Categories Menu

„Johnson & Johnson ist Favorit“

8. April 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 42 Kommentare

Wir haben grundsätzlich zwar unsere eigenen Meinungen zu unseren Depotwerten, ab und zu gebe ich hier aber gerne auch die Meinung anderer wieder. Deshalb hier die Meinung von Daniel Bernecker zu unserem Depotwert Johnson & Johnson in seinem „Actien-Blatt“. Es geht dabei um die Forschung zu einem Corona-Impfstoff:

„Johnson & Johnson hat als erstes 1 Mrd. Dollar in die Entwicklung eines Impfstoffes investiert und damit einen Impfstoff entwickelt, der bereits an Menschen positive Wirkungen zeigte. Ab September sollen größere Tests erfolgen. Mit der Zulassung wird dann im verkürztem Zulassungsverfahren ab Januar gerechnet. Pfizer, Sanofi und GlaxoSmithKline haben ebenfalls mit Entwicklungen begonnen, liegen aber weiter zurück.

Der Kurs von Johnson & Johnson war im Ausverkauf von 140,80 Euro auf 101 Euro gefallen. Bei den aktuellen Kursen von 118 Euro ergibt sich 455,81 Mrd. Euro Börsenwert für gut 74 Mrd. Euro Umsatz, was einer 6,1-fachen Umsatzbewertung entspricht. Das wird durch eine sehr hohe operative Marge von 23 % gerechtfertigt. Das KGV liegt nämlich derzeit nur bei 15,3. Der Kursabsturz liefert hier schon für sich eine sehr interessante Kaufgelegenheit. Das konservative Kursziel liegt bei den alten Spitzen um die 140 Euro. Kommt es zum Durchbruch in der Corona-Forschung ist die Bewertung nach oben offen. Das ist im Moment der Favorit.“

42 Kommentare

  1. Würde ich kaufen. Johnson und Johnson hat schon mehrer
    Krisen überlebt und wird diese sowie die nächste vermutlich
    auch überleben. Wenn man den Chart anschaut fragt man sich wo ist die Krise? 200 Tageline zurückerobert,Anlegerherz was willst du mehr darum kaufen!

    • J&J ist mein dritt größtest Investment zur Zeit . Aber es war Corona, welche dafür sorgte. J&J sieht super aus, natürlich auch auf drei Jahre oder auch nicht. Auf drei Jahre sieht es ganz anders aus. Da gehört J&J zu meinen Schlusslichtern. Ich finde, man sollte J&J haben, aber nicht für eine gute Performance loben. Das haben sie nicht. Man muss nur länger zurück gucken. Richtig ist, ich habe drei Aktien, die höher notieren als zum Jahres Anfang. Nur eine notiert auch im Drei Jahres Vergleich oben. J&J ist es nicht. Das sollte man auch betrachten. Hormel und J&J gehören zu meinen drei Aktien, die dieses Jahr am Besten abschnitten. Auf drei Jahre liegen beide weit hinten. Mastercard hat geblutet, lacht sich aber auf drei Jahre schlapp. Also ich würde gerne die Spielregeln ändern. Wir jubbeln nur dann etwas hoch, dass dieses Jahr gut war und auch in den letzten drei Jahren. Dämlicherweise sind Hormel und J&J dann ziemlich unten.

      Naja, allerdings halte ich ja auch nichts vom Aktienblatt.

      • Wenn Du Berneckers Artikel richtig liest, wirst Du vielleicht feststellen, dass er nicht die vergangenen 3 Jahre beinhaltet, sondern sich ausschließlich in die Zukunft richtet 😂

        • Ich wäre dafür, aber ist nicht jeder Charttechniker ein Fan der Vergangenheit? Ich habe meine eigene Meinung zu Corona. Für mich ist Corona ein Produkt der Medien und für die Regierung das Problem, wie man da wieder raus kommt, ohne sein Gesicht zu verlieren. Und wer jetzt meint, gucke mal auf die Statistiken. Mache ich. Ich vergleiche mit 2019. Macht mal auch. Letztes Jahr starben mehr Menschen an Grippe und Corona als dieses Jahr.
          Zur Zeit kann man mit einem Auto überfahren werden: Ist man Covid 19 positiv, ist man an Corona gestorben. So sind die Statistiken.

          Ich denke, das wir in einem Jahr wieder da sind, wo wir vor Corona waren, allerdings ohne die Zombies. Und : Ich halte Corona für eine Medien Seuche.

          Sie werden sehr schnell wieder alles öffnen und dann so tun als hätten sie es gemeistert. Das wäre unmöglich, wenn Corona wirklich ein Killer wäre.
          Dass sollte jeder wissen. Man kann Corona nicht einfach so absagen, wenn es wirklich ein Killer wäre. Ein Infizierter wird dafür sorgen, dass das Virus explodiert, wenn es keine Beschränkungen gibt.

          Schaltet Euer Hirn ein. Wenn Corona in den nächsten vier Wochen schrittweise besiegt wird, kann es nie ein Problem gewesen sein. Das Virus würde uns für Monate im Griff haben oder sogar Jahre.

          • Steile Thesen 😂

          • „Für mich ist Corona ein Produkt der Medien…“. „Letztes Jahr starben mehr Menschen an Grippe und Corona als dieses Jahr.“

            Fakt ist jedenfalls, dass die saisonale Grippe nicht dafür gesorgt hat, dass in verschiedenen Ländern /Regionen die Gesundheitssysteme zusammenbrachen. Ganz im Gegensatz zu dem, was in den letzten Wochen passiert ist. Das allein sollte eigentlich auch den letzten Verschwörungstheoretiker auf Youtube überzeugen, dass das Corona-Virus gefährlicher ist. Vielleicht ist es nicht tödlicher, aber offenbar ansteckender.

            Natürlich mag es eine sehr hohe Dunkelziffer geben von vielen bereits Infizierten, die keine Symptome gehabt haben. Bis genauere Untersuchungen dazu vorliegen, bleiben Zahlenwerte dazu aber reine Spekulation. Man wird es vermutlich schon bald sehr viel besser einschätzen können.

            Der Vergleich mit der Grippe hinkt aber auch aus zwei anderen Gründen.

            1. Der Stichtag: Man kann die aktuellen Zahlen (zum heutigen Stichtag) nicht mit den Gesamtzahlen der Grippe (nach Ende der Grippe-Saison) vergleichen. Zu so einem Vergleich müsste man die Gesamtzahlen der Corona-Opfer NACH Ende der Epidemie abwarten.

            2. Die Maßnahmen: Hätte es während der Grippe-Saison die gleichen Maßnahmen wie jetzt gegeben (Kontaktverbote, Reiseverbote, Ausgangssperren, Abstandsregeln, Maskenpflicht, …), dann hätte es auch viel weniger Grippe-Tote gegeben. Auch deswegen hinkt ein Zahlenvergleich.

            Am Ende werden wir alle schlauer sein.

          • herr Dargel bravo sehe ich alles genau so

          • Marco, Du bist der Einzige, der es verstanden hat, ich spreche als Chemiker, nichts für ungut, aber 99% der Bevölkerung wissen nicht einmal was ein Virus ist, wie es funktioniert etc. Deswegen lassen sie sich so wunderschön in Panik versetzen und steuern mit Marionetten .

          • Zwischen sich in Panik versetzen lassen und in aller Ruhe bestimmte Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, ist ein großer Unterschied. Genau deshalb sage ich: no panic, just caution.

      • Naja, J&J war in den letzten Jahren von einigen Skandälchen geplagt. Der Vorsprung, den der Dow-Jones-Index gegenüber dem Chart von J&J in den letzten drei Jahren ausgebaut hatte, ist Stand heute aber wieder näherungsweise abgebaut.

        J&J ist zur Zeit mein größtes Inverstment – kürzlich noch sehr günstig aufgestockt. Insofern habe ich die Meinung von Daniel Bernecker mit Freude gelesen und hoffe, dass er recht behält.

  2. Super! Wir haben einen Virologen unter den Stammforisten… übrigens Gold hat sich gut entwickelt

  3. Wenn Corona ein Killer wäre, dürften sie jetzt nicht über Aufmachen nachdenken. Ein Infizierter würde ausreichen, um den nächsten Lockdown zu erzwingen. Man kann beim RKI nachlesen, wie die Todesquoten letztes Jahr waren. Sie sind jetzt niedriger. Man kann auch einen drauflegen: Ein schrittweises Aufmachen ist mit einem echt gefährlichem Corona nicht denkbar. Deswegen wird eines von beiden nicht richtig sein. Entweder ist Corona= Killer falsch oder das Aufmachen. Man muss nur richtig nachdenken. Wenn Corona ein Killer ist, dann machen wir in den nächsten zwei Monaten nichts auf, oder wir machen auf und gleich wieder zu. Bei Aufmachen reicht ein Infizierter für den nächsten Lockdown.

    Man muss nur nachdenken. Wieso machen wir wieder auf, wenn Corona wirklich gefährlich ist? Was ist neu? Einer reicht aus für eine Pandemie.

    • nun mal langsam: das virus ist in der gesamtzahl vermutlich nicht tödlicher als das influenza-virus. aber durch die schnelligkeit seiner ausbreitung kann es die intensivkapazitäten der krankenhäuser rasch an ihre grenzen bringen. zu viele intensivpatienten in zu kurzer zeit. das ist der punkt. sonst nix.

      • Dann würde ich mal gerne eine echt blöde Frage stellen. Wie viele sind dieses Jahr eigentlich an Grippe gestorben?

        • Google doch mal 😂

      • Raimund, die Krankenhäuser in Deutschland sind leer, aufwachen, wir nehmen Kranke aus Italien etc.
        Alles Müll, diese Show es könnten 100.000 Tote geben, einfach nur lächerlich. Aber wenn man nicht versteht was passiert, würde ich vielleicht auch so reagieren.

        • Sorry, lieber Thomas, aber ich rede nicht allein von Deutschland, sondern von der Gesamtsituation. Und die bezieht Länder wie Italien ein. Dass Deutschland so glimpflich davon kommt, liegt vermutlich hauptsächlich am vergleichsweise guten Gesundheitssystem hierzulande. Und zu diesem gehören leere Intensivstationen dazu. So einfach ist das. 😂

          • Dann lass und die Wirtschaft wieder hochfahren, aber flott, der log down war überflüssig wie ein Kropf, aber egal, jeder glaubt was er glauben will

          • Ob überflüssig oder nicht, spielt in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle. Der Lock-Down war real, und deshalb mussten und müssen wir uns darauf einstellen. Der zweite Weltkrieg war auch überflüssig oder die Anschläge vom 11. September oder oder oder … Es spielt überhaupt keine Rolle, was Du oder ich als überflüssig betrachten.

            Es spielt nur eine Rolle, was in der Welt da draußen tatsächlich passiert. Dies gilt es, ständig zu beobachten und sich darauf einzustellen. Ich tue das. Deshalb weiß ich auch, dass es eben NICHT flott gehen wird, sondern ganz behutsam und in kleinen Schritten. Da kannst Du Dich hier im Blog noch so sehr drüber aufregen. Zeitverschwendung …

  4. Es ist immer wieder interessant zu beobachten wie sich eine Diskussion zwischen zwei Menschen entwickelt, wenn einer auf den Text des andern nicht eingeht…evtl. wg. der doppelten Bedeutung v. eingehen. Manchmal lustig, aber nicht zielführend. Raimund hat doch die Gründe genannt…obwohl manchmal überliest er auch

    • Einspruch: Ich „überlese“ nicht, sondern ich lese bewusst nicht immer alles. Das kann ich aus Zeitgründen auch gar nicht 😂

    • Nein, ich lese. Ich lese sogar richtig. Ich denke nur ,das macht kaum einer. Also fassen wir mal zusammen: In den letzten Jahren waren Grippetote eine statistische Größe, die erfasst wurde, weil in einem gewissen Zeitrahmen mehr Menschen starben als üblich. Das bedeute, Grippe wurde nie wirklich erfasst, sondern als Todesursache nur statistisch erfasst.
      Gehen wir weiter: Niemand hier weiß, wie es in italienischen Krankenhäusern vor zwei Jahren aussah. Könnte genauso ausgesehen haben wie jetzt. Weiß niemand. Kommen wir zu einer andere Frage. Sind vor zwei Jahren and Grippe weniger gestorben, natürlich inklusive Corona: Nein! Allerdings ist es jetzt ein Problem.

      Natürlich gab es auch nicht diesen Lockdown.

      Ich will Corona nicht verharmlosen. Ich stell eher lieber die total dämlich Frage, warum wir vor zwei Jahren die Grippewelle durchgehen lassen hatten, ganz ohne Lockdown und Panik. Oh , wir sind geschockt von den Toten in den USA, aber damals gab es mehr Tote. Und zur Zeit sollte jeder auch eines wissen. Wenn ich mit dem Auto zu Tode rase, werde ich statistisch als Corona Toter erfasst, wenn ich positiv bin. Wir erfassen Tote im Altersheim als Corona Tote, weil sie sterben. Aber sie starben letztes Jahr auch. Nun sagt jeder, sie sterben jetzt häufiger als letztes Jahr. Natürlich wegen Corona. Tuen sie das? Nein eigentlich nicht. Es sterben weniger als letztes Jahr. Kann man übrigens beim RKI nachlesen. Ich will Corona nicht verharmlosen. Aber ich bin alt genug um zu wissen, dass man auch mal locker verarscht wird. Also man kann jetzt Kalender Woche 13 mit 13 letztes Jahr vergleichen und letztes Jahr starben statisch mehr. Und vor zwei Jahren richtig viel mehr. Nun sagt wer, hey , damals gab es keine Lockdown. Cool. Warum eigentlich nicht?

      • Es geht hier nicht um die Gesamtzahl der Toten oder die Sterblichkeitsrate des Virus insgesamt. Es geht hier nur um die Zeitschiene: Das Corona-Virus breitet sich offensichtlich mit solcher Geschwindigkeit aus, dass die Zahl der schweren Krankheitsfälle so rasant ansteigen kann, dass die Kliniken damit an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen. Deshalb soll die Ausbreitungsgeschwindigkeit mit den Kontakt- und Ausgehbeschränkungen verlangsamt werden. Ist doch eigentlich ganz simpel, oder?

        • Kapazitätsgrenzen in Deutschland ? Raimund ! wir haben mehr Genesene als Kranke ! 10000 von Betten sind frei. Als guter Journalist müsste man das wissen

          • Richtig, lieber Thomas. Vielleicht kann ich als guter Journalist im Gegensatz zu Dir auch einschätzen, dass sowohl unser vergleichsweise gutes Gesundheitssystem als auch die getroffenen Vorsichtsmaßnahmen dazu beigetragen haben, dass es noch leere Betten gibt. Genau dies ist doch gerade der Sinn solcher Maßnahmen: zu verhindern, DASS das System an seine Grenzen stößt. Warum wollt Ihr das einfach nicht kapieren? Wenn die Kliniken erst überfüllt wären wie in Italien, wäre es nämlich zu spät, und das Gezeter wäre groß. ts ts …

      • Marco, Du hast es verstanden, es lohnt nicht auf den toten Gaul einzureden, man glaubt eh nur das was man glauben will

        • Der Mittelweg ist der richtige zwischen totaler Ignoranz und Panik. Ganz einfach realistisch bleiben und die Gesamtsituation nüchtern beurteilen.

          Dazu gehört es nämlich auch, nicht dauernd zu propagieren, welche Maßnahmen oder Nichtmaßnahmen man selbst für richtiger hielte, sondern einfach sachlich beurteilen, welche Maßnahmen voraussichtlich kommen werden. Deshalb war es klug, die getroffenen Maßnahmen zu antizipieren. Und es ist klug zu antizipieren, dass die Einschränkungen ab nächstem Montag gelockert werden. So einfach ist das.

          By the way: Dass es Übertreibungen gibt, ist klar. Gerade wollte mich ein Bahnmitarbeiter aus einem leeren Zugabteil hinauskomplimentieren, weil dies das „Zugrestaurant“ sei und Restaurants bekanntlich geschlossen sein müssten. Bin gespannt, wann er die Polizei ruft. 😂

          • Unabhängig davon, dass ich die ganze Nummer einfach nur lächerlich finde, sollen Sie die Wirtschaft doch bitte gegen die Wand fahren und den DAX auf 5000 schicken, Jahrhundertchance !
            Von den Tausenden die aus dem Fenster sprechen, von den Millionen Arbeitslosen redet ja sowieso keiner, ich habe aber auch kein Mitleid, denn 90% finden ja alles ganz prima, dann mal los, erst die Versorger, dann die Automobilaktien und dann den DAX vor die Wand fahren, genial, danke Mutti, wir werden viel Geld verdienen. Was meinte unser Präsident, nichts wird es sein wie vor der „Krise“, für Millionen Menschen ganz sicher , für Ihnen ändert sich wenig….Deutschland, was ist aus dir geworden, schon bitter..

          • Ob überflüssig oder nicht, spielt in diesem Zusammenhang überhaupt keine Rolle. Der Lock-Down war real, und deshalb mussten und müssen wir uns darauf einstellen. Der zweite Weltkrieg war auch überflüssig oder die Anschläge vom 11. September oder oder oder … Es spielt überhaupt keine Rolle, was Du oder ich als überflüssig betrachten.

            Es spielt nur eine Rolle, was in der Welt da draußen tatsächlich passiert. Dies gilt es, ständig zu beobachten und sich darauf einzustellen. Ich tue das. Deshalb weiß ich auch, dass es eben NICHT flott gehen wird, sondern ganz behutsam und in kleinen Schritten. Da kannst Du Dich hier im Blog noch so sehr drüber aufregen. Zeitverschwendung …

  5. Gut, dann haben wir den Lockdown noch in 4 Monaten. Das will ich festhalten.

    • Nein, nach allem, was ich an Signalen erhalte und interpretiere, werden für den übernächsten Montag, also für den 20.4., erste Lockerungen vorbereitet – vor allem für die Wirtschaft. Dann könnten z.B. mehr Geschäfte wieder öffnen – möglicherweise mit zusätzlichen Einschränkungen wie Maskierungszwang an bestimmten Orten. Das wird man sehen.

      Wenn man am 20.4. noch nicht vorsichtig lockern würde, käme man dem wirtschaftlichen Selbstmord ein Stück näher. Insoweit herrscht also ein gewisser Zwang des Faktischen.

      Aber klar, auch das wir noch lange keine Normalität sein. Herbe Einschränkungen in einigen Bereichen wird es noch viel länger als 4 Monate geben.

      Das ist zumindest Stand heute meine – wie ich meine – realistische Annahme. Sie steht nur unter dem Vorbehalt, dass das RKI – auf dieses hören die Politiker nun mal – in den nächsten Tagen keine erneute Trendumkehr bei den Fallzahlen meldet. Momentan deutet der Trend jedenfalls in Richtung leichter Entspannung. Stay tuned!

  6. Viele haben das Coronavirus anfangs unterschätzt, ich auch. Die Kommentare von Herrn Dragel zu diesem Thema sind allerdings schlicht ein Leugnen der Wirklichkeit. Die Bilder aus dem europäichen Ausland hat kein Hollywoodregisseur verfilmt, die sind real!

    • Ich leugne gar nichts. Ich stelle Fragen. Das ist ein Unterschied. Ich sage nur, dass es nicht passen wird, wenn wir wieder auf machen und das Virus gefährlich ist/war. Ich bin skeptisch. Ich will nichts leugnen. Aber ich bin alt genug, um zu sagen, dass ich schon oft genug gerade von Medien verarscht wurde. Ich bin auf die Brutkastenlüge rein gefallen. Darum sage ich nur eins: Die Wirtschaft macht nicht einfach auf und das Virus war gefährlich. Und Bilder kann man täuschen. Während der Finanzkrise wurden Bilder von Mr. Dax gezeigt, der sehr besorgt schien. Die Bilder haben bis heute keinen Wert. Ich wette, uns wurden Hamsterkauf Videos gezeigt, die eigentlich 5 Jahre alt waren und durch eine besonderen Angebotsaktion verursacht wurde. Wette ich blind drauf. Damit leugne ich nicht, dass es Hamsterkäufe gab. Ich leugne, dass alle Videos dazu echt waren.

      Ich meine, dass wenn das Virus so ansteckend ist, dann wird eine Öffnung der Schulen in diesem Jahr in einer Katastrophe enden. Das sollte jedem klar sein. Denn Viren lieben Schulen. Ich meine, es sollte jedem klar sein: Es wird keine lange Lockerung geben, wenn das Virus wirklich so gefährlich ist. Dann werden wir alles kaputt machen müssen, was wir Wirtschaft nennen. Es kann nur eine Seite stimmen. Ich meine, wenn das Virus so gefährlich ist, dann wird es nicht lange Lockerungen geben. Dann steht der nächste Lockdown vor der Tür. Und dann gute Nacht.

    • Insbesondere auch die aus Italien u. Spanien

  7. Ach ja genau noch auf diesen Punkt mit den Bildern. Man kann beim RKI nachlesen, wie sich die Todesfälle pro Jahr verhalten. Grippetote werden statistisch als ein mehr als sonst erfasst. Wir liegen zur Zeit niedriger als letztes Jahr und deutlich niedriger als vorletztes Jahr. Wo sind denn die Bilder vom vorletztem Jahr ? Da waren italienischen Krankenhäuser nicht überlastet? Will ich sehen! Also wenn schon Bilder, dann richtig. Ich will Bilder sehen von vor zwei Jahren, die zeigen, dass damals mehr starben als heute und die Krankenhäuser in Italien nicht überlastet waren. Damit komme ich zu einer echt dummen Frage: Ich sage nochmal, ich leugne nichts. Aber ich frage nur, warum uns die Massen an Toten vor zwei Jahren nicht interessierten und ob es damals besser aussah. Ich kann es nicht glauben. Für mich macht es keinen Sinn, dass vor zwei Jahren deutlich mehr starben und die Krankenhäuser keine Probleme hatten. Und beim RKI werden die Toten wöchentlich erfasst. Jeder kann es nachgucken. Aber darüber werden die Medien nichts schreiben. Darum stelle ich Fragen. Und auf Bilder scheiße ich. Die kann man Faken. Ich würde blind darauf wetten, dass man uns Videos gezeigt hat, die Hamsterkäufe zeigen sollen und zu einer Billig Aktion vor 10 Jahren gehörten. Wie gesagt, dass bedeutet nicht, dass ich Hamsterkäufe leugne. Ich denke nur, dass nicht alle Videos echt sind. Ganz im erst. Die Bilder aus Italien könnten zwei Jahre alt sein und zur damaligen Killergrippe gehören und keiner würde es merken.

    • „Ich will Bilder sehen von vor zwei Jahren, die zeigen, dass damals mehr starben als heute und die Krankenhäuser in Italien nicht überlastet waren.“

      Das ist doch immer wieder das gleiche Spiel, das Du offenbar nicht verstehen willst: Damals starben die Leute über einen langen Zeitraum von mehreren Monaten hinweg. Diesmal stirbt die gleiche Zahl innerhalb weniger Wochen. Deshalb und nur deshalb sind die Klinikn überlastet. Warum verstehst Du das denn nicht?

      • Naja, beim RKI kann man Tote pro Kalenderwoche lesen. Da passt das nicht. In Kalenderwoche 13 starben letztes Jahr mehr und vor letztes Jahr deutlich mehr. Nicht bis Kalenderwoche 13 sondern in Kalenderwoche 13

        • Erstens müsstest Du – wenn – auch die anderen Kalenderwochen vergleichen.

          Zweitens erscheint Deutschland, was die Tödlichkeit anbelangt, nicht als der beste alleinige Maßstab. Zumindest müssten Länder I, F, E, GB und USA ebenfalls einbezogen werden. (By the way: hast Du heute Boris Johnson gesehen? Der sah richtig elend aus und nicht wie jemand, der gerade mal ne Grippe überstanden hat.)

          Und drittens ist die Zahl der Toten nicht der richtige Maßstab, um die Verbreitungsgeschwindigkeit des Virus zu messen. Dafür eignet sich – wie der Name schon sagt – eher die Geschwindigkeit der Ausbreitung 😂

          • Wer stoppt diese Regierung, wahrscheinlich nur die demokratische Revolution, von der Dr. Krall aktuell spricht. Diese Videos lassen unsere Regierung wie den Kaiser ohne Kleider aussehen.

            https://youtu.be/LsExPrHCHbw

            https://youtu.be/5js9eq0bomw

            Meiner Meinung ein Armutszeugnis. Der Virus ist nicht das Problem. Für den Absturz der Weltwirtschaft und die Vernichtung von Billionen sind die Politiker und Menschen verantwortlich, die diesen einzigartigen Tsunami zulassen
            bzw. wissentlich herbeiführen.

  8. Wie gefährlich Corona tatsächlich ist, wird sich möglicherweise erst in einem Jahr feststellen lassen. In Deutschland sterben täglich ca. 2500 Menschen aus den unterschiedlichsten Ursachen. Tatsächlich gibt es in den Wintermonaten immer einen deutlichen Peak . Wir werden sehen, wie der Peak 2020 mit umfassendsten Vorsichtsmaßnahmen aussehen wird, leider nicht, wie er ohne diese Maßnahmen ausgesehen hätte.
    Für alle, die gerne Charts anschauen: https://www.euromomo.eu

    Jeder möge selbst seine Schlüsse ziehen.

  9. Oh Oh….Johnsen & Johnsen erhöht die DIVIDENDE… gefährlich?

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo