Categories Menu

Greiffbar – Investments zum Anfassen

6. Dezember 2019 - Volker Schilling in Gastbeitrag | 1 Kommentar »

Greiffbar - Investments zum Anfassen von Volker Schilling

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant?

  • Ungelöste Fälle: Akte X
  • Wissen schaffen wie in der Sesamstraße
  • Neue Nachbarn in der Bakerstreet

Ungelöste Fälle: Akte X

Special Agents Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken müssen einen besonderen Fall aufklären: Wie ist der Niedergang der SPD zu stoppen? Woher kommen die dunklen Mächte, die zusehends das Gefüge der Sozialdemokraten zerstören und deren Anhänger pulverisieren? Mysteriöse Verschwörungen eines Bundes namens „Große Koalition“ machen schnell die Runde. In ihrer ersten Episode als neues Geheimagentenduo schleusen sich Walter-Borjans und Esken in die Große Koalition ein, um mehr über die dortigen Vorhaben zu erfahren und durch gezielte Einflussnahme die Geschehnisse in ihrem Sinne zu verändern. Und wenn es nötig sein sollte, dann haben die beiden die Macht und die Mittel, den Bund zu sprengen. Vorerst bleibt es aber beim Undercover-Einsatz mit leicht zersetzenden Maßnahmen. Die große Geldbühne namens Frankfurter Börse nimmt von derartigen Hintergrundeinsätzen kaum Notiz und zuckt nicht einmal beim Gedanken an neue politische Ausrichtungen. Da waren Sie wieder, die kurzen Beine der politischen Börsen, auch eine ungelöste X-Akte. Kommen wir zu einem ganz anderen Duo:

Wissen schaffen wie in der Sesamstraße

Wie Ernie und Bert haben die beiden kongenialen Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin die Geschicke der digitalen Sesamstraße beeinflusst. Kaum eine Garagengründung hatte eine derartige Auswirkung auf die Lebenswelt von Menschen wie Google. Google machte das Weltwissen erfolgreicher zugänglich als es Ernie und Bert jemals in der Sesamstraße hätten erklären können. Und so wie Ernie und Bert, dachte man wohl auch, dass Page und Brin zeitlos für das Unternehmen sind. Umso überraschender kam diese Woche die Meldung, dass beide Gründer mit sofortiger Wirkung von ihren Posten zurücktreten. Und was bei jedem anderen von starken Gründern ins Leben gerufene Unternehmen zu einem Desaster beim Aktienkurs geführt hätte, brachte die börsennotierte Muttergesellschaft von Google – Alphabet – nicht aus dem Tritt. Nahezu am Allzeithoch notiert die Aktie. Was für ein Abgang. Apropos Abgang:

Neue Nachbarn in der Bakerstreet

Die deutschen Börsenindices MDax und TecDax gehören zusammen wie Sherlock Holmes und Dr. Watson. Und ab und zu ziehen unter ihrer Adresse neue Mitbewohner ein. So auch aktuell wieder. Wenige Wochen nach dem Börsenstart wird die Aktie von Teamviewer in beide Aktienindices aufgenommen. Herzlichen Glückwunsch. Und um es mit den Worten von Sherlock Holmes zu sagen: „Trauen Sie niemals allgemeinen Eindrücken, sondern konzentrieren Sie sich auf Einzelheiten.“ Der allgemeine Eindruck, der beim Börsengang nahelegte, dass sich Investoren für diesen Wert nicht interessieren, wird schnell den Einzelheiten weichen, dass ab sofort alle passiven Investoren, die besagte Indices abbilden müssen, Käufer geworden sind. Manchmal sprechen die Indizien eben auch für Indices. Vielleicht sollten Sie auch ein Duo werden – also Sie und die Aktie. Denken Sie mal darüber nach. In diesem Sinne verlassen wir heute die Welt der berühmten Paare.

Ihr Volker Schilling

1 Kommentar

  1. „Wie ist der Niedergang der SPD zu stoppen? Woher kommen die dunklen Mächte, die zusehends das Gefüge der Sozialdemokraten zerstören und deren Anhänger pulverisieren?“

    Man lese bspw diesen Artikel der „Zeit“ durch, dann sieht man wo die Reise hingeht:

    https://www.zeit.de/kultur/2019-12/sozialdemokratie-spd-sozialpolitik-klimaschutz-widerspruch

    Ganz einfach: Die Chefs über die Berichterstattung bestimmen die Themen in den Medien. Mittlerweile wird Deutschland mit der „Klimakatastrophe“ medial überschüttet – und die Menschen glauben dies auch irgendwann.

    Klassische SPD-Themen waren:
    – starker Sozialstaat, soweit möglich
    – Ausgleich mit / Annäherung an Russland
    – keine NATO-Kriege (Bundeskanzler Schröder: Nein zum Irak-Krieg; Merkel: …)
    – Stärkung der heimischen Industrie-Arbeitsplätze
    – Reduzierung der Rüstungsausgaben

    Wer profitiert davon, wenn diese Themen bzw Positionen nicht mehr prominent besetzt werden?

    Sehr schlecht für die Menschen in Deutschland, wenn diese Themen nicht mehr verfolgt werden.

    Aktuell:
    – AKK fordert Maßnahmen gegen Russland (wegen mutmaßlichen Auftragsmord)
    – AKK fordert bewaffnete Drohnen in Afghanistan

    Durch die hiesigen Steuergelder wird die Aufrüstung plus „Weltklimarettung“ finanziert. Anderswo werden Steuern reduziert und ermöglichen es dadurch der arbeitenden Bevölkerung, Aktien von Alphabet & Co zu kaufen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo