Categories Menu

Erste Lockerungsübung am 20. April

12. April 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 24 Kommentare

Ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster: Während alle Politiker landauf landab gebetsmühlenhaft zur Geduld mahnen, werden – nach allem, was ich an Signalen erhalte und interpretiere – für den übernächsten Montag, also für den 20. April, erste Lockerungen vorbereitet, vor allem für die Wirtschaft. Dann könnten z.B. mehr Geschäfte wieder öffnen – möglicherweise mit zusätzlichen Einschränkungen wie Maskierungszwang an bestimmten Orten; das wird man sehen.

Wenn man am 20. April noch nicht vorsichtig lockern würde, käme man dem wirtschaftlichen Selbstmord ein Stück näher. Insoweit herrscht also ein gewisser Zwang des wirtschaftlich Faktischen, dem sich auch die Politik beugen dürfte.

Aber klar, auch das wir noch lange keine Normalität bedeuten. Herbe Einschränkungen in einigen Bereichen wird es noch über viele Monate geben.

Das ist Stand heute eine – wie ich meine – realistische Annahme.

Sie steht nur unter dem Vorbehalt, dass das Robert-Koch-Institut – auf dieses hören die Politiker nun mal – in den nächsten Tagen keine erneute Trendumkehr bei den Fallzahlen meldet. Momentan deutet der Trend jedenfalls in Richtung leichter Entspannung.

Frohe Ostern – und stay tuned!

24 Kommentare

  1. Allen Forumteilnehmern frohe Ostern 🐣

  2. Frohe Ostern! Ich sage nur V-Formation und Kaufpanik an den Märkten!

  3. Dazu müsste man mal klären, wer alles Einfluss hat beim RKI. Nichts desto Trotz glaube ich auch an gewaltige Lockerungen in den nächsten zwei Monaten. Ich glaube nämlich nicht, dass diese Grippe wirklich schlimmer ist als die vor zwei Jahren. Ich bin nämlich ein Arschloch

    • Wer beim RKI Einfluss hat, ist doch klar: Das RKI ist eine deutsche Bundesoberbehörde 😂

  4. Die Glaskugel, Raimund! Wann spricht die Glaskugel zu uns?!
    Wenn ich mir die USA, die Kommentare zu ihrem wirtschaftlichen Zustand und die Perspektiven lese, zittert mein Finger schon wieder über dem Verkaufsbutton nachdem der erste Hype um die Lockerung verflogen ist!!!

    • Zu oben stehender Lockerungsprognose brauche ich keine Glaskugel. Dazu reicht eine gesunde Beobachtungsgabe und ein entsprechendes Urteilsvermögen 😂

      Was die Börsenentwicklung anbelangt, ist meine Glaskugel noch völlig entspannt. Schließlich sind Aberbillionen von Dollars im Anmarsch. Vergiss‘ also vorerst die von Dir zitierten Kommentare.

      • Dazu passt:“Die Finanzkrise fällt aus“…. Johannes Hirsch bei money de. Fondsmanager sind zwar immer auch interessenorientiert, trotzdem tragen sie meist zu meiner Meinungsbildung bei.

      • Die Börse kann kurzfristig nochmals kräftig nach unten gehen damit die zittrigen auf den Verkaufsknopf drücken. Langfristig kommen die Billionen in den Kapitalmarkt es müsste eine Party geben von der unsere
        Augen überlaufen. Die Frage aller fragen ist ob es ein Kursanstieg ist und gewisser Reichtum mit sich bringt oder ob es nur ein Anstieg der Börse als Inflationsausgleich und somit
        kein Reichtum nur Inflationsausgleich.

        • Aber die Börse geht mit Sicherheit nicht dann nach unten, wenn es G. Braig hier im Blog ankündigt 😂

          • Wir werden es sehen. Mit dem zweiten Bein steht man besser.

  5. Etwas mehr Demut wäre schon angebracht. Nicht das der
    Börsen 👹 wieder zuschlägt.
    Die Bären lauern schon.

  6. Zu viele haben auf eine zweite Abwärtsbewegung spekuliert.Erst wenn alle Shorties aufgegeben haben,wird es meiner Meinung nach kurzfristig wieder sinkende Kurse geben.
    Am Jahresende könnten wir dann wegen der enormen Liquidität neue Höchststände bei Dow und Nasdaq sehen.Vorausgesetzt wir erleben keine negative Überraschungen nach Lockerung des Shutdown.
    Mein Rat: zieht euch alle eine Maske auf !!!! Lernen wir von Südkorea und Taiwan!!!!

    • Dieses mal ging alles sehr schnell, der schnellste Crash aller Zeiten.
      Vielleicht dafür der Kürzeste?
      Nur eine statt mehreren Bärenmarktrallys?
      Jemand hat viele neue Jetons besorgt,
      das Spiel geht weiter.

      • 1998 ist genau dasselbe passiert. Man hat es nur vergessen

  7. Gern wird ja nun die mutmaßlich weitere Börsenentwicklung mit früheren Crashereignissen verglichen. Das macht m.E. nur Sinn, wenn die Ereignisse einigermaßen vergleichbar wären. Sind sie aber nicht. Differenzen ergeben sich im jeweiligen Zeitfenster beim Zinsniveau (Anlagealternativen?), der Höhe der finanziellen Hilfen durch Staaten u. Notenbanken (aktuell Billionen), der Höhe des zu erwartenden Konjunktureinbruchs, der Berechenbarkeit der Krisendauer (Lockerungen sind angedacht). Mein Gesamteindruck ist z. Zt. eher leicht optimistisch. Bisher war es richtig ratenweise eingestiegen zu sein.

    • Vergleichbare Ereignisse klingt gut. Fragen wir mal anders: Gabe es seit dem zweiten Weltkrieg schon mal eine Zeit, wo die Schulen beinah Monatelang zu waren? Frag nur so, weil man ja meint, es gäbe ein Erinnerungsvermögen oder so? Was man vergleichen kann. Ich meine, gab es sowas schon mal seit dem zweiten Weltkrieg?

      Ich denke, man kann hier eher sehen, wie schnell Menschen vergessen.

  8. Na bitte, nun ist es raus. Die Lockerungsübung hätte zwar noch etwas mutiger ausfallen können, aber die Richtung stimmt immerhin.

  9. Welche Rolle spielen eigentlich die meinungsbildenden Akteure f. die Börsenentwicklung? Lese gerade bei ntv „Das war’s noch nicht…. Bärenmarktrally“. Der Autor schildert zutreffend alle negativen Faktoren…m.E. ist es seeehr empfehlenswert sich möglichst viele Sachdarstellungen u. Wertungen durchzulesen/anzuhören um dann zu einem eigenen Urteil zu gelangen.

    • Das ist nichts Neues, und es ist wie immer: Es gibt stets negative Faktoren, die man auflisten kann. Genauso gibt es stets positive Faktoren, die man auflisten kann. Anders als Du bin ich also der Meinung, dass es nichts bringt, sich dass immer alles durchzulesen. Es sei denn, man hat so viel Zeit wie Du 😂

      Und da Du nach eigener Aussage sowieso immer investiert bist, scheint es selbst Dir tatsächlich nicht so viel zu bringen. Na ja, mit Ausnahme vielleicht der Terminierung von Neu-Investitionen. Aber auch die Neu-Investitionen hast Du nach eigener Aussage schon gemacht. Was bringt es Dir nun also zu wissen, dass es noch einmal nach unten gehen könnte?

      • Bin je nach Lage in unterschiedlicher Höhe investiert, daher verfolge ich den Sachstand u. Wertungen dazu immer interessiert. Zeit naja meine Kommentare benötigten wenig davon….habe noch mind. 4 weitere Hobbys (Pilze, Orchideen wildwachsende, Sport vd.). Bin seit Jahren begeisterter Börsianer, aber manchmal reicht’s .. früher gab verzinsl. Bundesschatzbriefe ohne Kursrisiko als zeitw. Alternative. Die Zeiten kommen so schnell nicht wieder

  10. Außerdem hat ja schon einer mal gesagt: „Das war’s noch nicht“… war’s dann aber doch…

    • Wenn Du damit mich meinst, war‘s glaub ich andersrum: Ich schrieb im Oktober 2018 mal „Das war‘s“ – war‘s dann aber noch nicht 😂

  11. Ursprungszitat Uli Hoeneß…. war’s, dann wieder nicht…letztlich doch

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo