht-abzusehen-10-prozent-sterberate-schwedens-lascher-sonderweg-in-corona-krise-droht-zu-scheitern_id_11885740.html

    Finde den Fehler…
    Ich frage mich, warum dieser Satz veröffentlicht wurde!?
    Meint der Autor des Artikels das ernsthaft?
    Gibt es eine Qualitätssicherung, bevor Artikel veröffentlicht werden?
    Fazit: man könnte daraus schließen, dass in der Bevölkerung bewusst Panik verbreitet werden soll.
    Mit ‚Erfolg’…

  7. Die Maßnahmen im Grunde waren richtig… es ging darum eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus zu verhindern und durch die Maßnahmen ist es (Stand jetzt) auch gelungen…

    Die Lockerungen mit der Grenze 800m² ist Schwachsinn… einzig was gewährleistet werden muss, ist, egal ob Kleingeschäft oder Großmarkt, dass die Sicherheitsabstände eingehalten werden – und da muss jedes Geschäft sich dazu Gedanken machen, wie es dies umsetzt. Dazu Maskenpflicht beim Einkaufen und ÖPNV, wie es hier auch – richtigerweise – ab Montag umgesetzt wird.

    Andere Sache: in einem Bundesland durften Baumärkte die ganze Zeit geöffnet bleiben, in dem anderen waren sie geschlossen… sowieso glaube ich, dass diese ungleichen Regelungen nicht rechtens sind und zu zahlreichen Klagen führen werden.

    Es ist richtig, dass jetzt Billionen in die Hand genommen werden und die Krise so gut es geht mit Geld ertränkt wird… aktuell macht die Bundesregierung insgesamt – es gibt immer Verbesserungsmöglichkeiten und Dinge die nicht gut durchdacht sind – eine recht gute Arbeit.

    Dax 5000 niemals, ich gehe sogar soweit, dass viele goße börsennotierte Konzerne nach der Krise noch mächtiger werden, weil viel Konkurrenz die Krise nicht überlebt bzw. nach der Krise trotzdem irgendwann die Segel streichen werden müssen… ich sage nicht, dass ich das unbedingt gut finde, auch das weitere Aussterben der Innenstädte, aber so wird es nach meiner Vermutuing werden.

  8. In Baumärkten bekommen alle einen „Abstands“-Einkaufswagen verordnet, das klappt so nicht bei Kaufhof & Co.

    • In den Baumarkt komme ich locker ohne Abstandswagen, in den Rewe oder DM aber nicht 🤔

  9. Die Pandemie findet nur noch in den Köpfen der Mächtigen statt!

  10. Es ist leider vieles sinnloses. Ich frage mich die ganze Zeit, ob es nicht egal ist, ob ich in Deutschland, Österreich oder Kroatien die 2 Meter Abstand halte.. Bin schon neugierig, wie lange ich mich in Österreich einsperren lassen muss.

    • Wenn das Virus wirklich so gefährlich ist, ca. 2 Jahre oder mehr. Dann hatten wir nicht nur einen Lockdown, sondern werden mehrere haben. Ich meine, wenn dass Virus wirklich so gefährlich ist, sind wir nicht am Ende sondern noch am Anfang. Danach wird es keine Reiseunternehmen mehr geben und kaum noch was in der Gastronomie.

      Nur damit es jetzt klar ist. Wenn das Virus wirklich so gefährlich ist und die Leute an Corona und nicht mit Corona gestorben sind, haben wir schnell den nächsten Lockdown

  11. diese eigenmächtigen machtgierigen Politiker würden tatsächlich die Wirtschaft verrecken lassen, wenns denen in den Sinn kommt.Das ist so ein primitiver Haufen, nun die müssen sich ja keine finanziellen Sorgen machen und können Nachts ruhig schlafen.Leider haben die sowieso ein zu hohes Gehalt.Die müssten mal auf eine Baustelle bei Kälte und Hitze arbeiten tagelang,wochenlang , dann kommen die vom hohen Ross herunter…

  12. Genau aus diesem Grund hat übrigens Herr Lindner bereits vor über einer Woche eine breite Diskussion über eine Ausstiegsstrstegie gefordert. Und natürlich ist er dafür medial wieder einmal verprügelt worden. Mittlerweile befindet er dich Seite an Seite mit dem Deutschen Ethikrat und der Leopoldina. Und warum diese Planung dringend notwendig gewesen wäre, sieht man ja jetzt.

  13. Absolut berechtigte Kritik, dilettantische Herangehensweise
    Das treibt den Preis unnötig in die Höhe.

  14. Was erwarten sie von einer nachweislich dilettantischen Regierung? Ist ja nicht so das man das erst bei diesem Thema merkt

    • Hallo Hr. Brichta, ich lese schon längere Zeit diesen Blog, unterhaltsam, kontrovers, lehrreich und vorallem Stilvoll. Ich bin auch nicht immer mit allem einverstanden, dass ist aber noch lange kein Grund von gewissen Leuten Beiträge auf Bild-Niveau zu verfassen. Ich denke Hr. Brichta als seriöser Journalist und Nachrichtenspecher hat das genau so überrascht. Aus Respekt gegenüber Hr. Brichta und Hr. Schilling bitte ich darum den Anstand zu waren.
      Hr. Lindner hat erreicht was er wollte, ohne ein Quentchen Verantwortung übernehmen zu müssen, ist er in aller Munde, Zeitungen und Sendern. Als Minister hätte er sich nie so geäussert.
      Im Kanzleramt haben sie auch an Plänen gearbeitet, aber Plan A kann in einer solchen Situation nicht funktionieren da die Sachlage fast stündlich ändert. Irgend wann ist man bei Plan X, Y oder Z und dann gehen die Buchstaben aus. D. h. runterfahren ist einfacher als hoch und einen passenden Lift gibt’s dafür nicht.
      Jeder welcher der Regierung Versagen vorwirft soll sich mal überlegen wie er die Situation für 80 Mio. Menschen, darunter Kinder, Jungendliche, Eltern, Alte, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Behinderte, Rentner, Kranke und diverse andere Leute, angegangen wäre, ohne Kenntnis davon zu haben was auf dich zukommt. Es ist für alle Neuland und in der Regierung sitzen auch Menschen die Angst um Angehörige haben, sich davon aber nicht beeinflussen lassen dürfen.
      Die 800 Qm sind diskutabel, nur irgendwo muss man beginnen und zusehen wie es läuft. Es ist schwierig und Hr. Brichtas Glakugel ist da keine grosse Hilfe.
      Der Baumarkt macht Sinn, denn jeder hat doch irgendwann irgenwie irgendwo eine Schraube locker.
      Der Friseur ebenfalls, will doch die Hälfte der Gesellschaft ihre natürliche Haarfarbe loswerden und hemmungslos tratschen und für den Rest ist es Balsam auf die Seele wieder eine Diensleistung in Anspruch nehmen zu können und hübsch auszusehen.

      Kopf hoch, es wird wieder wie an der Börse auch und bleibt alle schön Gesund.

    • Lieber Josef Lima das ist ja spannend, dass sie da in den entsprechenden Untersuchungsausschüssen dabei sind und viele Dinge einfach schon viel früher richtig eingeschätzt haben 😏

    • Ich halte nichts von Verschwörungstheorien…allerdings fällt es mir langsam schwer, diese nicht in Erwägung zu ziehen. Beispielsweise dass man unisono der WHO den Rücken stärkt, die nun wirklich dringend ausgemistet werden muss. Es geht ja auch schon los mit Steuererhöhungsideen.Das wird dann die Wirtschaft vollends abwürgen. Welche Interessen verfolgt unsere dilettantische Regierung? Mir wird wirklich Angst und Bange…

  15. Dies vorweggeschickt:

    Sehr interessant, lt. John P. A. Ioannidis, einem griechisch-amerikanischen Gesundheitswissenschaftler und Statistiker, der Professor an der Stanford University im Bereich der Meta-Forschung ist, könnte die Letalitätsrate bei 0,1 liegen -also wie bei einer herkömmlichen Grippe.
    https://www.cnn.com/videos/politics/2020/04/12/fareed-zakaria-take-coronavirus-full-cost-estimates-vpx.cnn

    Jetzt könnte man aber einwenden, dass es ja gar nicht um die Reduktion der Todesrate bei den ergriffen Maßnahmen geht, sondern um die Eindämmung des Viruses, da es sich rasend schnell ausbreitet -jedenfalls deutlich schneller als die herkömmlichen Grippeviren- und deswegen all die ergriffen Maßnahmen gerechtfertigt sind, um die Kapazitäten auf den Intensivstationen nicht zu überlasten. In Deutschland existiert dieses Problem aber gar nicht, da wir unsere (Über-) Kapazitäten mit erkrankten Menschen aus anderen Ländern belegen, was ich ausdrücklich begrüße und die Krankenhäuser immer noch genügend freie Plätze auf den Intensivstationen haben.
    Wenn unsere Politiker nicht schnellstmöglich die ergriffen Maßnahmen professionell reduzieren oder aufheben, dann begehen wir in der Bundesrepublik Selbstmord aus Angst vor dem Tod.
    Was für ein Wahnsinn.

    • Das ist leider gegen dem Mainstream, also Note 6. Das geht so nicht. Auch wenn es Obduktionen gibt, die zeigen, dass jemand mit Corona und nicht an Corona starb, ist er ein Corona Toter. Allerdings können sich auch nicht alle irren. Aber fassen wir mal einiges zusammen: Es ist nicht wichtig, woran man starb. Man darf mit Corona sterben und stirbt dann wegen Corona. Das macht einen Unterschied. Allerdings ist die Panik in Deutschland so groß, dass man das nicht sagen darf. Nicht mehr. Wir wollen einen Mundschutz, der nachweisbar nichts bringt. Die meisten denken nicht mehr klar. Die Option, dass italienische Klinken Virenschleuder sein könnte, sind vom Tisch, und auch dass das Gesundheitswesen in den letzten Jahrzehnten in der westlichen Welt einfach nur kaputt gespart wurde auch. Alle sagen Corona, also kein Irrtum. Dann mache ich mal eine Zukunftsvision. Wenn Corona wirklich das ist, was alle sagen, dann hatten wir gerade den ersten Lockdown von vielen. Dann ist diese Wiedereröffnung nicht dilettantisch, sondern nur von kurzer Dauer.

      • „Wenn Corona wirklich das ist, was alle sagen, dann hatten wir gerade den ersten Lockdown von vielen. Dann ist diese Wiedereröffnung nicht dilettantisch, sondern nur von kurzer Dauer.“

        Dann wäre sie ja noch dilettantischer 😂

        • Ja kann sein, muss ich dann sogar vielleicht hin nehmen. Aber jeder sollte sich klar machen, dass es kein Corona gefährlich mit nicht wieder zu machen geben kann. Vielleicht bin ich der größte Idiot in dieser Krise. Aber wenn Corona gefährlich ist, dann hat es gerade erst angefangen und wir hatten nur den ersten Lockdown. Wenn Corona gefährlich ist, müssen wir wieder zu machen, weil sich das Virus exponentiell vermehrt. Wir haben mit 4 Wochen Lockdown die Neuansteckungen nicht unter Kontrolle gebracht. Sie sind noch da. Irgendwer lügt gerade. Und ich sage, dass wir Corona vergessen werden. Das wird aber nicht passen, wenn es wirklich gefährlich war. Wenn Corona wirklich gefährlich ist, werden wir nochmal zu machen. Und dann darf man mich wirklich einen Idioten nennen. Dann habe ich das verdient. Und ich werde dazu stehen. Idiot in spe, wenn wir wieder zu machen. Und dann werde auch ich Angst haben und zu Pseudo Mundschutzgeneration gehören.

          Aber man muss sich eines vor Augen stellen. Wenn Corona wirklich so böse ist, werden wir noch einen böseren Crash sehen. Weil es den nächsten Lockdown geben wird. Alles andere wird gelogen sein.

      • Zitat Marco: „Es ist nicht wichtig, woran man starb. Man darf mit Corona sterben und stirbt dann wegen Corona.“

        Nach neuesten Studien gibt es Anhaltspunkte dafür, dass das Corona-Virus die Gefäßwände im Gehirn schädigen kann. Dies führt dann zu Schlaganfällen, die tödlich enden können. Wäre man nach Deiner Lesart dann „mit“ oder „wegen“ Corona gestorben? 😜

        • Raimund, es handelt sich NICHT um eine wissenschaftliche Studie.

          https://www.n-tv.de/wissen/Wie-Sars-CoV-2-zu-Multiorganversagen-fuehrt-article21728613.html

          In dem Artikel mit der reißerischen Überschrift wird von drei Einzelfällen „berichtet“. Allesamt hatten sie schwere Vorerkrankungen, einer sogar eine Nierentransplantation. Vielleicht hast Du aus Zeitgründen nur die Überschrift gelesen.

          Ntv würde umfassend informieren, wenn sie über die Stanford University Studie mit 3.330 Probanden berichten würde. Ergebnis: Letalität Covid19 bei 0.12 bis 0.2 Prozent.

          • Hmm … womit willst Du mich denn jetzt schon wieder „widerlegen“? Ich habe doch bloß darauf hingewiesen, dass es Studien gibt, die „Anhaltspunkte“ dafür haben, „dass das Corona-Virus die Gefäßwände im Gehirn schädigen kann.“ Anhaltspunkte sind Anhaltspunkte – nicht mehr und nicht weniger.

            Und danach habe ich lediglich die Frage gestellt, wie MARCO (nicht Du), solche Todesfälle einstufen würde: „mit“ oder „wegen“ Corona gestorben? Ist doch eine berechtigte Frage, oder?

            Deinen verlinkten Artikel hatte ich übrigens vorher nicht gelesen – folglich auch nicht die Überschrift. 😜 Ich hatte von solchen Studien im Wissenschaftsmagazin des Deutschlandfunks gehört.

            Allerdings bezogen sich die DLF-Kollegen auf ganz andere Studien als die, die Du in Deinem Artikel entdeckt hast. Da Du dich aber so brennend für das Thema zu interessieren scheinst, kannst Du Dir diesen Beitrag heute Abend gerne als Gute-Nacht-Geschichte reinziehen. Du findest ihn hier:

            https://www.deutschlandfunk.de/covid-19-ein-fall-fuer-neurologie-coronavirus-greift.676.de.html?dram:article_id=475085

            Dort heißt es u.a.:

            „Ungeklärt ist auch noch, ob das Virus einen Schlaganfall auslösen oder doch zumindest begünstigen kann. Der Verdacht besteht, seitdem Mediziner aus der chinesischen Stadt Wuhan eine Studie an 214 COVID-19-Patienten vorlegten. Im Fachmagazin JAMA Neurology schrieben sie, dass bei gut einem Drittel davon neurologische Symptome auftraten. Fünf Patienten erlitten einen Schlaganfall. Bei dieser erhöhten Rate könnte es sich zwar um eine statistische Verzerrung handeln, denn viele Patienten aus der untersuchten Gruppe litten unter Begleiterkrankungen, die an sich schon einen Schlaganfall begünstigen.

            Für Peter Berlit kommt aber auch noch eine andere Erklärung in Betracht, nämlich, „dass es tatsächlich durch das Virus selbst zu einer Schädigung der Hirngefäße kommt, dass eine Gefäßwandentzündung durch das Virus die Schlaganfälle auslöst.“

            Fazit: Es ist noch nicht geklärt, ob oder ob nicht. Aber es gibt immerhin Anhaltspunkte dafür. So hatte ich es auch formuliert 😜

            Und was Deinen verlinkten Artikel betrifft, so würde ich auch nach dessen Lektüre die gleiche Frage an MARCO stellen (nicht an Dich).

            Schließlich wird in diesem Artikel Professor Ruschitzk mit den Worten zitiert: „Wir konnten mit unserer Untersuchung den Beweis für unsere Hypothese beibringen, dass Covid-19 nicht nur die Lunge, sondern die Gefäße aller Organe betreffen kann. Covid ist eine systemische Gefäßentzündung, wir sollten das Krankheitsbild von nun als Covid-Endotheliitis beschreiben“, fasst Professor Ruschitzka die Ergebnisse zusammen.

        • Ich denke, dass wird noch eine große Frage werden, ob man mit oder wegen Corona stirbt. Allerdings werde ich nun pessimistisch, auch was den weiteren Verlauf an der Börse angeht. Dann haben wir zwei böse Jahre vor uns mit immer wieder kehrenden Lockdowns. Dann habe ich in zwei Jahren vermutlich keinen Job mehr. Na ja, nicht nur ich. Meine beste Hoffnung besteht darin, dass es sich bei Corona so verhält wie am Aktienmarkt. Die Bären und Crashpropheten sind in den Medien und haben die Aufmerksamkeit, aber die Bullen machen leise das Geld. Man darf nicht vergessen, dass mit schlechten Nachrichten auch viel Geld verdient wird. Wir werden es sehen. Und jetzt gehe ich aufs Klo und kotze erstmal eine Runde 🙂

  16. Die Massnahmen zur Lockerung sind ein Witz. Jedes Jahr sterben in Deutschland ca. 25000 Menschen an der normalen Influenza, das stoert aber niemanden.
    Die Frage ist aber, was bezweckt eine Regierung damit, die Grundrechte der Buerger so massiv einzuschraenken ?

  17. Wir werden, bzw. haben festgestellt, das es ein Fehler war / ist, die Wirtschaft in Deutschland herunter zufahren. Viele kleine Unternehmen werden, bzw. sind schon verschwunden. Es bleiben, kommen die 0815 Ketten. Aktuell größter Gewinner der Corona Krise wahrscheinlich Amazon. WIR müssen unsere Läden, d.h. unseren Bäcker, unsere Fleischerei, unsere Kneipe, unser Restaurant, unser Modegeschäft unterstützen. Fragen zum Schluß: Wer zahlt eigentlich die ganzen Subventionen? Warum gibt es keine flächendeckende Maskenpflicht? Warum muss Deutschland Masken im Ausland einkaufen?

    • Echt jetzt? Ich gehe mit einem Schall rum und die Welt ist sicherer? Lese mal genauer. 90 Prozent aller Masken sind nutzlos. Frage Dich mal lieber, warum trotzdem eine Maskenpflicht willst?

  18. Die 800-qm-Regel ist wirklich Quatsch. Vor allem vor dem Hintergrund, dass es gelungen ist, die Coronavirus-Epidemie in Deutschland von der Influenza- und Erkältungswelle zu entkoppeln, hätte man durchaus insgesamt etwas mutiger sein können. Man hätte dann auch besser die Auswirkungen der Lockerungsmaßnahen beurteilen können. Andererseits gehen mir die Kommentare, denen die ganze Richtung nicht passt, viel zu weit. So kann man nur daherschreiben, wenn man keinerlei Verantwortung übernehmen muss.

  19. Um Herauszufinden welche Letalität ein Virus tatsächlich aufweist müssen Studien mit Antikörpertests durchgeführt werden.

    In der sog. Heinsbergstudie wurden 500 Personen getestet und eine Letalität von 0,37 Prozent ermittelt.

    Die Stanford University hat nun Studienergebnisse aus dem April vorgelegt. Getestet wurden 3330 Personen. Ergebnis:

    – Letalität Coronavirus liegt zwischen 0,12 und 0,2 Prozent
    – die Dunkelziffer der an Covid 19 erkrankten Menschen liegt um den Faktor 50 bis 85 (!) höher, im Vergleich zu den tatsächlich positiv getesteten Menschen

    https://www.foxnews.com/health/coronavirus-antibody-testing-finds-bay-area-infections-85-times-higher-reported-researchers

    https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2020.04.14.20062463v1?__cf_chl_jschl_tk__=be77753b5f9c509cb865d14fbdaf97eeb78e11d5-1587139595-0-AWIUFx6wN0uXOvkl2GvKJJc-Ig8sPLjxRzO454lTi9KpWYjKbxnVGQzEHGD9bYZUKYUUOdrfRQ_wQREzNDVmpdEWVIZYt6UTI9m_LD7byikYQA-loXE677ZRO1gHfKAz7mccB9JD5q3Y8YVehLtYCxNulZzxgq75-rzgoHZ2Heyj5PDAftyTcJ9j-gS_9XvqhP1w_lcrCrvVy9EM4vDfOYSqAiDYODT4O2PXN776dtAuibDok5gMCdzZYcCoRi69cdjoFoqV7X4-dhUOTFhjUA5EzGIOpkN7fsqrkufnBv0pOXqb3nOUoVRFDs5ZdBzO9w_yicdwyhIdvht3lBZyMgA

    https://www.theguardian.com/world/2020/apr/17/antibody-study-suggests-coronavirus-is-far-more-widespread-than-previously-thought

    Das sind alles Fakten die auf dem Tisch liegen. Und trotzdem wird die Bevölkerung mit einer Panikkampagne überzogen.
    Cui bono?!

  20. Ein größeres Versagen der Politik sehe ich nur beim Thema Schutzausrüstung (Masken etc.).

  21. Ich schätze dieses Forum seit längerer Zeit für seine Seriösität und Sachlichkeit und ich habe auch absolut kein Problem mit einer kritischen Auseinandersetzung mit politischen Entscheidungen wie in dem Beitrag von Herrn Brichta. Was mir aber zunehmend auffällt, ist dass je mehr hier über Politik und weniger über reine Börse diskutiert wird, desto niedriger sinkt hier das Niveau der Kommentare. Man könnte teilweise glauben man ist in einem Forum „besorgter Bürger“ gelandet.

    • Lieber Chris, ich hatte ja schon angedeutet, dass ich mich mit Beiträgen wie diesem in der Regel sehr zurückhalte. Grundsätzlich halte ich es für sinnvoller zu analysieren, wie sich die Zukunft entwickelt, als lediglich stammtischmäßig zu beschreiben, wie man sich die Zukunft wünscht, oder als stammtischmäßig auf anderen rumzuhacken. Zu den letzten beiden Kategorien zähle ich leider geschätzte 90% aller Kommentare, auch von Experten oder Kollegen, egal in welchen Medien. Die meisten sagen bloß, wie sie es machen würden, wenn Sie es dürften, oder sie sagen einfach nur, was sie blöd finden. Kaum jemand macht sich die Mühe zu ergründen, wie sich die Zukunft voraussichtlich entwickeln wird.

      In diesem Fall habe allerdings auch ich mich aufs Stammtischniveau begeben und nur beschrieben, was mir nicht gefällt. Das musste einfach mal sein, weil es mir ein großes Anliegen war 😉 Es wird hier aber nicht zur Regel werden – versprochen.

      Na ja, und wenn ich selbst schon den Stammtischbruder rauslasse, ist es nicht verwunderlich, dass sich im Anschluss daran auch Leser-Kommentare auf diesem Niveau häufen. Das hatte ich durchaus einkalkuliert. Über Politiker und ihre Berater lässt es sich halt stets wunderbar ablästern 😂

      • Raimunds Beitrag „Dilettantische Lockerung“ und die Beiträge der Foristen finde ich die besten seit längerem. Lob an alle. Endlich werden konkrete Inhalte ausgetauscht, ein niedriges Stammtischniveau kann ich diesmal nicht erkennen.

        Es sind diesmal allesamt gute Beiträge. Die zitierten wissenschaftlichen Studien basieren auf Zahlen Daten Fakten, Anton hat den Anfang gemacht. Es bleibt jedem selber überlassen, was er daraus machen möchte.

        Off topic: Ganz nebenbei waren Stammtische in der Vergangenheit wertvolle Zusammenkünfte. Befreundete Menschen haben sich getroffen, getrunken, geredet, gelacht und Spass gehabt. Lebensqualität! Das Leben ist endlich, an Corona werdet ihr aber nicht sterben. Manch einer eher alleine und in Altersarmut.

        • Alles für seinen Zweck. Ein Stammtisch hat andere Aufgaben und Vorzüge als dieser Blog. Ich weiß allerdings auch, was Chris meint:

          Z.B. „denen gehört das Gehalt gestrichen und dann gefeuert“, oder „wünsche mir eigentlich, dass unsere Super Regierung Deutschland so richtig vor die Wand fährt und wir noch mal zu 5000 im DAX reinkommen“, oder „Die Pandemie findet nur noch in den Köpfen der Mächtigen statt„ oder „diese eigenmächtigen machtgierigen Politiker würden tatsächlich die Wirtschaft verrecken lassen, wenns denen in den Sinn kommt. Das ist so ein primitiver Haufen, nun die müssen sich ja keine finanziellen Sorgen machen und können Nachts ruhig schlafen.Leider haben die sowieso ein zu hohes Gehalt.Die müssten mal auf eine Baustelle bei Kälte und Hitze arbeiten tagelang,wochenlang , dann kommen die vom hohen Ross herunter…“

          Weitere Beispiele gefällig?

          • Danke, genau diese Art meinte ich!

  22. @Raimund: Vielen Dank für den konkreten Link. Mir war nicht bewusst, dass Du die ntv-Artikel meidest. Marco’s zentrale Frage ist, ob COVID-19 ein Killer ist oder nicht.

    Ich konnte meinen Augen und Ohren nicht trauen als die Tagesschau von den über 100 Obduktionen in Hamburg berichtet hat. Fazit: alle an Covid19 verstorbenen Patienten waren alt und hatten Vorerkrankungen. 

    https://www.sat1regional.de/rechtsmediziner-klaus-pueschel-zum-coronavirus-angst-ist-voellig-uebertrieben/

    Etwas Satire:

    Welche Bevölkerungsgruppe verstirbt denn jedes Jahr an „normalen“ Grippeviren? Etwa die Alten und Kranken? Ist schon seit Jahrtausenden so?

    Recht haben Herr Dr. Drosten und der Dr. von der RKI-Behörde. Alle anderen promovierten Mediziner sind Verschwörungstheoretiker und Populisten

    Der WHO-Chef ist ein „Superstar“ (Lady Gaga)

    Und bitte ja keine „Öffnungsdiskussions-Orgien“ abhalten. In einer Demokratie darf nicht diskutiert werden!

    • „Mir war nicht bewusst, dass Du die ntv-Artikel meidest.“ Das ist mir auch nicht bewusst – ich lese nur nicht alle 😂

  23. Es kommt noch besser. Vielleicht haben wir nur Grippe mit zu vielen Leuten die alt sein. Darauf sind wir nicht vorbereitet. Zur Zeit sind sehr viele so alt wie nie zuvor. Ist das nicht auch eine Art Paradies für eine Grippe Pandemie? Vielleicht ist unser Gesundheitswesen auch nicht vorbereitet auf so viele Alte mit Grippe. Ach ja. Etwas Neues. Nachdem man nun überall das Tragen von Gesichtsmasken zum Muss sein erhebt, nachdem man noch vor drei Wochen meinte, dass sei Unsinn, weil taugt nichts, werde den Corona Widerstand eröffnen. Ich begebe mich nun in den Widerstand: In den Corona Widerstand. Ich weigere mich nun, alles zu glauben! Echt jetzt? Schal gegen Corona? Habt Ihr eigentlich vergessen, was Ihr vor einem Monat erzählt habt. Ich gehöre jetzt zum Widerstand!! Man erzählte mir , ich könne die Maske im Backoffen reinigen. Echt jetzt? Und wenn ich das nicht mache? Ich trage also eine Maske, die ich Monate lang nicht reinige und alles ist gut? Eine Maske, von der man mir vor einem Monat erzählte, dass sie nicht taugt? Echt jetzt? Ich bin nun im Widerstand!! Ich glaube nichts mehr. Und an Raimund. Als wir Schweinegrippe oder Vogelgrippe hatten, hat man uns auch monatelang Scheiße erzählt. Das zählt auch

    • Deine Vorbehalte gegen die massenweise Zwangsmaskierung teile ich durchaus.😷

  24. Na, dann melde ich mich auch noch mal zu Wort in der Stammtischdiskussion.

    1. Die 800-Quadratmeteregel entpuppt sich in der Tat als blödsinnige Maßnahme. Im n-tv-Videotext habe ich gestern eine Notiz gelesen, nachdem Galaria-Kaufhof nun das Sortiment auf verkleinerten Ladenflächen anbietet, die nicht größer als 800 Quadratmeter sind. Wenn das stimmt, bedeutet das nichts anderes, als das die Kunden auf eine kleinere Fläche eingepfercht werden. Und wenn das komplette Sortiment auf dieser Fläche angeboten wird, warum sollte es dann weniger Kunden geben?

    2. Wie hoch ist die Zahl der Corona-Toten wirklich? Immer wieder behaupten Kritiker (bzw. selbsternannte Widerständler) der Maßnahmen, dass es in Wirklichkeit viel weniger Corona-Tote gäbe, als gezählt wurden. Natürlich ohne echten Beleg. Als Begründung wird immer wieder angeführt, dass ja oft gar nicht obduziert würde. Letzteres mag zwar stimmen. Aber muss man einen notbeatmeten Patienten wirklich noch obduzieren? Der RKI-Chef hat wiederholt gesagt, es gäbe vermutlich mehr Corona-Tote, als gezählt würden – interessanterweise aus ähnlichen Argumenten: Es sei ja gar nicht immer feststellbar oder würde gar nicht immer untersucht. Folgendes war dazu dann noch zu lesen: In China sei die Zählweise 6 mal geändert worden und aus Wuhan seien nun nachträglich 50% mehr Tote gezählt worden. Auch New York habe nachgeliefert mit einer Anzahl „wahrscheinlich“ Corona-Toter. In England würden die Gestorbenen aus Altersheimen nicht mitgezählt. Im Handelsblatt war bspw. nachzulesen: „In England und Wales sind Anfang April so viele Todesfälle innerhalb einer Woche registriert worden wie seit 20 Jahren nicht mehr. Das geht aus Zahlen der britischen Statistikbehörde ONS hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurden … In Großbritanien starben bis Montagabend allein in Krankenhäusern etwa 17.300 nachweislich mit Sars-CoV-2 infizierte Menschen. Dabei nicht berücksichtigt sind Todesfälle in Pflegeheimen und in Privathaushalten. Nicht auszuschließen ist auch, dass es weitere Todesfälle durch unerkannte Covid-19-Erkrankungen gab.“ (Quelle: dpa bzw. https://www.handelsblatt.com/dpa/ons-britisches-statistikamt-verzeichnet-hoechste-sterberate-seit-20-jahren/25760926.html?ticket=ST-992118-PPxraJYcIi57nUdD0AYE-ap3 )

    3. Widersprüchliche Meldungen: Anfangs heiß es, Kinder und Jugendliche seien „Super-Spreader“, da bei Ihnen oft keine Symptome aufträten. Gestern habe ich gelesen, ein Kind habe 172 Kontakte gehabt, aber niemanden angesteckt. Deshalb werde vermutet, dass Kinder keine wesentliche Rolle bei der Übertragung spielen. Aber wie passt das dann damit zusammen, dass die Dunkelziffer bereits Infizierter angeblich zig-mal höher sein soll, wie in einer kalifornischen Studie behauptet werde (s. die anderen Kommentare). Das Beste habe ich heute im n-tv-Videotext gelesen: Französische Wissenschaftler seien auf die möglicherweise schützende Wirkung von Nikotin aufmerksam geworden, was auf der geringen Anzahl von Rauchern unter den Covid-19-Patienten beruhe. In einem Pariser Krankenhaus werde nun die Wirkung von Nikotin-Pflastern untersucht. Galten nicht bislang Raucher als Risiko-Personen? Ich erinnere mich da an eine andere Fernseh-Doku (ich glaube, es war Harald Lesch auf ZDF-Info). Demnach gab es in der Entwicklung des Tabak-Konsums einst schon einmal eine Phase, in der man dem Tabak-Konsum eine heilsame Wirkung zuschrieb. Ärzte haben Patienten den Tabak-Rauch sogar in den A…. geblasen. 😂

    Fazit: Man weiß eigentlich gar nicht, was man glauben kann. Am wenigsten aber glaube ich irgendwelchen selbsternannten Widerstands-Bloggern, die mit missionarischem Eifer unterwegs sind, um alle von der Harmlosigkeit des Virus zu überzeugen.

    p. s.: Rein präventiv steck ich mir jetzt erst mal eine an, und nehme noch’n Kurzen hinterher. Das hilft zumindest gegen all den Schwachsinn, der auf Youtube verbreitet wird. 😂

    • Noch ein Nachtrag zur Anzahl der Toten, gerade eben im n-tv-Videotext gelesen: „In Großbritannien könnten einem Bericht der „Financial Times“ zufolge bereits dopelt so viele Menschen infolge der Corona-EPandemie gestorben sein…“.

      • Ich sehne den Tag herbei, an dem wir hier wieder über „normale“ Zahlen diskutieren und nicht über Todes-, Ansteckungs- oder Reproduktions-Zahlen. 😜

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo