Categories Menu

Welcome, Fanuc!

11. August 2018 - Raimund Brichta in Allgemein | 14 Kommentare

Wir haben den Roboterbauer Fanuc mit halber Kraft aufs Spielfeld geschickt. Er ist der jüngste Neuzugang in unserem Team. Warum wir ihn für würdig halten, lesen Sie hier.

Außerdem haben wir nach dem jüngsten Kursrücksetzer Kraft Heinz auf volle Position aufgestockt.

14 Kommentare

  1. Auf dem Spielfeld ist der Spieler Fanuc jedoch noch nicht angekommen. Ist das des Dompteurs neue Geheimstrategie nach dem DFB-Analyse-Kongress? Wir machen unsere Spieler ‚invisible‘, dann sieht bei einer Niederlage keiner mehr unsere Pein? Genial. Oder musste er gar alters- und verletzungsbedingt gleich wieder raus? Hmmmmm…

    Übrigens, der Karl Heinz, der macht sein Ding (93 Stck). Er leidet zwar noch immer unter Schnapp-Atmung, aber für sein Alter macht er brauchbare Bewegungen und für die Defensive von ‚La Menkind‘ sollte das bis zum Altenteil ausreichen.

    Wenn man doch nur mehr von diesem Asiaten Fanuc mitbekommen würde. Ihm werden ja sagenhafte Zweikampfkünste und eine nahezu roboterhafte Kondition und Präzision nachgesagt.

    Es bleibt spannend…

    • Nichts dergleichen, keine Tarnkappe, kein doppelter Boden. Unser Depotopfleger hat es einfach wieder mal nicht geschafft, die Aktie einzupflegen. Wird aber bald geschehen.

      • Wäre schon schön, wenn das ‚Wahre Werte Depot‘ in seiner konservativen Version als Musterdepot und sogar als Think-Tank und Ideengeber für einen Public-Fonds halbwegs, wenn auch leicht verzögert, die Realität widerspiegeln würde. Ich habe heute in mein comdirect-Musterdepot 1000 Stck SQ Inc zu 64€ eingebucht. Eventuell fülle ich demnächst noch auf 100k€ mit MSFT auf. Ich sehe das als eine spekulative Variante zum WWD und durchaus als eine Diskussionsbasis für perspektivisch interessante spekulative Werte und hoffentliche highflyer hier in diesem Board.

        p.s. Wenn nicht gewünscht, for your eyes only und die Nachricht zerstört sich von selbst in….

        • Es spiegelt insofern die Realität wider, als dass nach dem Einpflegen wieder alles aktuell ist.

          In der Zwischenzeit bietet Ihnen auch die Comdirect-Seite des Fonds einen Blick auf die tagesaktuelle Entwicklung unseres Portfolios. Denn dort sind die Neuaufnahmen definitiv enthalten, nachdem wir unseren Depotalarm verschickt haben.

          • So wird es sein.

      • Daran liegt es, die 100.000,00 € Muster-Depotgrenze wurde erreicht. Da müsste dann für eine Aufnahme von Fanuc im ‚Wahre Werte Musterdepot‘ erst aufgeräumt und Platz geschaffen werden. Oder gemäß den Lehr-Thesen des Buches ‚Die Wahrheit über Geld‘, jemand leiht Ihnen und Sie leihen Geld. Das hätte nur Vorteile.

        • Da haben sie was gründlich missverstanden 😉 Die 100.000 waren lediglich unser Ausgangswert.

  2. Hallo Herr Dusza, wäre mal interessant, wenn Sie Ihre Transaktionen bzw. Überlegungen zu ihren Transaktionen hier auch mal beschreiben bzw. begründen würden, die Performance ist zwar beachtlich jedoch vermute ich, dass Sie dies nicht mit Ihrem eigenen bzw. realen Geld praktizieren sondern nur mit virtuellem Geld, sehe ich das richtig!

  3. Gern. Ich habe leider erst heute Ihren Beitrag gelesen.
    Hier die url in einem brauchbareren Format: https://tinyurl.com/ycwm2cj8
    Zur Strategie: Im Gegensatz zum WWD I beschränke ich mich auf drei Positionen, wobei maximal 2/3 des verfügbaren Geldes in einer Position/Aktie/Wertpapier und minimal 1/6 (vorsichtiger Einstieg mit einer Hälfte) angelegt werden dürfen.
    Zur Taktik: Im Moment sind die amerikanischen IPO’s sehr interessant und mit dreien habe ich erhebliche Zeichnungsgewinne im WWD II ‚dargestellt‘. Bei einem IPO (NIO) erfolgte der Einstieg nach der Erstnotierung. Desweiteren liegt mein Focus auf ehemaligen Börsenlieblingen (AMD, UIS, QTM, GE usw) und gegenwärtig gehypten Bereichen (Canabis, Lithium, etc)
    Zur Position EUR/TRY fand ich bedauerlicherweise bisher kein hebelfreies Zertifikat. Deshalb viel die Wahl auf dieses Wertpapier von Vontobel mit einem Hebel von ca. 2. Huch, Ausgangsbedingungen verletzt.
    Ziehen Sie ca. 100.000€ (wegen Zeichnungsgewinnen) von der ggw performance ab, und das Musterdepot liefert eine halbwegs realistische Aussage.

    Sehr gern würde ich meine Überlegungen zu den Transaktionen auch mitteilen, begründen und von Anderen begründen lassen :-). Mein Handelsstil würde ich als chancenorientiert, chartunterstützt und diskretionär (Bauchgefühl) bezeichnen wollen.

    Es könnte mit eigenem Geld praktiziert werden, wird es gegenwärtig jedoch nicht. Ich sehe das als eine etwas andere Art, ohne großes Aufsehen interessante Wertpapiere mit einem progressiven Handelsansatz vorzustellen, zu händeln und zu handeln.

  4. Hallo Herr Dusza, auch wenn Ihr „WWD II“ einen grundlegenden anderen Ansatz, als das WWD von Herrn Brichta und seinen beiden Teampartnern hat, finde ich es durchaus auch interessant über Ihre Transaktionen zu diskutieren und sie zu hinterfragen und Ihre Begründungen dazu zeitnah zu lesen. Herr Brichta ist ja bemüht hier einen offenen Meinungsaustausch zu führen und findet evtl. die Idee auch interessant!

  5. 1.) Update zum WWDII, spekulativ
    ( https://tinyurl.com/ycwm2cj8)
    -die Vorgabe ‚keine shorts‘ konnte bei dem gegenwärtigen Marktumfeld nicht eingehalten werden 🙁
    -auf Hebel oder Faktoren wird, soweit es möglich ist, weiterhin verzichtet. Sollte kein geeignetes Instrument zu finden sein, wird jenes mit dem geringsten Hebel/Faktor gewählt.
    -Auf Grund der eigenen Markteinschätzung gibt es eine Änderung: Für 1/3 des verfügbaren Kapitals (ggw. 102T€) dürfen außergewöhnliche Zertifikate (eher Faktor-denn Hebelzertis, long& short) erworben werden.
    ACHTUNG! Für dieses eine Drittel ist ein völliger Verlust nicht auszuschließen. Andererseits können bei Eintritt der über diese Instrumente umgesetzten Markterwartungen extremste Gewinne realisiert werden. Sehen Sie diese Investments wie das Salz in einer wohlschmeckenden WWD-Suppe. Aber, auch die kann unter Umständen versalzen sein. Wenden Sie sich in diesem Fall an den Koch. 🙂 Immer wachsam bleiben.

    Es bleibt weiter spannend!

  6. Hallo Herr Dusza, ich danke Ihnen für die Darstellung Ihrer Vorgehensweise, wäre es auch möglich, dass Sie Ihre Transaktionen auch mal hier zeitnah mit einem kurzen Statement untermalen, damit man nachvollziehen kann was und warum Sie so handeln?

    • :-). Ich verstehe das Ansinnen Ihres Wunsches. Was meinen diskretionären/gefühlsbetonten Handelsstil betrifft und die gegenwärtige Art und Weise der Präsentation über ein Musterdepot der Commerzbank macht das jedoch aus meiner Sicht wenig Sinn. Erstens habe ich bemerkt, das hier im WWD-Board getätigte Aussagen meinerseits zum Markt mein eigenes Handeln und damit auch das Ergebnis beeinflussen. Zweitens zeigen Erfahrungen, das sich ein Nachbilden eines Depots mit teilweise mehreren Transaktionen im Tagesbereich als nahezu unmöglich gestaltet.

      Aber auf qualifizierte Fragen zu Transaktionen antworte ich gern und umgehend und dort dürfte man dann einige Intentionen und Intuitionen erkennen. Außerdem möchten Sie viele meiner geistigen Sternschnuppen, aber eben auch einiges Gehirn-Blubber nun wirklich nicht wissen.

      Ich fange mal an und antworte auf eine selbstgestellte Frage: Warum den VIX in einer maximalen Position zum zweiten Mal und was ist mit dem EURTRY?
      1.Langfristig wird der TRY auf 1:15 steigen (2020). Im Moment sucht er seinen Boden. Ich war kurz drin und das gefiel mir nicht so. Eventuell finden wir den Boden bei 5,50, aber dann stehen wir Gewehr bei Fuß.
      2. VIX > 40, demnächst. 90% sicherer Hinweis. 🙂 Da darf man dann auch mal max.2/3 des Depots investieren. Auch ein drittes Mal.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo