Categories Menu

Greiffbar – Investments zum Anfassen

3. Juli 2020 - Volker Schilling in Gastbeitrag | 4 Kommentare

Greiffbar - Investments zum Anfassen von Volker Schilling

Welche Themen waren diese Woche am Finanzmarkt relevant?

  • Umfahren ist nicht das Gleiche wie umfahren!
  • Einstellen oder besser einstellen?
  • Anhaltendes Anhalten.

Umfahren ist nicht das Gleiche wie umfahren!

Manchmal liegt der Sinn eines Satzes lediglich in seiner Betonung. Besonders heikel ist es, wenn dabei das gleiche Wort eine völlig gegenteilige Bedeutung hat. So kann man mit der intelligenten Software eines Tesla ein Hindernis umfahren oder beim Versagen der selbigen das Hindernis umfahren. Die Tesla-Aktie indes ist diese Woche geradewegs auf über 1.200 Dollar hochgefahren. Allzeithoch und satte 7.500 Prozent Wertzuwachs in 10 Jahren. Das entspricht 54 Prozent pro Jahr. Bezeichnenderweise ist die Tesla Aktie die meistgehandelte Aktie unter amerikanischen Privatanlegern. Kleine Anmerkung am Rande: Die meist gehandelte Aktie der deutschen Privatanleger ist –oder besser war – Wirecard. Jetzt verstehen Sie die Doppeldeutigkeit des Wortes „umfahren“ wohl noch besser.

Einstellen oder besser einstellen?

Letztlich ist es eine Frage der Einstellung, ob Sie ein Verhalten einstellen wollen oder ob Sie Ihr Verhalten so einstellen, dass es passt. Im ersten Fall stellen Sie etwas ab, was sie es nicht möchten, im zweiten stellen sie es so ein, dass es passt. Machen wir es konkret: Mehr als 100 Firmen haben in den letzten Tagen ihre Werbung bei Facebook und Instagram eingestellt und boykottieren die Social-Media-Plattformen. Jetzt haben sich drei weitere Big-Player der US-Industrie der Aktion #StopHateforProfit angeschlossen: Der Software-Riese Microsoft, Automobilhersteller Ford und Getränkekonzern Pepsi haben sämtliche Werbebudgets bei Facebook und Instagram eingefroren. Der Protest richtet sich gegen das Unternehmen von Mark Zuckerberg, das in den Augen der teilnehmenden Firmen zu wenig gegen Hass-Botschaften und Fake-News im Netz unternimmt. Die Boykotte brachten den Aktienkurs von Facebook ins Wanken, da das Unternehmen seine Erlöse zu 95 Prozent aus Werbeeinnahmen generiert. Konsequenz: Zuckerberg kündigt an, die Algorithmen für die Prüfung von Hassbotschaften und Fake-News anders einzustellen. Manchmal ändert eine Einstellung von etwas eben doch die Einstellung über etwas.

Anhaltendes Anhalten.

Solange es keinen Impfstoff für Corona gibt, wird die Pandemie anhalten. Aber sobald der Durchbruch gelingt, könnten wir die Epidemie endlich anhalten. Zahlreiche Impfstoffkandidaten gingen diese Woche in die Testphasen. Als „Januswort“ bezeichnet man übrigens ein Wort mit mindestens zwei Bedeutungen, wobei eine Bedeutung das Gegenteil der anderen ist. Und im realen Leben wurde uns diese Woche wieder die Doppeldeutigkeit mit unterschiedlichen Richtungen vor Augen geführt: Da verabschieden die Russen in „freien“ Wahlen eine neue Verfassung, um den amtierenden Präsidenten Putin im Amt zu halten oder in den USA will der dortige Präsident weniger auf Corona testen, denn dann gibt es weniger Neuinfektionen. Die Logik dabei ist doch bestechend einfach: Ich mache die Augen zu, dann sieht mich keiner. So haben sich auch meine Kinder verhalten, als sie 2 Jahre alt waren. Daher kommt wahrscheinlich auch die neue Liebe der Trump-Gegner zu folgenden Wahlkampfplakaten und Aufklebern: „ANY FUNCTIONING ADULT“ . Ja, man kann solche Meldungen auch ganz leicht einmal übersehen. Wer aber die Augen aufmacht, der kann das politische Kalkül vollständig übersehen. Oder heißt letzteres überblicken? Ich hoffe mein Durchblick diese Woche hat Ihnen die Sicht nicht versperrt.

Ihr Volker Schilling

4 Kommentare

  1. Für das russische Riesenreich und insbesondere die dort lebenden Menschen ist es vielleicht gar nicht mal so schlecht, stabile Verhältnisse vorzufinden. Jährliche Rentenanpassungen sind ebenfalls gut für die Bürger. Grundlage hierfür ist, dass die Bürger Russlands am Rohstoffreichtum partizipieren können. Und genau das ist Putins Verdienst. In den 1990ern herrschte bittere Armut, schon vergessen?

    Eine multipolare Welt passt zudem bestimmten Kreisen nicht ins Konzept. Deshalb die negative Berichterstattung.

    • Ich habe nichts gegen stabile Verhältnisse in Russland. Im Gegenteil, ich halte das Land sonst auch für sehr schwer regierbar. Allerdings muss es erlaubt sein, darauf hinzuweisen, dass die Abstimmung der Verfassungsreform alles andere als den freien Standards entsprochen hat. Und was die Armut im Land betrifft, so sollte sich der Blick nicht nur nach Moskau richten. Insbesondere im Hinterland geht es den Menschen kaum besser als in den 90ern. Oder wie es der langjährige russische Finanzminister und amtierende Leiter des Föderalen Rechnungshofs, Alexej Kudrin, im Sommer 2019 formulierte: „Die Armut in Russland ist eine Schande“.

      • Natürlich ist Kritik erlaubt und vor allem wichtig. Ihre Beiträge sind eine Bereicherung für das Forum hier. Insbesondere Ihr kürzlicher Hinweis, sich von der aktuellen Coronavirus-Negativpresse nicht verrückt zu machen teile ich schon seit Anfang April.

        Impfstoff:
        – Es ist nicht sicher ob es einen geben wird. Falls dennoch ein nagelneu entwickelter Impfstoff auf den Markt kommt bin ich mal gespannt wer sich und seine Kinder (!) diesen verpassen lässt…
        – COVID-19 wird mEn ab dem 4.11.2020 aus der täglichen Berichterstattung verschwinden.

        Russland: So demokratisch wie unser Nachbarland Schweiz ist Russland nicht und wird es auch nicht werden.

        Eine freie Wahl bringt den Menschen eines Landes jedoch nichts, wenn die Regierung nicht die Interessen der eigenen Bevölkerung an erster Stelle setzt. Die Jelzin-Clique hat sich und ausländische „Investoren“ bereichert und den Karren komplett gegen die Wand gefahren.

        Unsereins kennt bisher Gott sei Dank nur stabile Verhältnisse im eigenen Land (vielleicht ändert sich das bald bei uns…).
        Russen sind geschichtsbewusst, gebildet und bewerten Stabilität jedoch extrem hoch und setzen deshalb Putin auf Platz 1. Die Krimbewohner dürften sogar mit über 90 Prozent für ihn gestimmt haben.

        Armut ist auf der ganzen Welt – v.a. in Afrika mit seinen reichen Diktatoren oder in den USA mit seinen vielen Milliardären – eine Schande. Putin sorgt aber für Sozialleistungen und verpflichtet die teilstaatlichen Großunternehmen, bis zu 50 Prozent ihrer Gewinne via Dividenden abzuführen und somit die Staatskasse zu füllen.

        Spannend wird nun Putins Umgang mit den Besitzern von Norilsk Nickel nach der dreckigen Umweltkatastrophe in Norilsk! Da Putin nun gestärkt ist hat er prinzipiell die Macht, dort ordentlich auf den Putz zu hauen und die Verursacher zu Rechenschaft zu ziehen. Wirklich sehr spannend!

  2. Bin mal gespannt wer es tatsächlich wagt, seine eigenen Kinder mit einem nagelneuen Impfstoff zu impfen, über dessen Langzeitwirkungen man rein gar nichts wissen kann…

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo