Categories Menu

Greta und die Börse

14. Oktober 2019 - Raimund Brichta in Allgemein | 9 Kommentare

Der neue Brichta&Bernecker-Podcast. Diesmal kommen wir an Greta nicht vorbei:

Youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=I9i4c3BVb-0

Bernecker Research:
https://berneckerresearch.podigee.io/16-folge-16-brichta-und-bernecker

Spotify:
https://open.spotify.com/show/0L3bjw0iHS3I9ioRwoa3O9

Deezer:
https://www.deezer.com/de/show/381462

Google:
https://podcasts.google.com/?feed=aHR0cHM6Ly9iZXJuZWNrZXJyZXNlYXJjaC5wb2RpZ2VlLmlvL2ZlZWQvbXAz
https://podcasts.apple.com/us/podcast/folge-16-brichta-und-bernecker/id1461677418?i=1000452944893

https://chartable.com/podcasts/brichta-und-bernecker-der-wirtschafts-und-boersenpodcast/episodes/42515376-folge-16-brichta-und-bernecker

https://www.podcast.de/episode/417951567/Folge+16+-+Brichta+und+Bernecker/

 

9 Kommentare

  1. Greta ist außerhalb Deutschlands nahezu ein Non-Event.

    Putins Meinung zu Greta:

    „Es ist bedauerlich, wenn jemand Kinder und Jugendliche in seinem Interesse nutzt“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article201325544/Putin-ueber-Greta-Thunberg-Bedauerlich-wenn-jemand-Jugendliche-in-seinem-Interesse-nutzt.html

    Wer schreibt denn Gretas Reden?

    Energie:

    – Weltweit steigt der Energiebedarf, fragen sie die Chinesen und Inder (2.7 Mrd Menschen)
    – Der US-Präsident ist ein Freund der Fossilen und hat mächtige Unterstützer (vertritt > 325 Mio Menschen)
    – Weltweit werden hunderte Kohlekraftwerke geplant und gebaut, einfach mal in Polen nachfragen
    – Weltweit werden Gaspipelines und Gaskraftwerke gebaut
    – …

    Kohle ist ein Auslaufmodell weil ineffizient und v.a. dreckig. Gas hingegen hat auf Jahrzehnte noch eine Zukunft.

    Deutschland ist nicht das Zentrum der Welt.

  2. Daß Kohle und Öl begrenzte Ressourcen sind, ist seit 40 Jahren klar. Interessanter ist die Frage, warum gerade jetzt eine geradezu hysterische Panik auf allen Kanälen medial vorangetrieben wird, die irrationale religiöse Qualität hat (der Kampf gegen Klima“leugner“ erinnert an Ketzerverfolgungen aus dem Mittelalter).
    Die Wirtschaft hat sich nie um Moral gekümmert – woher also der plötzliche Wandel? Und, wie Michael K. anmerkt: das Epizentrum dieser Entwicklung ist in Deutschland – inwieweit sie sich ausbreitet, muß sich erst noch zeigen.

    • @PMc: völlig richtig, die Klimaerwärmung gibt es nicht erst seit drei Jahren…

      Im geostrategischen Schachspiel versucht der Westen seit Jahren, Russland auszuschalten.
      Die militärische Einkreisungspolitik der NATO-Osterweiterung mit dem Theater in Georgien 2008 und dem Putsch in der Ukraine 2014 (Janukowitsch war demokratisch legitimiert!) belegt das.
      Auf wirtschaftlicher Ebene wurde versucht, Russlands Gasexporte zu minimieren was den wirtschaftlichen Zerfall Russlands bedeuten würde (u.a. durch den Ölpreisverfall in den 80ern ging die UdSSR zu Grunde). Genau deshalb auch die Invasion in Syrien mit islamistischen Söldnern – „Assad must go“.
      Plan: Eine Gaspipeline aus Qatar nach Europa durch Saudi-Arabien, Syrien und die Türkei. Diese Pipeline wäre das Schach-Matt für Russland gewesen!

      Es kam bekanntlich anders…

  3. Die Frage ist: Was wäre im Falle des Falles wichtiger – die Börse oder das Klima?

    • Einigen wir uns aufs Börsenklima 🤣

      • Ich freue mich auf die im Video angekündigte nächste Sendung…die Klima-Aktien von Jens Bernecker.

    • Diese Frage stellt sich nicht. Wieso sollte sie?

      Wer aufs Fliegen verzichten möchte und dafür lieber regelmäßig Urlaub im Harz macht oder beim Verzehr eines Rinderfilets ein schlechtes Gewissen bekommt kann das gerne tun. Es gibt auch religiöse Sekten die Sex verteufeln.

      Über 7 Mrd Menschen weltweit schütteln darüber jedoch nur den Kopf.

      Btw: ich beziehe seit über zehn Jahren 100 Prozent Ökostrom. Sie auch?

  4. Wie funktioniert eine Welt ohne Kapitalertrag? Was den meisten noch „unmöglich“ oder zumindest unannehmbar erscheint, wird sofort ganz annehmbar, wenn wir den Kapitalertrag in seine Bestandteile „verdienter Knappheitsgewinn“ und „unverdienter Knappheitsgewinn“ aufteilen. Letzterer verschwindet, während sich für alle Wirtschaftsteilnehmer die Möglichkeiten potenzieren, sich Ersteren zu erarbeiten. Das Kapitaleinkommen betrug allein in Deutschland (Stand 2007, bevor die Lage durch die „Finanzkrise“ unübersichtlich wurde) ca. 550 Milliarden Euro jährlich (330 Mrd. € Auszahlung der Geschäftsbanken an Anleger plus 120 Mrd. € Mindestverzinsung des noch unverschuldeten Sachkapitals plus 100 Mrd. € private Bodenrente), entsprechend einem durchschnittlichen Nettolohnverzicht von 1200 € monatlich für alle 38 Millionen Zinsverlierer-Haushalte. Während der Krise bis heute hat sich aufgrund des gesunkenen Zinsniveaus die Auszahlung der Geschäftsbanken an Anleger (Liquiditätsverzichtsprämie) etwa halbiert, aber die Spekulationsgewinne haben drastisch zugenommen, sodass die Summe leistungsloser Kapitaleinkommen nicht verringert wurde. Das Zinsniveau wird weiter sinken und die Spekulationsgewinne werden weiter steigen, bis das ganze Kartenhaus in sich zusammenfällt. Die Möglichkeiten der „hohen Politik“, durch Erhöhung der Staatsverschuldung und Geldmengenausweitung das Elend zu verlängern, sind ausgereizt, sodass die Natürliche Wirtschaftsordnung als letzte Chance verbleibt, den völligen Zusammenbruch der Weltwirtschaft – und damit den Rückfall in die Steinzeit – noch rechtzeitig zu verhindern. In der Natürlichen Wirtschaftsordnung wird jeder „unverdiente Knappheitsgewinn“ durch vollkommenen marktwirtschaftlichen Wettbewerb auf Null geregelt, während die kapitalismusbedingte Massenarbeitslosigkeit verschwindet und das Lohnniveau steigt. „Verdienter Knappheitsgewinn“ ist das, was individuell über das allgemein gestiegene Lohnniveau noch hinausgeht und als Vergütung für besondere Leistungen, Erfindungen, etc. den weiteren kulturellen und technologischen Fortschritt bewirkt, der nun nicht mehr durch leistungslose Einkommen von Sparern, die sich für „große Investoren“ halten, behindert wird.

    „Bleibt noch zu klären, welcher wirtschaftliche Vorteil sich daraus für mich ergibt. Nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage muss eine besonders seltene Fähigkeit, die von vielen nachgefragt wird, besonders hoch bezahlt werden. Da (fast) alle anderen sich gedanklich bis heute im Programm Genesis befinden, ist zwar die Nachfrage noch nicht geweckt, aber weil ich schon frühzeitig aus dem Programm ausgestiegen bin, konnte ich mir lange genug überlegen, wie eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform praktisch durchzuführen ist, ohne dabei eine Katastrophe in der Katastrophe auszulösen. “

    Stefan Wehmeier, 03.10.2019
    aus: https://opium-des-volkes.blogspot.com/2019/10/ich-und-die-welt.html

  5. Die Zinswelt ist untergegangen. Durch 0 – Minuszinsen u. Inflation gibt es insoweit aktuell keinen unverdienten Knappheitsgewinn, sondern Schrumpfgeld. Bei den Spekulationsgewinnen ist die Frage, ob es sich um Buch- oder realisierte Gewinne handelt. Aktionäre sind für Unternehmensgründungen und erforderliche Kapitalaufstockungen unentbehrlich. Sie tragen ein erhebliches RISIKO u.bestimmen die Geschicke der Unternehmen über die Teilnahme an Hauptversammlungen mit.Woher soll das Geld den sonst kommen? Den Begriff leistungsloses Einkommen halte ich i.d.Z. f. verfehlt.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo