Categories Menu

Eurorettung wird immer klarer

5. Oktober 2020 - Raimund Brichta in Allgemein | 8 Kommentare

Vor gut zwei Monaten schrieb ich, dass die künftig gemeinsame Schuldenmacherei der EU den Euro retten wird. Inzwischen setzt sich diese Erkenntnis zunehmend auch an den Finanzmärkten durch.

Ein guter Indikator dafür ist der Zins, den der italienische Staat für seine Schulden zahlen muss. Denn wenn der Euro hält, braucht man auf absehbare Zeit keine Angst mehr davor haben, dass Italien pleite geht.

Deshalb ist die 10-Jahres-Rendite für italienische Staatsanleihen inzwischen so niedrig wie noch nie: Sie liegt bei läppischen 0,79% (grüne Kurve unten).

Zum Vergrößern anklicken:

Quelle: Wellenreiter-Invest

8 Kommentare

  1. Gratulation für Ihre Prognose, Zahlen irren nicht;-)

  2. Corona rettet den Euro, dafür wurde der Schnupfen doch gemacht …lol

  3. Was können wir gegen diesen Wahnsinn eigentlich Unternehmen,wieder Gold kaufen ?

  4. Warum muss der Euro eigentlich ständig gerettet werden? Und vor was muß er gerettet werden?

  5. Herr Brichta, was halten Sie von einem digitalen Euro, der sehr wahrscheinlich kommen wird?

  6. Lieber Raimund, € und EU sind fertig, Diätenräuber kassieren bis zu m Ende!

  7. Eurorettung auf Kosten der deutschen Sparer. Wer keine Sachwerte besitzt, wird geschoren wie ein Schaaf.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

wp-puzzle.com logo