Categories Menu

Am Montag finaler Ausverkauf?

9. März 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 89 Kommentare

Der Montag verspricht spannend zu werden: Es könnte ein finaler Sellout werden. Stay tuned!

CNBC: Dow futures tumble 900 points as all-out oil price war adds to coronavirus stress

PUBLISHED SUN, MAR 8 2020 6:01 PM EDT

CNBC: Oil plummets 30% as OPEC deal failure sparks price war fears

PUBLISHED SUN, MAR 8 2020 6:03 PM EDT

89 Kommentare

  1. Morgen wird der Börsencrash erst richtig losgehen 👌👍

  2. Das Tief kommt erst am 10.3.- das hat zumindest Raimund brichta so prophezeit 🙂

  3. Sie haben ja den 10. März als die Wende nach oben ausgerufen. Somit muss der Ausverkauf ja Morgen stattfinden

    • Das war nicht ich, sondern meine Glaskugel. Für die übernehme ich keine Haftung 😉

  4. Gegen das, was gerade im Öl läuft, sind die Indizes ja Krabbelgruppe ^^

  5. US-Börsen haben erst die Hälfte der Korrektur hinter sich.

  6. Morgen viele Aktien um die 10% im minus …
    Bei DAX die ersten Käufe erst bei 8.000 Punkte 👍

  7. Der Wendepunkt am 10.3.( intraday) wird leider wohl nur ein Zwischentief sein …

    • Ich freue mich immer, wenn das jemand so genau weiß wie Sie 😂

      • Lieber Raimund Brichta,

        wenn ich mir die Indikation heute Nacht zum Montag anschaue, wird mein Baugefühl von letzter Woche auch nicht besser. Sollte der Markt am Montag bei 11.000 Punkten und tiefer eröffnen, dann wäre der Kursrückgang > 20 % und damit offiziell als Crash zu bezeichnen.

        Damit hätten wir in kürzester Zeit von einem Alltimehigh im DAX von 13.788 Punkten über 20 % korrigiert. Dafür haben wir nicht einmal 3 Wochen gebraucht- das ist einmalig in der Börsengeschichte und aus meiner Sicht äußerst gefährlich. Die Bewegungen gehen zu viel zu schnell, als da genügend Material (Aktien) über den Markt abgegeben werden können. Wenn mann bedenkt, dass von den ca 3000 Punkten Rückang ca. 1000 Punkte gar nicht gehandelt wurden, weil zur Börseneröffnung riesige 100-Punkte-Gaps gerissen wurden, wird mir ganz mulmig. Die vielen Kleinanlegen, welche auf ETF`s sitzen, werde möglicherweise bald die Reissleine ziehen und dann Gute Nacht. Vielleicht wäre es besser, die Börsen bis Ende März zu schließen, sonst gibt es ein Blutbad mit DAX-Kursen weit unter 10.000 Punkten.

        Ich habe mir am WE mal die Mühe gemacht und diverse Foren nach der Stimmung abgegrast. Ergo: ein Großteil der Anleger fühlt sich im Bullenmarkt und kauft fleißig nach (Buy the dip)…. Das hat zwar die letzten Male supi funktioniert aber dieses Mal? Ich warte besser auf ein fettes Reversel und wenn es erst bei 7.000 Punkten (hoffentlich nicht!!!) startet- keine Ahnung!!!! Auf jeden Fall ist die aktuelle Situation historisch und branfgefährlich und in keinster Weise mit den vergangenen Korrekturen zu vergleichen….

        Gute Nacht….

        • Die Crashs von 1987 und 1998 summierten sich auf jeweils 40% Verlust. Wie weit es diesmal geht, wird die Zukunft zeigen. Ich bleibe entspannt. Aller Erfahrung nach dürften wir momentan jedenfalls in der Nähe eines zumindest vorläufigen Tiefpunkts sein.

          • Da gehe ich mit. Ein vorläufiger Tiefpunkt sollte bei über 2000 Punkten Abstand von der 200d-Linie schon möglich sein. Hat ja `oben` auch schon supi funktioniert 🙂

            Ob daraus ein Boden wird oder wir im Mai oder Sommer einige Stockwerke tiefer stehen- Who Knows???

          • Letzteres gilt es später zu entscheiden. Die nächste wackelige Periode steht sowieso erst im Juni an, sagt meine Glaskugel 😂

          • Lieber Raimund Brichta,

            jetzt haben sie aber die Katze aus dem Sack gelassen. Heute war Vollmond?! Da ist die Glaskugel wohl eher ein Mondkalender 🙂
            Der war gut….

            OK zum DAX: nach minus 1000 Punkten gestern ist das schon sehr enttäuschend heute. Möglicherweise gibt noch viele Schieflagen am Terminmarkt- in 8 Börsentagen ist großer Verfallstag. Keine Ahnung wie viele Schieflagen (verkaufte ODAXe PUT LFZ März) schon glattgestellt sind oder noch glattgestellt werden müssen. Ich denke bis 20.März (und das sage ich ohne Mondkalender) bleibt es noch wackelig, danach könnte die Dividendensaison für eine Bearmarketralley sorgen….

          • Da sind sie aber auf dem Holzweg 😂

            Ich habe keine Ahnung vom Mondkalender, und weiß auch gar nicht, ob am 17.2. ein Mondereignis war. Diesen Tag gab meine Glaskugel ja bekanntlich als ersten Tag der vielleicht kritischen Phase an. Und den letzten setzte sie auf den 10.3. also auf heute. Vollmond war aber gestern.

            Aber spekulieren Sie ruhig weiter. Ich finde es eh lustig, wie ernst manche Leute meine Glaskugelhinweise nehmen. Damit habe ich durchaus gerechnet, weil die Psychologie an der Börse bekanntlich eine wichtige Rolle spielt. Da nehmen viele Leute solche Hinweise begierig auf und spekulieren, was wohl dahinter steckt. Ich wollte mal sehen, welche Reaktionen ich damit hervorrufe und scheine ja richtig ins Schwarze getroffen zu haben 😉

  8. Wurde endlich Zeit,dass diese ganze Aktienscheiße den ewigen Zockern um die Ohren fliegt! Der einzige Vorteil von Corona….

    • 😂🤣😛

  9. Ich denke S&P testet das Tief Mai 2019 und wenn das nicht hält Tief Dezember 2018! Für mich sind diese Tiefs absolute Kaufkurse!

  10. Der Rückgang des Ölpreises um 30% ist ein starkes Konjunkturpaket. Da die Benzinpreise folgen werden, haben die Verbraucher mehr Geld in den Taschen. Die Frage ist, wofür sie es ausser f. Toilettenpapier, Konserven, Gold ausgeben werden. Mal sehn wie weit wir heute boersentechnisch abrutschen. Evtl. riskieren ich eine zweite Kaufrate.

  11. Langsam gefällt mir die Stimmung mehr 😉 Die Medien besingen nicht weniger als den Untergang der Globalisierung und der Wahre-Werte Kontraindikator ruft auch laut nach endgültigem Absturz.

    Spannende Tage vor uns!

    • 😂 Interessant: Was ist der WW-Kontraindikator? Und was bitteschön ist ein „endgültiger“ Absturz.

      Summa summarum ein Kommentar, der mehr Fragen offen lässt als beantwortet. 😂

      • Lieber Raimund – wie recht du hast. Einer der Gründe warum du der Journalist bist und nicht ich 😉

        Schon des Öfter kamen große Widerworte der Community gegen deine ‚Prognosen‘, was sie am ende allerdings nur unterstrichen hat. Und eben diese Stimmen prophezeien gerade erst den Beginn des ganz großen Crashes. Das wäre mein persönlicher WW-Kontraindikator.

        Die 10.500 werden ja bis jetzt verteidigt 🙂

        • sei gierig, wenn die anderen Angst haben …

  12. Na, das mit dem Stirnrunzeln war wohl doch nicht so falsch beobachtet.

    Als ich heute auf den Langfristchart vom ACWI schaute, waren wir immer noch im Aufwärtstrendkanal. Hoffentlich bleibt es so.

    Meinem Naturell gefällt der Sturm, allerdings habe ich heute das Schiff dafür verloren.

    • hmm … welches Stirnrunzeln meintest Du noch mal? Zumindest soweit es mich betrifft, kann von Stirnrunzeln keine Rede sein …

  13. Habe 3 neue Werte zugekauft: Unilever, Cisco u. einen Tech-ETF…war bisher mit Tech Information ziemlich unterinvestiert

    • Hi Peter – kannst du sagen woran du den Einstieg festgemacht hast? Oder eher ein ‚Bauchgefühl‘

      • Hmm. schwierige Frage. Raimunds Fear & Greed hat eine Rolle gespielt… insbesondere aber auch das Zinsniveau…Minuszinsen bzw. 0,5% USA. Schätze, dass z.B. Unilever, General Mills, Cisco die Dividende halten können, d.h. der relativ sichere lfd. Ertrag ist mit diesen Aktien 200-300 Prozent höher…dazu kommen noch die nichtausgeschütten Gewinne.Ich frage mich ohnehin, was die Verkäufer jetzt mit ihren Geld machen u. ob sie wieder rechtzeitig reinkommen. Ich löse die Barreserve nie komplett auf u. plane mit 5 Kaufraten. 2 waren schon… die evtl. nächsten erfolgen nur, wenn sich weiter 5-10%ige Kursrückgänge einstellen. Sonst warte ich wieder ab. Ich habe also auch keinen sicheren Signalgeber…es handelt sich um meine persönliche Einschätzung unter Berücksichtigung der künftigen KGV, Dividendenrendite im Verhältnis zu künftig erzielbaren Zinserträgen mit Festverzinslichen. Viel Glück Sascha

  14. Hallo Raimund, wie sieht es denn charttechnisch aus? S&P und Dax haben ja diverse Marken gerissen…

    Im Übrigen finde ich die aktuelle Lage bzgl. Hamsterkäufe sehr interessant im Sinne des Vertrauens. Kann ich darauf vertrauen, auch morgen noch Versorgungsgüter erwerben zu können? Das ist doch das gleiche als wenn ich mich frage, ob ich morgen für meine Scheine noch etwas kaufen kann 😉

    • Meine aktuelle Eischätzung oben in der Antwort auf Michael K.

      Als ich gestern Abend um 23:00 die obigen Meldungen las, rutschte mir sogar ein erfreutes Hoppala raus. Denn dass die Märkte so exakt meine Erwartungen treffen würden, hätte ich nicht gedacht. Deshalb kommentierte ich sofort „finaler Ausverkauf“ möglich.

      Nun gilt es aber, nicht übermütig zu werden: Die nun zu erwartende Bodenbildung werde ich stets auf ihren Bestand hin überprüfen. Sollte es Abweichungen geben, würde ich selbstverständlich auch meine Erwartungen anpassen. Ich gehöre nämlich nicht zu denjenigen, die behaupten, alles schon im Voraus punktgenau zu wissen.

      Selbst meine Glaskugel hat sich ja nicht auf Punktestände festgelegt, sondern nur auf den Anfang dieser Woche als voraussichtlichen unteren Wendepunkt. Der heutige Tag macht dieses Szenario zumindest nicht unwahrscheinlicher. Stay tuned!

  15. Hallo zusammen, ich bin heute auch mal mit einem ersten Drittel rein treu dem Mitto: Kaufe wenn die Kanonen donnern. Wenns weiter runter geht freue ich mich fürs Nachkaufen, wenns hochgeht freue ich mich auch 🙂

    Was ich allerdings nicht verstanden habe: In den Medien wird davon gesprochen, dass der Ölpreiscrash für den heutigen Abverkauf am Aktienmarkt verantwortlich ist. Diese Korrelation leuchtet mir nicht ein, billiges Öl ist doch für viele Unternehmen gut für deren Marge, oder?

    • Vergiss die Medien. Wenn die Märkte crashen, suchen sich die Märkte eben ihre Anlässe. Am Ölmarkt wird ja genauso gezockt wie an den anderen Märkten. Es sind eben alles Finanzmärkte. Umso besser, wenn man sich dabei gegenseitig Anlässe fürs Zocken gibt. Der Ölmarkt dem Aktienmarkt und umgekehrt.

      Das einzige, was man vernünftig herleiten kann, ist, dass durch fallende Ölpreise der ein oder andere Ölstaatenfonds zur Liquidierung von Kapitalanlagen gezwungen sein kann. Das führt dann u. U. auch zu Kursreaktionen am Aktienmarkt.

      Solche Phasen halten aber i. d. R. nicht lange an. Wir hatten das Gleiche schon Anfang 2016: Ölpreiscrash und Aktiencrash. Bekanntes Spiel also. Einfach mal zurückdenken und cool bleiben.

      Damals ging medial übrigens fast die Welt unter, weil der fallende Ölpreis eine Weltrezession signalisiere. Lächerlich. Dass im fallenden Ölpreis gleichzeitig der Motor für einen nächsten Aufschwung steckt, geschenkt. Interessiert solche Medien nicht.

      Zum Schluss: Auch wenn Du es vielleicht nicht glauben magst, der Ölpreis wird wieder steigen. 😂

      • Danke für die ausführliche Antwort. Ich bin recht neu hier und muss wirklich sagen, dass Sie und ihr Team einen tollen Job machen. Gefällt mir sehr gut!

        Ja, ich habe mich heute auch etwas mit Öl eingedeckt, da ich auch von einem Anstieg ausgehe! Aber nicht physisch 😀

        • Das ist übrigens etwas, was ich aus ethischen Gründen strikt ablehne: Öl und andere Rohstoffe (z.B. Agrarrohstoffe) sind da, um den Menschen zur Produktion und zum Verbrauch zu dienen. Wer damit zockt und spekuliert oder auch nur in solche Rohstoffe „anlegt“, sorgt dort für Preisverzerrungen, die nicht der Nachhaltigkeit dienen. Ich glaube, die aktuellen Kapriolen am Ölmarkt sollten Dir ein warnendes Beispiel dafür sein.

          Deshalb: Hände weg von Rohstoffen!

          • Naja in Öl kann man auch mittels Aktien wie BP, Shell etc. investieren. Letzteres setzt auch immer stärker auf Wasserstoff, was noch eine Nachhaltigkeitskomponente wäre. Da hatte ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Außer Edelmetalle kommt bei mir eigentlich nichts ins Depot.
            Aber ich würde das im Moment auch nicht als verwerflich sehen, wenn sich jemand die günstigen Ölpreise über entsprechende Produkte eine Zeit lang „sichert“.

          • Rohstoff-Aktien sind natürlich etwas ganz Anderes. Da legt man sein Geld in einem Unternehmen an, das Rohstoffe fördert, und beeinflusst damit allenfalls den Aktienkurs, aber nicht den Rohstoffpreis selbst. Im Falle der Ölaktien greift allerdings unser anderer Nachhaltigkeitsaspekt: Fossile Brennstoffe mögen zwar noch eine Zeitlang genutzt werden müssen, ihre Verbrennung ist aber nicht nachhaltig. Deshalb kommen auch Ölaktien für unser Depot nicht in Frage. Hier muss jeder für sich entscheiden, wo er die Grenzen zieht.

    • 2016 wurde zeitgleich das „Ende des Ölzeitalters“ aufgerufen, Goldman Sachs prognostizierte einen Barrelpreis von 10$.

      War ein perfekter Einstiegspreis bei Shell seinerzeit, schau Dir einfach den Langfristchart an.

      Der Ölpreis ist auch politisch getriggert. Bspw. wurde die Sowjetunion durch einen dauerhaft niedrigen Ölpries in Kombination mit wahnwitzigem Wettrüsten in die Knie gezwungen.

      Ein sehr niedriger Ölpreis auf Dauer würde der US-Frackingindustrie und bspw. Saudi-Arabien massiv schaden. Russland war hier in den letzten Jahren robuster.

      Ansonsten vereinfacht: Rezession = geringere Nachfrage nach Rohstoffen = geringere Rohstoffpreise.
      Und ja, billiges Öl sorgt für mehr Liquidität auf Seiten der Verbraucher. Potentiell auch für geringere Kosten bei Airlines, die davon wiederum profitieren. Warren Buffet hat antizyklisch in Delta Airlines investiert.

      • Na bitte, nichts Genaues weiß man nicht. Es gibt positive und negative Einflussfaktoren eines niedrigen Ölpreises. Per saldo dürften aber die positiven Faktoren für die allgemeine Wirtschaft überwiegen.

        Wenn der Ölpreis demnächst wieder gestiegen sein wird (was so sicher kommt, wie‘s Amen in der Kirche), werden wir wieder das Gejammer darüber hören und lesen, wie sehr doch dieser hohe Ölpreis die Wirtschaft abwürgt. 😂

        Deshalb mein Rat: Einfach ignorieren!

  16. Aber durch den Öl-Crash und Aktiencrash können Finanzinstitute (Banken, Fonds) in Schieflage geraten.
    Ebenso kann der Kreditmarkt in Schieflage geraten siehe Anleihen mit BBB oder CCC Rating deren weltweites Volumen
    auf dem Höchststand ist.
    Hier könnte sich noch eine exposive Stimmgung hochkochen.
    Mal sehen ob die Börsen dann noch eine Etage tiefer gehen. Die zweite Etage wurde heute erreicht. Meine Einschätzung ist folgende viele erwarten das die Aktienkurse gleich wieder steigen, da wäre ich mir nicht so sicher denn wenn die Masse die Erwartung hat kommt das gegenteil. Die Masse muss zuerst zermürbt werden, dann werden die Kurse steigen. Was mich entäuscht hat sind die Edelmetalle Gold und Silber.

    • Sicher können durch jedweden Crash Spekulanten in Schieflage geraten. Auch durch einen Ölpreiscrash. Mein Hinweis auf einen möglichen Liquiditätsbedarf von Ölfonds zielte schon in diese Richtung. Zwar dürften solche Fonds wegen eines Ölpreiscrashs nicht gleich pleite gehen, aber selbst ihre Notverkäufe können schon ganz schöne Unruhe anrichten an den Märkten. Für weniger kreditwürdige Adressen gilt das natürlich ganz besonders.

      Sollte es hier zu einem großen Unfall kommen, stehen aber mit Sicherheit wieder die Staaten und Notenbanken bereit, das Schlimmste zu verhindern. Stay tuned!

  17. Ich denke auch es ist noch nicht das Ende des Ausverkaufs, unter 10000 wird es aber langsam interessant. Auf jeden Fall ruhigen Kopf behalten und dann sukzessive einsammeln.

    • Und wenn es jetzt schon ausläuft?

    • Ganz einfach: Weil so ein Ausverkauf oft am Ende heftiger Korrekturen steht. Werde morgen mal die Marktdaten von heute abwarten. Interessant würde es zum Beispiel dann, wenn es ein sog. 90%-Abwärtstag gewesen ist. D.h. 90% oder mehr des Gesamtumsatzes entfallen auf fallende Aktien. Nahezu perfekt wäre es, wenn dem am Dienstag ein 90%- Aufwärtstag folgen würde. Stay tuned!

      • Lt. Walter Deemer sogar ein 98% downside day… Und noch gerade so die Chance auf einen Boden

        • 98% – das klingt gut. Außerdem ist der Vollmond durch … eigentlich gute Voraussetzungen für einen Tournaround Tuesday. Umso eindeutiger wäre das Signal auf der Gegenseite, wenn diese Einladung nicht genutzt würde.

  18. Letzte Woche noch Mini Crash.

    • Alles in allem war es bis jetzt ein Minicrash. Von der Spitze 19% runter im S&P. Das reicht für eine Bereinigung.

  19. Glaube nicht, dass heute Kaufkurse sind.

  20. Quarantänemassnahmen schön und gut, so richtig scheint mir aber In der derzeitigen Panik nicht berücksichtigt, dass die Krankheit pro Arbeitnehmer nur ca. 2 Wochen dauert…
    Die Welt geht nicht unter…

  21. Spätestens am 18.03 Zinssenkung und QE 4, denke die Notenbanken haben noch genug Pulver.

  22. Habe heute eingekauft ,, mal sehen, was passiert“.

  23. Geht also mal wieder die Welt unter…. Wer’s glaubt..

  24. „Wie China gegen Sars CoV-2 gewinnt“ Artikel bei NTV v. heute..Auszug: 40 Neuinfektionen seit Sonntag…geheilt 57320 aktive Infektionen 23784. Bin Laie, aber ich werte die Zahlen so, dass der Höhepunkt der Viruskrise in China klar überschritten ist. So kann es auch in den übrigen Staaten laufen. Dann war die Reaktion der Börsen übertrieben u. dann dürfte Raimund Recht behalten „finaler Ausverkauf“ Dienstagmorgen beendet.

    • China ist uns ca. 4 Wochen voraus. D.h. Ende März/Anfang April werden bei uns auch die Neuinfektionszahlen zurückgehen.

  25. Habe auch heute eingekauft, 100 Rollen Toilettenpapier.😂😂😂

    • Aber für diesen Zweck kannst Du doch jetzt Deine Aktien nutzen … 😂

  26. Hhm. weitere Überschrift bei ntv: Virus löst Panikkäufe an US Börsen aus. Jetzt bin ich wieder verunsichert.

  27. Da stellen sich mir heute morgen zwei Fragen, lieber Raimund!
    Wo hast Du die Glaskugel gekauft? Gibt es da noch mehr?
    VG

    • Die habe ich irgendwo gefunden, weiß nicht mehr wo 😉

      Du brauchst selbst gar keine, denn ich stelle sie Euch hier im Blog kostenlos zur Verfügung.

      Tue mir aber bitte einen Gefallen und lobe die Kugel nicht voreilig, sonst wird sie übermütig 😉 Denn nun muss sich in den nächsten Tagen und Wochen erst mal zeigen, ob sie tatsächlich richtig lag. Die Ausgangslage sieht – zugegebenermaßen – nicht so schlecht aus. Aber auch das ist nur eine Momentaufnahme. Kann sich alles rasch wieder ändern. Stay tuned!

      • Meine Glaskugel hat sich rot gefärbt, ist vom Tisch gerollt und am Boden zerschellt.
        Kann mir wer sagen wie ich das deuten soll?

        • Wer seine Glaskugel nicht selbst deuten kann, sollte ganz die Finger davon lassen 😂

          • Lieber Herr Brichta. Die richtige Antwort hätte gelautet:
            Obwohl sie recht haben, freuen sie sich nicht.

          • Antwort auf was?

  28. Lasst Euch nicht in die Irre führen. Raimund hat gar keine Glaskugel. Er hat aber einen Börsenkompass oder eine Börsenuhr von Kostolany…hab so eine Erinnerung. Ob die auch anzeigt, ob wir jetzt kaufen sollen?

    • Nein, ich habe keinen „Börsenkompass“ und auch keine „Börsenuhr“. Ich wüsste auch gar nicht, was das ist. Es ist tatsächlich nur eine Glaskugel 😂

  29. Warum kauft eigentlich das WWD zu jetzigen Preisen nicht (Neu-oder Nachkauf)?

    • Abwarten, bis sich die Lage beruhigt. Außerdem haben wir kaum noch Kasse. Müssen also gleichzeitig über Verkäufe nachdenken. Das hatte ich alles schon mal erwähnt.

      • Was hältst Du davon, in einem neuen Thread bspw. fünf WWD-Unternehmen zu nennen, über welche die Schwarmintelligenz des Forums debattiert?

        Anhand des aktuellen Crashs können bei dem ein oder anderen Wahren Wert vielleicht auch Schlüsse gezogen werden – welcher Wert hat sich gut geschlagen, welcher weniger? Und warum?

        • Vier Werte hatte ich doch schon in meinem Kommentar am 27.2. genannt. Darüber könnt Ihr Schwarmintelligenten hier doch schon mal diskutieren. Der besseren Übersichtlichkeit halber kannst Du, lieber Michael, dafür auch einen eigenen Beitrag starten (oben über „Ihr Beitrag“). Ich lass‘ Euch dann diskutieren und halte mich da raus. Schließlich gehöre ich nicht zur Schwarmintelligenz 😉

          Und bitte denkt auch daran, welche Werte wir dafür reduzieren sollen, denn unsere Kasse reicht – wie gesagt – nicht mehr aus.

          Ach so, hier nochmal die Werte: BioMerieux, Christian Hansen, Ansys, Zeiss Meditec. Wenn Ihr weitere Kandidaten aus unserer Wahre-Werte-Welt ins Spiel bringen wollt, gerne …

  30. Seit zwei Stunden prügeln sich Bullen und Bären um die 2800er Marke im SP. Druck in beide Richtungen scheint ja da zu sein für einen richtungsweisenden Tag🐮🐻

  31. Heute Morgen um 6.45 war der DAX Future ca. 5% im Plus.

    Hatte heute mit einem freundlichen Tag gerechnet.

    Komme von der Arbeit, und bin enttäuscht.

    Naja, Bremse wieder anziehen!

    • Zum Turnaround Tuesday muss es ja erstmal in die andere Richtung gehen. Sonst gibt es ja keine Kehrtwende. Abwarten, die USA fängt ja gerade erst an 🙂

  32. Nach 2 Käufen in Raten warte ich wie geplant erstmal ab. Die Medien u. die Psyche der Anleger sind unberechenbar…aber Techsektor könnte sich gefühlt am schnellsten erholen.

  33. Ich bin heute morgen bei Siltronic mit einer ersten Position wieder rein und habe KlöCo nachgekauft… zwar ins Klo mit heutigem Tag bei letzterem gegriffen, aber selbst wenn Corona jetzt doch noch eine spürbare Delle erzeugt, der Stahlmarkt schwächelt schon seit einem Jahr, Industrie insgesamt eher schwach bereits seit langem, Autos eher schwach seit langem… es dreht also auch hier der Zyklus sicher eines Tages wieder, antizyklisch investieren… und auf den Niveaus ist für mich ArcelorMittal und KlöCo klare Kaufkandidaten, selbst wenn es nochmal 20 Prozent runtergeht und die Erholung sich 2-3 Monate verzögert…

    Turnaround Tuesday sieht anders aus…

    Vor allem die EZB diese und die FED nächste Woche dürfen es nicht verkacken, diverse Maßnahmen und VOR ALLEM dem Markt klar machen, egal was passiert und wie sich Corona entwickelt, eine neue Banken- und Finanzkrise ist ausgeschlossen, dafür werden wir sorgen… so etwa… wichtig ist jetzt, dass die Notenbanken die Märkte beruhigen und wieder Vertrauen schaffen…

    Und die ganzen Maßnahmen der Staaten und Notenbanken, selbst wenn sie momentan nichts (positives) verrichten können, entfallten sie doch in ein paar Moanten ihre Wirkung… hinzu kommen dann sowieso die Nachholeffekte durch Coronaausfälle in der Wirtschaft… es sollte also dann zu einem ziemlichen kräftigen Push der Wirtschaft kommen… nur wann ist die Frage? *schmunzel*

  34. Gab es eigentlich schon mal eine Rezession die durch einen crashenden Ölpreis auf niedriger Basis eingeleitet wurde?

  35. Langfristig erfolgreich ist der, welcher in solchen Baissemärkten möglichst wenig verliert.
    Aber zur rechten Zeit wieder mutig ist.
    Ich hoffe auf die Glaskugel,
    wenn sie richtig schön grün scheint, dann ist es Zeit.😀

    • Ich verweigere – wie gesagt – für meine Glaskugel jegliche Haftung 😂

      Bin selbst neugierig darauf, wie sie abschneiden wird. Stay tuned!

  36. Hallo Herr Brichta, Sie haben ja die Korrektur bzw. den Minicrash, soweit man noch davon sprechen kann, vorausgesehen und sind aber der Meinung gewesen, wie es für jeden normalen „einfachen“ Aktienanleger auch am besten sein sollte nach ihrem dafürhalten, die Talsohle einfach mitzugehen! Ich bin nun mal gespannt, wie lange es dauern wird, die nun ca. 20T€ bzw. ca. 25 – 30%, habe den Höchststand jetzt nicht parat, die nun dem WWD abhanden gekommen ist wieder reinzuholen! Die Strategie, frühzeitig auszusteigen und mit dem Geld dann schön einzusammeln, wenn das Blut durch die Straßen fließt, wäre doch sicherlich eine gute Alternative gewesen! Würden Sie so auch wieder agieren, wenn ein nächstes Disaster ansteht? Bitte nicht jetzt begründen mit, das WWD ist eine ein Mann Show und da ist es einfacher alles so laufen zu lassen weil die Zeit fehltund es ja kein echtes Geld ist das verloren geht! Bin gespannt auf Ihre Einschätzung. Beste Grüße Patrick

    • Natürlich bleibe ich dabei. Der WW-Fonds konnte sich rechtzeitig absichern. Und genauso würden wir wieder agieren. Nun kann der Fonds alles wieder einsammeln, wenn die Zeit reif ist. Also ist die Alternative doch geschehen. Ich verstehe deshalb Ihre Frage nicht ganz.

  37. Raimund sieht ganz danach aus, als wenn deine Glaskugel ins Alter gekommen ist und nicht mehr genug sehen kann… *schmunzel*

    Was mich an dem Ganzen momentan wundert, ja der Virus wird Q1 und Q2 sehr deutliche Auswirkungen – sprich Rezession – auf die Wirtschaft haben… nur doch aber nicht mehr… es ist ein Virus der momentan alles lähmt, aber eben momentan und die nächsten Wochen…

    Wenn 2 Wochen Quarantäne ausreichen…

    Bei allem Respekt und natürlich großer Unsicherheit… nur das geht in dem Ausmaß doch zu weit… auch wenn ich mein verbliebenes Pulver erstmal trocken halte und weiter sehe, noch mehr Cash zum Investieren aufzubauen…

    • Jawoll, die Glaskugel wird zerhauen 😂

      • Lassen Sie Ihre Glaskugel leben (soweit es sie überhaupt gibt). Ich weiß, die Märkte sind im Moment ziemlich eklig- nach 15 % Verlust nochmal 10-20 % zu fallen fühlt sich beschissen an….

        Augrund der ausgefallenen Topbildung (hatte ich bereits beschrieben) vor dem Crash, gibt es noch jede Menge Schieflagen im Markt insbesondere zum Verfallstag März 2020.Das ist auch der Grund warum die Aufwärtsbewegungen verhungern bzw. immer wieder abverkauft werden.Wir müssen schauen, ob der Markt die 10000 Punkte bis zum 20. März halten kann. Sollte er das schaffen, dann sehe ich eine Bearmarketrallay bis in den Sommer hinein…. das sagt meine Glaskugel 🙂

  38. Halt Raimund…warte bis nach dem Frühstück. Postchef Appelt klang recht optimistisch…u. wer weiß was Mr. Trump, EZB noch so einfällt

  39. Dem gegenwärtigen Drama kann ich auch Gutes abgewinnen.

    Es könnte dazu führen, dass Trump nicht wiedergewählt wird. Und es wird Firmen mit schlechtem Geschäftsmodell endlich erlaubt, zu sterben. Gerade letzteres legt dann die Grundlage für einen gesunden neuen Aufschwung. Das tröstet mich als eingefleischten buy-and-hold-Investor.

    Wenn sich China als erstes Land erholt und die USA unter ihrem schlechten Gesundheits- und Sozialsystem leiden, könnte die Corona-Krise auch die Gewichte zu Gunsten Chinas verschieben.

    Interessant fand ich auch einen Artikel im Handelsblatt. Der handelte davon, dass Intel, Lenovo und eine chinesische Biotech-Firma gemeinsam an Behandlungsmöglichkeiten für Corona arbeiten. So stelle ich mir trotz allem heutigem Gegenwind die Zukunft vor.

    • Alle, die an dem Gegenmittel zur Schweingrippe arbeiteten wurde reich oder nicht. Oder auch nicht.
      Ich sehe eigentlich nicht, dass Covid 19 schlimmer ist als irgendeine andere Vogel oder Schweinegrippe. Aber wir haben es geschafft, etwas schlimmeres daraus zu machen. Echt lustig finde ich Italien: Alles zu außer Supermärkte. Ist eigentlich jedem klar, dass dann die Kassenkräfte auf jeden Fall Covid 19 haben? Jeder in Italien, der in einem Supermarkt Wechselgeld annimmt, steht vor einer Person, die höchstwahrscheinlich Covid 19 hat. Da kann man sich alles andere schenken. Die Frage ist eher, ob das den Menschen klar ist. Wenn man im Restaurant medium bestellt, dann hat das Fleisch nicht die Temperatur bekommen, um alle Viren zu killen. Salat Esser sind erst recht dran. Nur ein Mitarbeiter in der Küche mit Covid 19 und man bekommt es. Ist das eigentlich jedem klar? Wenn man echt meint, Covid 19 ist ein Problem, dann macht man MC Donald’s zu. Ich wundere mich echt, warum das noch nicht geschehen ist. Dort müsste der Virus zuerst haussieren. Dann müsste man alle Supermärkte zu machen. Der Rest ist doch Banane. Ob Leute einer Versicherung Home Office machen ist doch egal, sofern sie einkaufen gehen. Covid 19 bekommst Du im Supermarkt oder bei MCD. Du wirst es bekommen, das garantiere ich Dir. Ich frage mich nur, warum das niemand schreibt. In Italien haben sie alles zu gemacht bis auf die Orte, wo man es bekommt: Die Supermärkte. Wenn es echt so schnell ansteckt, dann hat es der Kassierer mit Sicherheit. Der Mitarbeiter von MCD auch. Es könnte natürlich sein, dass die das nicht merken, weil es eigentlich harmlos ist. Sonst werden sie sterben. Und dann sind die Kassen zu. Oder was denkt Ihr, was Leute machen werden, wenn sie echt denken, dass sie für 9 Euro die Stunde auf einem to die Platz sitzen? Ist eigentlich jedem klar, dass niemand mehr an der Kasse im Supermarkt sitzt, wenn alle wirklich denken, dass Covid 19 ein Killer ist?.

      • Bin Laie, aber ich würde versuchen Kassiererinen zu schützen.,. Handschuhe u.so

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo