Categories Menu

Wie groß ist das Risiko bei den Banken?

26. Januar 2021 - Tobias S. in Gastbeitrag | 11 Kommentare

Sehr geehrter Herr Brichta, mich würde Ihre Meinung zu einem Kreditausfall-Risiko für die deutschen Banken interessieren. Die Medien berichten regelmäßig, dass die finanziellen staatlichen Hilfen für Selbständige und Gewerbetreibende nicht ankommen würde. Dies hätte zur Folge, dass eine Pleitewelle in diesen Bereichen zu erwarten sei. Wie sehen sie dies? Ist es nach Ihrer Einschätzung zutreffend, dass eine Pleitewelle auf uns zu rollt, die die Banken in Schwierigkeiten bringen könnte. Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen. Viele Grüße

11 Kommentare

  1. Derzeit sehe ich keine akuten Risiken bei den Banken. Sollten die Pleiten in nächster Zeit tatsächlich zunehmen, stünden im Ernstfall die Notenbanken bereit. Sie haben noch genügend Feuerkraft. Mehr noch: Die Notenbanken sind ja gerade erst auf den Geschmack gekommen, was sie mit ihren Billionenspritzen alles ausrichten können. Das macht Spaß 😉

    Erst wenn also die Notenbanken in die Bredouille kommen, dürfte es also auch den Banken an den Kragen gehen. Das dürfte frühestens Ende dieses Jahrzehnts der Fall sein.

    Trotz allem bleibt es natürlich dabei, dass wir im Wahre-Werte-Team um alle Banken einen großen Bogen machen. Sie stellen definitiv keine wahren Werte dar.

  2. Vorsicht! Raimund ist bei ntv, seit Corona evtl. einem Sender des
    „Staatsfernsehens“,beschäftigt. Fast stündlich geben dort jedenfalls Ministerpräsidenten vd. Bundesländer, Bundes- u. Landesminister, Bundeskanzlerin u. Bundespräsident Stellungnahmen
    in rascher Reihenfolge ab bzw. lesen vor. Raimund muss sich ja quasi staatstragend äußern. Vielleicht ist er auch schon Beamter….Achtung glaubt keinen Verschwörungstheorien in sozialen Netzwerken….auch dieser nicht :)😇

    • In diesem Fall habe ich mich aber nicht bei und auch nicht für ntv geäußert, sondern nur für mich. Für Dich sollte meine Antwort ohnehin keine Überraschung gewesen sein.

    • Na ja, ich schalt zwar nur hin und wieder n-tv ein, aber es wäre schon schön, wenn dort mal wieder etwas anderes läuft als „Corona-TV“. Oder gibt es gar nichts anderes mehr? 😂

  3. Nee, nee keine Überraschung … ernstgemeinte Zustimmung

  4. Guten Morgen Herr Brichta, vielen Dank für die Beantwortung meiner Frage bezüglich einem Kreditausfall-Risiko bei den Banken. Viele Grüße

  5. Wenn man sich die Börsen in den letzten Tagen anschaut fällt mir ein Lied ein von Peter Schilling „Major Tom – völlig losgelöst von der Erde (von Bewertungen) Gamestop,Nokia, Wasserstoffaktien usw.
    Hier könnte sich doch schieflagen von Hedefonds auftauchen
    die bisher noch niemand auf dem Radar hat. Die Saat für eine Finanzkrise ist gelegt (die Notenbanken müssen dann wieder richten) Jetzt könnte die Korrektur an den Märkten jetzt einsezten.

    • Da hofft wohl jemand inständig 😉

      • Ich hoffe nicht, doch es ist jetzt so weit, der Hund ist zuweit vorgelaufen. Jetzt kommt er zurück. Freuen wir uns doch es wird billger den im Einkauf liegt der
        Gewinn.

  6. Sehe auch mögliche Übertreibungen bei einzelnen Aktien…aber shortseller leben gefährlich…erinnere mich noch, daß VW Aktien mal bei ca. 1000€ standen, „völlig losgelöst…schwerelos“ aber f. einzelne shortseller hat es bis zur Landung zu lange gedauert…….Das Thema hoch/runter ist naturgem. ein ständig interessantes Forenthema, aber bisher hat seit gerauuumer Zeit niemand eine echt gute, stabile Alternative zum Aktienmarkt genannt. Wissende bitte melden.

  7. Wein?

    Da verlieren zwei, einer an der Börse und hat nichts davon und ich durch die Kehle dafür mit Genuss. 😁
    Spass bei Seite, auch ich sehe Mittel- und Langfristig keinen anderen Weg als die Börse.
    Dazu ein Denkanstoss, hilft vielleicht Panik zu vermeiden. Ich persönlich betrachte Dividenden abzüglich der Steuern darauf nicht als Eigenkapital, lege diese stur wieder an und missbrauche sie nicht für Anderes. So verbilligen sich jedesmal meine Einstandkurse. Erst im zweiten Jahr im Portfolio werden sie zu Eigenkapital. Bei gewissen Aktien kann ich Kurseinbrüche von 50% hinnehmen und bin immer noch im Plus, so schläft es sich ruhiger.
    Gute Börse und bleibt gesund.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo